Forumregeln
Alex*

Fernreise

11 posts in this topic

Hallo zusammen!

Ich plane für nächsten März eine Fernreise, allerdings individuell geplant. Es soll nach Bohol (Philippinen) gehen...

Dazu brauche ich mal Eure Erfahrungen:

1) Wie sieht das denn mit Auslandskrankenversicherungen aus? Werde ich mit MS überhaupt versichert? Bislang war ich nur in Europa unterwegs und musste glücklicherweise noch nie einen Arzt in Anspruch nehmen.....

2) Ich habe mir überlegt, für den Notfall Cortison in Tablettenform mitzunehmen. Hat da jemand Erfahrungen zu?

3) Thema Spritzen: Entweder mitnehmen, wobei ich nicht weiß, ob ich - alleine schon durch die sehr lange Anreise - ständig die Kühlkette aufrechterhalten kann. Oder für die Zeit des Urlaubs pausieren? Wie sind da Eure Erfahrungen?

Muss ist sonst noch was beachten?

Ich würde mich über Infos freuen. Ich hab meine Diagnose seit 2010 und hab mich seitdem nicht wirklich weit weg getraut, weil ich immer dachte, es könnt mal was sein.....

Schönen Tag

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Alex,

ich bin schon oft in der Weltgeschichte unterwegs gewesen auch mit MS,absolut kein Problem egal ob individuell oder mit Veranstalter.

1)Bei einer AKV werden keine Gesundheitsfragen gestellt.Ich habe meiner Versicherungsagentin von der MS erzählt,sie hat mir versichert das das kein Problem wäre.Allerdings habe ich bis jetzt noch nie eine in Anspruch nehmen müssen.

2)Cortison in Tabletten habe ich auch immer mit wenn ich unterwegs bin.Mein Neuro hat mir die Dosen genau aufgeschrieben,so das ich dieTabletten ohne Probleme einnehmen kann.Würde mir vielleicht auch ein Paar sterile Spritzen von hier mitnehmen.

3)War in Neuseeland,ist auch eine etwas längere Anreise.Ich bin immer mit Kühltaschen von recoolx unterwegs.Die sind super praktisch.Nur in kaltem Wasser legen ca.15 Min., dann saugen die sich voll und halten die Spritzen kühl.

Das gleiche Prinzip wie bei den Kühlschals vom Cop-Service.Zusätzlich packe ich die noch einen Beutel aus Goretex

und alles passt in eine Handtasche,die Spritzen natürlich ohne Verpackung.Es ist mir auch noch nie eine Kaputt gegangen.Der Beutel hält noch etwas läger die Feuchtigkeit und ich habe keine Probleme in der Tasche.Je nach Temperatur lege ich den Beutel jeden Tag oder jeden zweiten Tag wieder ins kalte Wasser.

4)Nimm eine Bescheinigung mit das du die Medis brauchst,bekommst du deim Cop-Service und dein Neuro muß den unterschreiben.Gibts auch in englisch.Es interessiert sich am Flughafen oder im Flieger keiner für deine Medis,ist nur zur Sicherheit und evtl. für den Zoll.Könntest ja auch Drogen nehmen. :-)

Ansonsten ist das Reisen mit MS für mich überhaupt kein Problem,es hat sich nichts an meinen Zielen geändert,am liebsten Asien.Zwar bin ich nicht mehr so gut zu Fuß wie früher,aber das ist kein Problem,dann gehe ich halt ein wenig langsamer und mache mehr Pausen.Wenn nicht jetzt wann dann!!!

Also trau dich wenn du reisen magst.Es könnte ja mal kann dir immer und überall passieren auch hier.O.K. hier hast du deine Ärzte usw. in der Nähe,aber warum den Teufel an die Wand malen.

Ich versuche die MS so wenig wie möglich in mein Leben zu lassen,ich habe sie akzeptiert aber ich lasse mich nicht davon bestimmen.

Hoffentlich konnte ich dir ein wenig damit helfen.Wenn du noch Fragen hast,immer her damit.

LG Obi

Edited by obi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Obi,

vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich versuche eigentlich, mir nicht so viele Gedanken zu machen, aber wenn ich mich einmal an einem Thema - so wie jetzt die Reise - 'festbeiße', denke ich an alles, was JEMALS passieren KÖNNTE..... Warst Du denn schon mal auf den Philippinen? Falls ja, zum Tauchen? Würde mich mal generell interessieren, wie es da ist!

Danke nochmals!!

LG

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Alex,

sorry da kann ich dir leider nicht helfen.Bis zu den Philipinen bin ich noch nicht gekommen,aber ich war schon 2x auf

Bali.Da soll es auch super Tauch-Spots geben.Irgendwie bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen mit dem Tauchen

anzufangen,aber ich würde es gerne mal versuchen.Machst du das schon länger?

Ich kenn das auch mit den blöden Gedanken!!!!Die habe ich meistens wenn ich wieder mal in einer Depri Stimmung bin.Leider kommt das trotz Medis ab und an mal vor.Dann habe ich vor Augen das ich meinen Job aufgeben muß und zu Hause festhänge weil ich nicht mehr mobil bin.Das ist der blanke Horror für mich.

Ich such mir dann Freunde mit denen ich reden kann und die meine Situation kennen.Die rücken mir den Kopf wieder zurecht und gut ist.

LG Obi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Obi!

Tauchen tu ich schon seit 2006 - das ist soooo entspannend und tut soooo gut! Danach geht's mir immer direkt besser!

Bislang war ich aber "nur" im Europäischen Ausland und Ägypten tauchen, von daher werden die Philippinen eine ganz neue Erfahrung! Ich bin sehr gespannt!

Du solltest es zumindest mal ausprobieren; eigentlich gibt es in jeder Stadt eine Tauschschule, die Schnuppertauchen in einem Schwimmbad anbietet..... :-)

LG

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Alex,

Dann bist Du nun wahrscheinlich unterwegs.

@All, habe auch noch eine Frage zu Reisen, aber nur die USA im kommenden Juli.

Da mein Neurologe, kein Cortison für den Notfall in Tablettenform mitgeben möchte, wollte ich von Euch erfahren, ob Ihr im Ausland schon Infusionen erhalten habt. Wenn ja, wie seid ihr ran gekommen, wie viele Tage und welche Menge? Meine Frage dazu, weil ich gelesen habe, dass die Amis nicht viel und auch in der Regel keine fünf Tage an Infusionen anordnen.

Sollte man da eventuell auch eine Übersetzung mitführen, über die Menge, Dauer und Typ von Cortison?

Den Urlaub abbrechen, wie in meinem Fall, leichte Schübe möchte ich nicht.

Danke Euch für die Antworten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, mal so ein Rundumschlag: Guckt Euch mal die Beipackzettel an, das Medi muss eben nicht durchgehend gekühlt werden. Ja, das stand da jedenfalls die ganze Zeit, während ich Cop nahm, drin. Und bei Rebif, das ich jetzt nehm, steht es auch drin.

Ohne Scheiss, das steht da drein.. auch wenn selbst AppthekerInnen das anders sagen. Guckt rein. Damit wird es nämlich gleich ne Ecke leichter, das Reisen. Hab immer mein Cop nd auch jetzt das Rebif nicht im Kühli, sondern im Schrank. Also zuhause. Und? Passt.

Das darf m an gerne mal bedenken (wie gesagt, guckt in den Beipackzettel).

je nachdem wo man hinreist.. mein Neuro sagt, solange es in ein Lands mit guter Ärzteversorgung geht, gibt er keine Corti-Tabletten, sondern will, dass ich,w enn was ist, nen Arzt aufsuche statt selber rumzudoktern. Galt bei mir für USA, für Südafrika.

Andere Länder.... einfach mal mit Neuro schnacken, wie er das sieht. Sitzt man eh nur in Touri-Hochburg.. oder ist man ganz weit achtern am Popo der Welt. Dementsprechend würde ich sagen, okay, denn nehm ich nix mit.. oder: du mir mitgeben.

Klärt bei exotischeren Zielen auf jeden Fall die Sache mit Impfungen.

@obi: ja, die blöden Gedanken.. manchmal merk ich auch, gewisses können Leute gar nicht verstehen. Wenn ich mir Gedanken mache, ob und wie lange mir meine geliebten Urlaubsreisen noch möglich sind.. so was wie die Sierra in Kalifornien, Moab/Utah.. Rocklands/ USA.. oder einfach auch nur mal auf Teneriffa rumwandern,, wenns für mehr Urlaub nicht reicht.. 

Und das erzählt man wem, der (was man zu dem Zeitpunkt noch nicht weiss) schon einen Strand-Urlaub an der Nord- oder Ostsee für gewagt und weit weg hält.

Und dann kommen so Sprüche a la "OMG, grad Du mit Deiner MS kannst doch nicht".. und man denkt sich, wieso sollte ich nicht? Und überhaupt, wann wenn nicht jetzt? gerade, so lange das noch geht?

Hab ne Freundin, die hatte mal nen echt fiesen Auto-Unfall. Vorher begeisterte Taucherin. Und jetzt darf sie nicht mehr, weil es nicht  wirklich klar ist, ob die diversen Brüche  wirklich so ausgeheilt sind, dass Tauchen keine Gefahr wäre.

(erst 3 MOnate Koma, dann 6 Monate Rolli, da kann man sich was bei denken).

Letztens meinte sie: ich wünschte ich hätte diverse Tauchtouren unternommen, als ich noch konnte.. statt mich von irgendeinem Sch* davon abhalten zu lassen.

Guck ich sie an

sagt sie: weisste.. eigentlich will ich Dir damit sagen, mach was Du kannst, solange es geht. Lass Dich nicht von irgendwem oder irgendwas anderem davon abhalten.

Hach ja, sie ist eine ganz bemerkenswerte Person... (und eins der verpassten Tauchziele war Bali)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Scrat,

warum will der Neurologe kein Cortison mitgeben. Ich habe immer Corti im Haus und einen Notfallzettel wie ich es einnehmen muss. Man kann ja auch aus dem Urlaub nach Hause telefonieren und Rücksprache halten. Würde es auf alle Fälle noch einmal versuchen, ggf. beim Hausarzt, dass du abgesichert bist.

Erfahrungen habe ich nur in der Türkei gemacht, und zwar sehr, sehr gute. Sehr kompetente Ärzte und gleiche Dosierung wie bei uns. Nur Mut, wenn du dir die Reise zutraust, dann mache sie.

Ganz liebe Grüße von Reini

Share this post


Link to post
Share on other sites

Reini,

Grad mit dem Hausarzt heute morgen gesprochen. Er versteht den Neuro, weil aus Sicht der Dosierung über den Magen, die Wirkung zu unwirksam und zudem nicht "gesund" wäre. Mein Neuro sei ein "Genauer" und vermutet, dass andere Neuros mit der Vergabe ihre Patienten abwimmeln, um ihre Ruhe zu haben ... hmmm

Er befürwortet auch eine Infusion vor Ort. Da es sich beim Neuro um einen Studiumskollegen vom HA handelt, will er ihn fragen, ob in einem solchen außerordentlichen Fall, das Corti nicht mitgegeben würden könnt. Und ja ... unser Urlaubsziel ist nicht gerade in der Großstadt (Miami 2 Std) ... aber auch nicht in der Pampa ... wir sind auf den Keys. Doch bereits die Erfahrung gemacht, dass trotz Kreditkarte und genügend Geld, die Mühlen noch langsamer mahlen als hier.

Welche Dosierung schreibt Dir denn Dein Neuro auf?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einer AKV werden keine Gesundheitsfragen gestellt.Ich habe meiner Versicherungsagentin von der MS erzählt,sie hat mir versichert das das kein Problem wäre.

Ja, denen ist das auch gleichgültig. ich wette in den meisten (allen?) Verträgen steht was davon daß die Versicherung bei (bekannten) Vorerkrankungen (wozu MS zählen würde) NICHT einspringt.

Will sagen: Das sollte genau geprüft werden, auch was im sog. "worst case" passieren würde (bspw. Rücktransport wie?). Wichtige Medikamente sollten meiner Meinung nach auch auf Vorrat mitgenommen werden, wegen Medikamentenfälschung, Bezahlung, usw.

Auch ist eine Frage ob Du Immunsuppressiva (bspw. Gilenya) nimmst, das könnte einer Reise in einige Gebiete entgegenstehen. Weiter Malariagefahr, Denguefieber oder Gelbfieber, ... Da wäre abzuklären wie sich das mit MS vertrüge.

Ich habe lange in Asien gelebt, und wenn es nach mir ginge wäre ich auch schon längst wieder dort ... Nun ja, anderes Thema.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Scrat,

wir beide telefonieren dann wegen der Dosierung oder per Email! Es kommt immer auf die Beschwerden an, die Dosierung ist ganz unterschiedlich. Habe das erste mal auch Infusionen und Butterflys mitgenommen, weil ich Angst hatte, dass es im Ausland nichts steriles gibt. Das sind aber Ammenmärchen, wie gesagt es ist wie bei uns! Meistens ist es ja auch so, wenn man gut vorbereitet ist, passiert gar nichts. Wir machen uns vielleicht auch zuviel Gedanken.

Ganz lieber Gruß von Reini

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now