Forumregeln
Sign in to follow this  
Koellegirl

Völlig neben der Spur

4 posts in this topic

Ich bin total durch seit vorgestern bzw. so richtig seit gestern. Ich war jetzt von Freitag bis Dienstag mit dem 5. Schub seit Deezmber im Krankenhaus, weil ich wieder neue Symptome habe. Bisher, Gott sei Dank, aber immer noch nichts, was mich übermäßig einschränkt.

Am Montag zwei Wochen vorher (also der 1.10.) war ich zur ambulanten Sprechstunde hier beim Chefarzt der Neurologie im Krankenhaus. Eben zum normalen 3-monatlichen Checkup. Der hat mir dann Gabapentin verschrieben, weil ich Schmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Beinen habe. Das sollte ich langsam von 3 Mal täglich 100mg auf 3 Mal 300mg hochstufen. Außerdem bin ich gestern vor einer Woche ebenfalls ambulant im Krankenhaus auch wieder auf Gilenya eingestellt worden. Zwischen besagtem Checkup-Termin am 1. und Gilenya-Neueinstellung tauchte ein neues Symptom auf, so dass die Ärztin, die mich eingestellt und auch untersucht hat, mich direkt für den nächsten Tag zur Kortisontherapie ins Krankenhaus einbestellt hat. Hab da drei Tage 1g und zwei Tage 2g Urbason stationär bekommen und die Gabapentin bis eben 3x300mg, sprich 900mg am Tag, ab Samstag hochgestuft. Die Ärztin, die mich bei der Gilenya-Wiedereinstellung untersucht und überwacht hat, hat sogar davon gesprochen, Gabapentin auf bis zu 3600mg am Tag hochzustufen. Mir ging's auch kurzzeitig besser im Krankenhaus, besonders am Dienstag, sonst hätte ich mich ja nicht entlassen lassen. Ich hatte im Krankenhaus auch nicht das Gefühl, dass ich die Medikamente nicht vertrage. Im Krankenhaus hab ich seit Samstag immer eine 300mg-Tablette genommen, im Moment nehme ich aber immer drei 100mg Tabletten gleichzeitig ein.

Seit gestern steh ich allerdings völlig neben mir, kann mich auf nichts wirklich länger konzentrieren. Ich bin extrem müde und gleichzeitig total aufgeputscht. Der ganze Körper kribbelt und prickelt, mir ist teilweise schwindelig und ich hab das Gefühl, alles verzerrt zu sehen und zu hören, wie durch einen Schleier. Es ist als würde ich mir von außen zugucken und mich irgendwas steuern, nur eben nicht ich selber. Ich hab das Gefühl, dass das Gabapentin nur mit seinen Nebenwirkungen wirkt, aber nicht da wo es soll, denn mein linkes Bein ist total taub und kribbelig. Schlimmer noch als vorher. Immerhin hab ich (noch) keine Lähmungserscheinungen. Allerdings verstehe ich nicht, dass ich diese Symtome alle im Krankenhaus (noch) nicht hatte und das erst zu Hause angefangen hat. Außerdem finde ich es schon krass, wenn das bei einer Tagesdosis von 900mg schon auftritt, wenn man doch von einer Ärztin gesagt bekommt, dass man bis auf 3600mg hoch gehen kann/soll.

Vor Gabapentin hatte ich jedenfalls solche Probleme nicht. Da hab ich mein Gilenya, mein Mirtazapin genommen und gut war.

Sorry, dass mein Beitrag so lang und wirr ist. Ich schaff's einfach im Moment nicht meine Gedanken zu ordnen. Es geht alles so durcheinander in meinem Kopf und ich fühl mich auch selber schon seit gestern wie gehetzt.

Weiß einer Rat von euch oder kennt das? Ich überlege jetzt erst mal das Wochenende abzuwarten und dann zu gucken, ob ich am Montag immer noch so matschig bin und dann zum Arzt zu gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle

Ich kenne Gabapentin nicht und habe mal ein bißchen geschaut. Die Ärtzin hat recht, dass man bis 3600 mg hochgehen kann. Das wäre aber die Maximaldodis Die Ärztezeitung (http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=30243) spricht von einer "wirksamen Dosis" zwischen 1200 und 2400 mg täglich. Die Ärztin hat von den Nebenwirkungen ja noch nichts gewusst, weil du sie im Krankenhaus noch nicht hattest. Nebenwirkungen fallen bekanntlich sehr individuell aus.

Ich überlege jetzt erst mal das Wochenende abzuwarten und dann zu gucken, ob ich am Montag immer noch so matschig bin und dann zum Arzt zu gehen.

Ja, das würde ich auch tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sei gegrüsst!

Ich nehme selber Gabapentin. Mir hatte die Ärztin von der MS-Ambulanz,zum eingewöhnen erst leichtere verschrieben. Es gibt ach 100ter. Ich musste am ersten Tag 3x 1 100ter nehmen an zweiten 3x 2 100ter und dann erst die 300ter. Habe sie dann gut verragen.

Es stimmt bis sich der Körper dran gewöhnt hat, ist man etwas matschig. Das wird aber dann besser. Die Muskatur ist da aber weicher.

Wenn Du noch eine Nachfrage hast, kannst Du mir gerne eine PN schicken.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich würde auch erst mal mit der Ärztin über die neu aufgetretenen Nebenwirkungen reden.

Ich persönlich bekomme 1x300mg am Abend, weil mir gesagt wurde, dass die auch sehr müde machen. Morgens bekomme ich ein anderes Mittel, das aber auch aus anderen Gründen bei mir angezeigt ist - habe noch zwei Erkrankungen neben der MS, die Diagnosestellungen und Wirkungen nicht immer vereinfachen und bei denen sich Medikamente teilweise gegenseitig ausschließen; warum einfach, wenn's auch kompliziert geht ;-)

LG

Stockrose

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this