Forumregeln
Sign in to follow this  
Guest BiKo

Zukunftsangst

62 posts in this topic

Guest BiKo

Hallo Hähnchen,

ich weiß ja nicht, ob Dich das beruhigt, aber die meisten hier haben solche oder ähnliche Probleme (Hausbau, etc.) Wenn man alles vorher wüsste, würde man sich natürlich anders verhalten. Aber man weiß es nun mal nicht (zum Glück). Mit solchen Altlasten muss man sich dann halt rumschlagen. Ich wünsche Euch sehr, dass ihr das hinkriegt!

Soviel ich weiß, kann die endgültige Diagnose erst nach dem zweiten Schub gestellt werden. Schübe merkt man schon, Herde merkt man nicht immer.

Rauchen wirkt sich laut der DMSG nicht auf die MS aus.

Lg, BiKo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hähnchen,

mir geht es ähnlich. Mein Mann hat auch MS! Diagnose letztes Jahr! Zukunftsängste sind ganz normal! Bei mir gehören sie zum täglichen Leben mittlerweile dazu. Ich versuche das so gut wie möglich vor meinem Mann zu verbergen, es ist aber oftmals schwer. Wir haben uns vor 2 Jahren ein Haus gekauft...natürlich nicht behindertengerecht. :( Schwanger bin ich dazu auch noch... Klar da fragt man sich schon wie man das alles schaffen soll?! Einerseits sagt man sich und seinem Partner immer wieder, das klappt schon irgendwie und es kommt immer anders als man denkt. Aber ganz ehrlich denkt man doch viel zu oft an die schlimmste Situation. Mich belastet nicht das er die MS selbst hat, sondern eher wie gequält er oft von der Arbeit kommt und wie depremiert er ist weil er nicht mehr die Dinge machen kann die sein Leben ausgemacht haben. Das tut einfach weh... Aber er kämpft und das bewundere ich so an ihm. Mittlerweile kann er auch besser mit mir über seine Krankheit reden. Gib deinem Mann einfach noch etwas Zeit. Männer sind einfach anders gestrickt wie wir Frauen und können oftmals auch die größeren Zicken sein. Hilf ihm einfach wo du kannst. Aber vergiss dich dabei nicht. (passiert mir leider auch viel zu oft).

Bin gespannt wie es bei Euch weiter geht und hoffe wir hören wieder von einander.

LG Sunny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frage: ist es richtig das er bisher nur einen Schub hatte und zwar der Erste womit die MS festgestellt wurde? Seit Oktober 2010 nichts mehr??? Ist das richtig? Oder gibt es auch Schübe die man nicht merkt?

Hallo hähnchen,

Das mit dem MUSS weiter schichten,könnte dann sehr bald zum problem werden.

die belastung hält der körper nicht all zu lang durch und wird einknicken.spricht

es wird sich verschlechtern/schübe die einen länger ausfallen lassen,wobei zu bedenken

ist das sich nicht immer schübe zurückbilden.was dann?

doch lieber nun auf die bremse,als das nachsehen haben.

vieleicht das haus verkaufen um dann was aberes kaufen wo man sollte es den zu

behinderungen kommen mit besser fährt.

Ich kenne es selber mit dem haus,habe meins auch noch.aber kommt tag X was mache ich dann.

ich liebe es genauso sehr alles mit eigenden händen aufgebaut.

ich versuche auch öfter mit meine freundin zu reden,aber denke oft es kommt nicht an bzw fühle mich

nicht verstanden.als würde ich mit mein sorgen nicht ernstgenommen,immer kommt es nach dem motto

ach das wird schon,da kommt so schnell nichts,du hast den milden verlauf und so.

denke bei sowas ich steh da allein.

Rauchen steht nicht irgendwie in verbindung zur ms.

aber aufhören wäre sicher gesünder.

reha kommt meine freundin auch immer mit an,ich will das aber nicht,weil mein chef da nicht mitspielt.

bei sowas ist dann schnell die kündigung da,natürlich nicht aus den grund.

ja urlaub ist immer toll hab auch draufhin gewartet und es genossen,denn wärme macht mir auch nichts.

aber morgen geht der stress wieder los,leider.

ich denke ihr werdet im urlaub wieder nähe finden .das wünsche ich euch.

Zu deiner oben genannten frage

Ja Herde können auch auftreten ohne das man ein schub hat oder bekommen wird.

Man muss auch auf langer sicht keine behinderungen davon tragen,

Stellt Dir vor das MistStück schiesst mit schrot und da sind nun mal nicht alle treffer auch

richtige treffer.

viele gehen ins leere und verursachen dann und wann mal ausfälle,die sich in der regel

wieder zurückbilden.

aber wehe es gibt den volltreffer,dann wären bleibende schäden möglich.

denn es kommt nicht auf die anzahl der herde an sondern darauf wo sie sind.

einige haben herde zu hauf und nichts ist los,einige haben 2oder3 herde und

sind schwersbehindert.

wollen wir hoffen das Das MistStück keine volltreffer bei uns landet und vieleicht

mal sehr lange schlafen geht.

Ja die MS schläft nie,darum sind wir unheilbar krank.

MS=alles kann,muss aber nicht.Nicht umsonst die krankheit mit den 1000 gesichtern.

schübe die man nicht merkt? dazu lese mal hier bitte:

http://www.apotheken-umschau.de/Multiple-Sklerose/Multiple-Sklerose-MS-Verlaufsformen-und-Prognose-18894_4.html

Ms Nach einen schub festzustellen ist nicht objektiv.

welche untersuchungen hatte dein mann denn?

denn ms ist ne ausschlussdiagnose und da gehört mehr dazu.

http://www.neurologienetz.de/front_content.php?idart=290

oder hier:

http://www.neurologie-ffm.de/neurologie/krankheiten/multiple-sklerose/diagnose

Lg Powerbora

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Biko,

ich glaube Zukunftsangst und Panikattacken gehören jetzt leider irgendwie zu unserem Leben....;-(( - früher hatte ich die eigentlich nicht wirklich - oder sie waren auch da und ich hab sie immer verdrängt - wer weiss. Jetzt habe ich eher nachts Panikattacken - ich wache auf und habe Herzrasen oder Schluckbeschwerden und bekomme dann schreckliche Angst und denke darüber nach, wie lange ich es wohl noch "mache"...irgendwie lenke ich mich dann immer ab (wecken will ich aber auch niemanden) und lese oder gehe an den Compi etc. und es geht selbstverständlich nach einer Zeit wieder "über"...aber was die Zukunft bringt - ganz ehrlich: - ich will es gar nicht wissen. Es wird alles weiter gehen - irgendwie. Leider kann ich dir keine guten Tipps geben, wie Du mit Deinen Ängsten umgehen kannst, denn ich "wurschtel" mich in solchen Momenten immer einfach durch und hoffe, sie gehen schnell vorbei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BiKo

Hallo Thellouise,

danke für Deine Antwort. Manchmal ist es mir lieber, ehrlich zu hören, wie Du damit umgehst (und auch mal, dass man sich halt einfach so durchwurschteln muss), als kluge Ratschläge zu hören. Das soll nicht heißen, dass ich nicht auch froh bin, wenn jemand einen guten Tipp hat. Aber bei einem Beitrag wie Deinem fühle ich mich verstanden.

Lg, BiKo

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo biko, kann mich nur anschließen an eure meinung. jeder hat ängste. mir geht es auch nicht anders, dann sage ich mir aber wieder - wer weiß schon was das leben noch bereithält. hatte erst bei meinen letzten schub wieder mal so ne phase, allerdings kamen da noch ein paar veränderungen in meinen lebensumfeld dazu, mit denen ich nicht gerechnet habe. mein nochmann war zum bsp. der meinung, das nach 25 jahren beziehung er keinen bock mehr hat. ende vom lied ich bin aus den gemeinsamen haus ausgezogen. ist jetzt einen monat her. allerdings muß ich feststellen, das ich jetzt zur ruhe komme und auch nur noch das mache was ich will zu der zeit wie ich es will. keine verpflichtungen mehr, kein druck mehr wenn mir mal nicht so gut ist. also - alles im leben hat zwei seiten. lass dich einfach nicht unterkriegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BiKo

Hallo Jacqui,

das mit den zwei Seiten stimmt schon. Nur hab ich die gute Seite an der MS noch nicht entdecken können;)

Bei mir ist es so ähnlich. Ich meine, die Diagnose oder auch ein Schub kommen halt immer zur Unzeit. Da hat man meistens halt auch schon andere Probleme. Und dann wird es einem leicht zu viel.

Aber schön zu lesen, dass Du nun zur Ruhe kommst. Und wenn Du jetzt tatsächlich weniger Druck hast, gehts Dir bestimmt auch gesundheitlich besser.

Anscheinend ist das normal, immer mal wieder solche Phasen zu haben. Im Augenblick ist das bei mir echt extrem. Ich hab beinahe jeden Tag eine andere Stimmung. Dann gehts mir wieder besser, etwas später bin ich total depri. Kennst Du bzw. ihr das auch?

Lg, BiKo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und guten Abend,

ja BiKo, dieser extreme Stimmungswechsel macht mir auch zu schaffen. Zur Zeit wechselt es wieder ständig. Leider sind die traurigen Phasen länger als die guten und fröhlichen. Das passiert bei mir von jetzt auf nun. Ein paar mal am Tag ist keine Seltenheit. Heute Abend kann mich nicht einmal der blaue Himmel und die Sonne umstimmen.

Und ich sage euch jetzt mal was. Ich habe mich vor 15 Jahren von meinem Mann getrennt, bevor die MS da war. Ich lebe auch immer noch alleine und wenn ich eure Geschichten lese, bin ich wirklich froh darüber. Neu Bekanntschaften sind auch immer im Sande verlaufen. Das liegt sicher auch an mir. Ich bin einfach anders geworden, ich lebe anders, ich denke und fühle anders. Ich strukturie meinen Tag anders. Mittags nach der Arbeit muss ich mich ausruhen. Hausarbeit mache ich meistens am Abend, weil ich dann am Nachmittag ja auch gerne noch mal spazieren gehe, Rad fahre oder mit jemanden Kaffe trinke o.ä.. Mein körper strukturiert meine Tag mit.Ich glaube darum geht es mir auch selten so schlecht wie vielen von euch. Und trotz allem hätte ich auch gerne wieder einen Partner. Immer alleine sein finde ich auch doof.

Lieben Grüße

Angelika

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo und gute Nacht, das mit den stimmungswechsel kenn ich auch. ist wahrscheinlich bei den meisten so. aber ich kenn auch genügend nicht-ms`ler die das haben. also nicht verrückt machen.

das der körper den tag stukturiert ist bei mir genauso, ich hab mir angewöhnt auf ihn zu hören. wenns mir nicht so gut geht - ist im moment so ( einfach nicht mein wetter ) mach ich halt mal nichts. zu hause bin ja nur ich die dreck macht und die ihn auch wieder wegmachen muß. ich räum dann halt einen tag mal nicht auf obwohl ich eigentlich es lieber ordentlich hab. seit ich die ms habe ist auch bei mir mir vieles anders. fühlen, empfinden, ist halt so - was willste da aber machen.

noch kurz zum thema bekanntschaften- nicht nur bei "neuen" ging es mir so. gab auch genug sogenannte freunde die dann plötzlich ein problem mit mir hatten. aber bei solchen freunden brauch ich dann auch keine feinde mehr. und in solchen situationen zeigen sich dann auch die wahren freunde, bei denen kann ich dann aber auch mal nachts anrufen wenns mir ganz scheiße geht. und das sind leute wo ich früher nie gedacht hätte, dass sie so zu mir stehen.

also liebe grüße

jacqui

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BiKo

Hallo Jacqui und Angelika,

natürlich haben auch Nicht-MSler diese Stimmungsschwankungen. Trotzdem find ich das echt krass. Eigentlich dachte ich nämlich, das liegt noch an der Diagnose. Aber, dass man die später auch noch hat...

Ich merke auch, dass ich immer gereizter und ungeduldiger werde. Vor allem, wenn es sich um irgendein Symptom der MS handelt, dass schon wieder jemand nicht versteht ("ich bin auch immer so müde", "bei mir kribbelt auch so oft in den Beinen"). Boah! Manchmal denk ich wirklich, die MS ist die meist missverstandenste Krankheit der Welt!

Mir geht es wie Euch beiden: ich richte meinen Tagesablauf auch nach meinem Körper aus. Und dann bin ich halt jetzt auch oft nicht dabei, wenn meine Freunde was unternehmen. Obwohl sie mich jedes Mal fragen.

Trotzdem kann ich mich bis jetzt eigentlich nicht über sie beschweren. Meine echten, engen Freunde nehmen sehr viel Rücksicht auf mich und kümmern sich ganz toll. Ich wusste zwar, dass sie was besonderes sind, aber in der Not lernt man ja die Leute erst richtig kennen. Vor allem eine Freundin hat sich meiner so toll angenommen, dass ich echt gerührt bin. Sie hilft mir auch in praktischer Hinsicht (Einkaufen z. B.). So oft kann ich ihr gar nicht danken, wie sie es verdient!!!

Es gibt also auch noch Positives :)

Lg, BiKo

Share this post


Link to post
Share on other sites

ióh ja die stimmungsschwankungen! äußern sich bei mir teilweise auch wie von euch beschrieben, zumeist aber in aggressivität, ungeduld gegenüber anderen, aber auch dass viele sachen, die früher absolut schlimm für mich gewesen wären, zwischenzeitlich gar nicht mehr interessieren.

richtig nachvollziehen kann ich das nicht. wo liegen denn die schäden, die dafür verantwortlich sind.

was beziehungen angeht, kann ich euch aber sagen: den mann meines lebens habe ich jetzt, eigentlich gänzlich unerwartet und nicht gesucht, gefunden! und zwar trotz ms. natürlich haben in der vergangenheit auch schon manche eher "komisch" reagiert, aber wenn's passst, dann passt's!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Glück denke ich nicht oft über dies nach. Du kannst nie bestimmen was passiert aber das JETZT kannst du so geniesen, wie es ist

"wer das Leben nicht zu schätzen weis, verdient nicht zu leben."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this