Forumregeln
KlaraBln

Sehnerventzündung (CIS)

28 posts in this topic

Was die BT betrifft bin ich davon ausgegangen, dass diese eher angwewandt wird, wenn die MS sicher durch betimmte Punkte bestätigt worden ist. Kann man denn aufgrund der SNE sagen, es sei MS? Ich habe so viel darüber nachgedacht, wie wahrscheinlich alle hier, und denke, ich möchte keine Medis nehmen, wenn eine Diagnose noch nicht gesichert ist. Ich stell mir gerade vor, ich Spritze jahrelang das Zeug und eigentlich wäre auch ohne Medikament nichts passiert, verteht ihr was ich meine?

Mein Frauenarzt hat mir heute verkündet, dass wenn ich eine Therapie machen möchte, dann jetzt die beste Zeit wäre, denn mit einer SNE zur Geburt ist es auch nicht schön und danach wird man wohl keine Nerven für so was haben.Mein Neurologe hätte ihren Segen. Ihr glaubt gar nicht, wie froh ich war und wollte morgen gleich beim Neuro anrufen. Zu Hause angekommen und 1000 von Gedanken weiter, bin ich schon wieder unsicher.

Einerseits halte ich nun schon seit Dezember 12 die Schemerzen aus und denke mir, dann schaffe ich es die nächsten Monate auch noch, anderereits hat man natürlich große Sorgen um die Sehkraft und ich merke ja, dass diese sich extrem verschlechtert hat. Mano was soll ich nur tun, wenn es doch nur andere Mittel gäbe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also es ist ja eine ausschlussdiagnose, je anchdem wie eindeutig die anderen tests waren kann man davon ausgehen, dass es eine ms ist.

ich hatte auch eine sne, die zur diagnose geführt hat, aber ein paar jahre vorher auch schone ine schwächere. damals hab ich es einfach ausgesessen. corti kann zu einem schnelleren abklingen der symptome beitragen, mehr aber auch nicht.

man kann nie wissen, ob es ohne oder mit bt mal besser ist oder nicht. das ist bei den ganzen prophylaxemittelchen halt nun mal so. warte doch einfach auf bg-12. demnächst soll es ja kommen. musst du wenigstens nicht spritzen.

was jetzt aber eine sne mti der entbindung zu tun hat, verstehe ich nicht. ich denke jetzt aber auch, dass ein gynäkologe nicht unbedingt groß ahnung von ms hat. meine hat da null ahnung.

leider ist es auch nicht gesagt, dass corti garantiert eine schnelle besserung bringt. also auf der sicheren seite bist du auch da nicht. und wenn es jetzt schon so lange geht, befürchte ich ehrlich gesagt, dass auch cort nicht viel bringen wird. normalerweise nimmt man es ja recht schnell nachdem die symptome aufgetreten sind.

sorry, dass ich dir da jetzt nicht wirklich einen rat geben kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 20.3.2013 um 13:19, KlaraBln hat geschrieben:

Hallo,

ich dachte mir, ich melde mich mal zurück.

Nachdem es einige Zeit gut ging, erwischte mich nun auch noch eine SNE links.

Zum Neurologen bin ich nicht gegangen, da Weihnachten und Neujahr anstand und so viele Vorbereitungen zu treffen waren (Familie möchte ja auch noch umsorgt werden). Als ich dann im Januar 2013 zum Neurologen ging, wurde die SNE zu VEP bestätigt. Bingo. Erst rechts, dann links. Kortison lehnte ich ab, da ich mich in der Frühschwangerschaft befand. Da es hierzu keine Studien gibt, hat man einfach nur Angst. Mein Arzt sagt zwar, er habe noch nie eine Schädigung erlebt und mir und dem Kind würde es nicht Schaden, dennoch, ein Restrisiko bleibt.

Nu sehe ich links schlimmer als recht und hoffe alles vergeht von alleinen. Zumal ich absolut Blendeempfindlich gworden bin, bei Sonnenschein sehe ich alles nebelig und weisse Dinge haben eine extreme Leuchtkraft, so dass ich oft eine Sonnenbrillege aufsetzen muss. Wie es einem bei dem Schnee draussen geht, könnt Ihr Euch selber denken.

Ich verfiel in Depressionen und heulte den ganzen Tag. Nun ja, jetzt geht es ein bischen, aber Heulanfälle bei dem Thema, was kommt denn noch alles, sind immer wieder an der Tagesordnung.

Für mich ist es extrem schwierig. Vormals klar und deutlich wie durch sauberes Fensterglas sehend, sehe ich nun nur noch wie verschommen und verzerrt.

Mein Arzt strebt nun nach der Geburt eine Basistherapie an und ich frgae mich, soll ich das wirklich machen?

Müssen hierfür nicht Läsionen im Hirn oder trübes Liquor zu sehen sein?

Wer von Euch hat dies auch schon einmal so durchlebt und kann mir Tips geben umd die Sehkraft zu erhalten und zu verbessern? Soll ich doch noch eine Kortisontherapie machen? Mein Arzt sagt, ein Versuch ist es wert, auch wenn es 50/50 steht. Aber 50/50 und das mit Schwangerschaft?

Hallo liebe Klara

Darf ich fragen wie es momentan um deine Sehnervenentzündung steht?

Bin auch schwanger und habe die selbe Geschichte wie du.

Ich verzweifel langsam denn nach 2 Monaten keine Besserung :(

Kannst du mir sagen wie es ausging und wie du damit klarkommst?

Ist es für dich auch so irritierend dass du den Unterschied zum gesunden Auge ständig vor Augen hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now