Forumregeln
Sign in to follow this  
Guest

Einstellung des Partners

24 posts in this topic

Guest

Hallo Ihr,

bin heute emotional ganz unten. Mein Mann hat mir heute früh gesagt, dass er nicht weiß, ob er mich mal im Rollstuhl herumfahren könnte.Ich habe MS seit 2003 und momentan gehts mir soweit noch gut. Zu Infoveranstaltungen bin ich bisher immer alleine gegangen. Auf meine heutige Frage, warum er da nie mitging, bekam ich die Antwort, dass er nichts darüber wissen will. Er hat 2003 genug erfahren und das reicht im völlig. Jeder der MS hat, kann sich vorstellen, wie es mir geht. Das hat mich wirklich total runtergezogen. Sorry, dass ich das so direkt schreibe, aber ich wusste nicht, wo ich das sonst loswerden könnte.

Herzliche Grüße

Frosch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch

Keine Entschuldigung. Dafür sind wir doch da.

Du fühlst dich allein gelassen auf Raten. Klär das, sonst schleppst du zu der MS noch Angst und Verzweiflung mit dir. .. Vielleicht ist dein Mann grad auch nur in Depristimmung und morgen ist er wieder lieb. Für Partner ist es nicht leicht, weißt du?

Abgesehen davon: Du nimmst Cop, dir geht es noch gut, und so wird es auch bleiben.

:) Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist echt nicht toll...

Und, sorry an alle männer hier,

aber das ist typisch mann.

Ich bin zwar noch jung (erst 16 jahre alt), aber eigentlich sollte man ja in der Ehe füreinander da sein. Klar, auch er muss sich daran erst einmal gewöhnen, aber 6 Jahre ist die Diagnose schon her.

Red noch einmal mit ihm darüber und sag ihm, was dich bedrückt. Erklär ihm, dass du ihn gerne mithaben möchtest, dass du eine Starke Schulter neben dir brauchst. Wenn er dich wirklich liebt, dann sollte er es auch verstehen.

Wenn du dich deswegen nur fertig machst und runter ziehen lässt, ist das für dich nicht gut. Schließlich kann sowas auch Schübe auslösen.

Und du kannst die Probleme mit deiner Krankheit nicht alleine bewältigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch,

mein Partner geht auch nicht mit zu Infoveranstaltungen - wir sind seit 8 Jahren zusammen. Als wir uns kennenlernten war ich im 2. Jahr schubfrei, dann kamen weiter 6 Jahre gemeinsame Jahre ohne Schub. Wir haben uns "theoretisch" über die MS unterhalten, aber wirklich ein Thema wurde es im oktober 2007 als ich ins Krankenhaus mußte und dann noch 2 Schübe folgten. Da war das Interesse dann doch da, ich hatte unheimlich Angst davor, wie er damit umgeht, aber es war super. Ich würde sagen, wir sollten die Situationen nicht vorher diskutieren, bevor sie nicht eingetreten sind - weil erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt.

Und ob er dich mal im Rolli rumschiebt oder nicht, braucht nicht entschieden zu werden, weil das passiert dir nicht, oder?

Gruß

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch,

ich selbst die Angehörige eines Betroffenen kann nur sagen: es ist stimmungsabhängig. Ein Partner ist nicht immer gleich stark. Auch er darf mal schwach, mal unsicher, mal überfordert sein. Er darf ANGST haben. Die hast Du dann und wann doch auch, oder?

Das ist normal. Doch - und das ist das Wichtige - er ist bei Dir. Er ist DEIN Mann, der weiß, dass Du MS hast und was mit Dir durch diese Krankheit alles passieren kann.

Beste Medizin ist in diesem Fall immer noch das offene Gespräch. Sag ihm doch ruhig, dass Dich seine Reaktion verunsichert hat ..., er beißt sicher nicht!

Alles, alles Liebe von

***der Saalfelderin

Share this post


Link to post
Share on other sites

hm ich kann dich gut verstehen fröschchen. gerade bei einer krankheit möchte man nicht allein da stehen. ich weiss nicht wie ich dich da wieder aufbauen könnte. ihr habt doch auch geheiratet um euch in guten und in schlechten zeiten zu helfen. ich verstehe ja schon dass das für den partner nicht so leicht ist aber andererseits sollte man die zeit nutzen die man hat, und nicht immer daran denken was alles noch passieren könnte. theoretisch kann er auch morgen im rollstuhl sitzen weil er sich das rückrat gebrochen hat. sowas muss einem klar sein. man kann nicht immer alles planen im leben und sollte einfach immer die schönen momente genießen die man hat! ich hab auch erst seit über einem monat die diagnose ms und ich habe mich vorerst ganz gut damit abgefunden, ich glaube man kann sich eh erst WIRKLICH mit etwas abfinden wenn es eingetreten ist und egal wie schlimm etwas ist, hofft man dann sogar immernoch auf das beste. das liegt wohl in der natur des menschen. ich finde das vertrauen in dem partner, dass er einen auch in schlechten zeiten unterstützt, ist mehr als wichtig...ihr solltet auf jeden fall darüber reden. ich würde mich der situation stellen und ihn darauf ansprechen und dabei versuchen deine situation zu verdeutlichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Frosch,

Gib nicht auf. Dreh den Spieß doch mal um, und sag ihm, dass du ihn auch im Rollstuhl umherfahren würdest. Auch er kann einen Unfall haben und danach im Rollstuhl landen.

Du Schreibst, dass du kaum einschränkungen hast und schon seit 03 MS hast. Du kannst hoffen, nicht im Rollstuhl zu landen. Denk feste daran.

Viel Kraft, Currly

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest lucie

Hallo Frosch,

gehts dir inzwischen wieder besser? Habt ihr noch mal miteinander geredet? Wieso meint dein Mann MS=Rollstuhl? Dir gehts doch gut wie du schreibst.

Ich kann mich auch nur den andren anschließen und raten miteinander zu reden. Jeder sollte seine Ängste und Befürchtungen ansprechen, aber malt euch nicht aus was alles sein könnte.Schließlich kann man über die Teppichkante stolpern und sich den Hals brechen.

Ich wünsche euch beiden alles Gute

Lucie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Lucie,

wir haben seitdem nicht wieder geredet. Das ist genau der Punkt. Wir sprechen über etwas und danach ist das Thema für meinen Mann erledigt und es ist alles so wie vorher. Über das Thema MS kann und will er nicht sprechen.

LG

frosch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch

mit deinem Partner würde ich gern mal reden.

:) Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest lucie

Hallo Frosch,

das ist natürlich blöd- mit Gedanken lesen kommt man nicht weit.Und die MS ist ja nun mal ein ( wesentlicher)Teil deines und EURES Lebens.

Könntest du ihn denn dazu überreden mal schön Essen zu gehen und in dieser Atmosphäre das Thema "nebenbei" ansprechen? Vielleicht denkt er an eine Grundsatzdiskussion wenn du sagst dass du mit ihm reden willst- Männer "ticken" manchmal komisch ( Forumteilnehmer ausgenommen :-)).

Ich wünsche euch dass ihr ins Gespräch kommt.

Lg Lucie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lucie

Der Satz: ich will mit dir reden - da bekomme ich Bauchweh. Alle Alarmglocken läuten. Schnell Schuhe an und weg. Tickt ihr Frauen wirklich so, heimlich durch die Hintertür?? Frauen im Forum sind natürlich auch ausgenommen.

@Frosch

Wäre ich eine Frau, ich würde ihn anschreien, zum Teufel jagen, sein Moped kaputt hauen, bei seiner Mama mich ausheulen, mit seinem besten Freund ein Bier trinken und die Nacht nicht ans Telefon gehen.

Eine Frau wie diese würde ich mit jeder Faser lieben und beschützen wollen. Wenn dein Partner noch will (und er will bestimmt) dann kommt er zurück und hat etwas gelernt. Zumindest, dass er vorsichtiger sein muss. Und wenn er trotzdem Stress macht, bleib bei seinem Freund. (Aber ich bin nicht schuld, wenn du plötzlich Singel bist)

:) Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

markus da kommt eindeutig dein faible für komplizierte frauen zutage? :D das kann man leider nicht mit jedem mann machen :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Yeah, Markus,dem Schlußabsatz an Frosch schließe ich mich an!!! Ich würde an Froschs Stelle noch im weiteren Ernstfall seinen besten Freund verführen!:)))))

LG KLAUS

PS. @ Frosch, stell mal dein Sicherheitslevel eine Stufe runter. Auf mittel oder so,dann kann man dich auch direkt anschreiben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch,

du ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich sofort ein Gespräch suchen würde. So eine Situation würde mich zu sehr belasten.

Ich bin seit 16 Jahren mit meinem Mann zusammen und als ich letztes Jahr die Diagnose erhielt, war das für uns auch eine schwere Zeit.

Diesmal waren wir beide (bzw. ich) von einer Krankheit betroffen, nicht irgendwelche Freunde oder sogar Familienmitglieder. Wir selber!!! Mein Mann hat in den ersten Tagen auch nicht so reagiert, wie ich es gerne gehabt hätte. Das habe ich sofort geklärt, indem wir darüber gesprochen haben. Sonst wäre ich geplatzt. Mein Mann ist auch nicht der große Redner und vielleicht wollte er auch diese Diagnose nicht so sehr an sich heranlassen. Er hat was ziemlich blödes gesagt und das hat mich verletzt. Das konnte ich nicht mit mir herumtragen - ohne darüber zu sprechen. Dafür ist MS zu ernst.

Tja Fosch, und so kam es, dass mein Mann das erste Mal in unsere Beziehung geweint hat. Er hatte einfach Angst um mich. Er wusste nicht so richtig mit der Diagnose umzugehen. Das war der Punkt.

Er liebt mich und ich ihn. Aus seiner Angst heraus hat er zu gemacht. Völlig dicht. Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen.

So ist es seit unserem Gespräch und unserem gemeinsamen Weinen nicht mehr. Wir haben uns dafür nicht geschämt und dass ich das hier schreibe, auch dafür schäme ich mich nicht.

Es fällt einigen Männern einfach sehr schwer, über "Probleme" zu sprechen. Ich meine nicht, dass du ein Problem wärst, sondern deine Krankheit. Er macht sich vielleicht auch fürchterliche Sorgen um dich - kann es dir aber nicht sagen.

Suche das Gespräch.... falle einfach mit der Tür ins Haus... ohne "Vorwarnung". Er muss sich ja dann äußern.

Sag ihm, dass du dich allein gelassen fühlst...dass es dir wichtig ist, wenn er bei dir ist...dass du gerne öfter mit ihm über dich und deine MS reden willst. Du musst mal darüber reden, sonst wirst du noch malle. Mit wem könntest du am besten darüber reden, wenn nicht mit deinem Mann??!! Das muss er doch wohl verstehen. Man(n) kann sich nicht vor allem drücken im Leben.

Es gibt Momente, da muss man Stellung beziehen.

Und wenn sich dein Mann ausreichend über MS informiert hätte, wüsste er doch, dass du nicht zwangsläufig im Rolli landen musst.

Mensch Frosch, redet miteinander....sonst geht es dir nicht gut.

Ich kann dir nur sagen, seitdem mein Mann und ich hier gesessen haben und geheult haben wie die Wölfe, geht es uns (und vor allem mir) besser.

Ich wünsch dir alles Gute und hoffe, dass ihr beide das schafft.

LG

Melanie

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo melanie ,hallo @all

@ melanie : Einen ganz tollen Beitrag hast du da geschrieben .

Ich finde auch das sehr viele paare viel zu wenig miteinander reden ,

Nicht offen und ehrlich zueinander sind und sich nicht trauen über Wünsche , Sorgen und Ängste mit dem Lebenspartner zu reden.

schade das das so ist - sehr viele Probleme würden wenn es anders wäre nicht zu fast unüberwindbaren Hindernissen auf dem weg in ein wunderschönes gemeinsames leben.

Ja meist sind es wohl wir Männer die nicht über ihren schatten springen können , helft uns einfach dabei es zu tun .....................

LG Seadancer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Melanie,

danke für Deinen ausführlichen Beitrag. Du hast es richtig erkannt. Wenn er nicht mit mir redet, geht es mir nicht gut. Und mir geht es nicht gut. Seit Wochen schon nicht und die letzten Tage sind besonders schlimm. Ich habe mehrmals versucht, mit ihm zu sprechen. Nicht nur über MS, sondern auch über uns, weil meiner Meinung nach Vieles nicht mehr stimmt. Na ja, dann haben wir kurz darüber gesprochen und am nächsten Tag war alles wieder beim alten. Was mir auch sehr fehlt ist, dass ich nie mal liebevoll in den Arm genommen oder gestreichelt werde. Und das bräuchte ich zur Zeit wirklich. Mir fehlt einfach das Gefühl der Geborgenheit und des Geliebtwerdens. Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll. Hinzu kommt, dass ich jemand anderen kennengelernt habe, den ich sehr gerne habe. Aber ich habe einfach Angst vor dem Schritt, mein bisheriges Leben zu ändern. Auch wegen MS und unserer zwei Kinder. Aber das muss ich alles selber irgendwie auf die Reihe kriegen. Danke fürs Zuhören.

LG

Frosch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch!

Eure Situation klingt ja recht verfahren. Ohne euch zu kennen, würde ich einfach mal sagen, dass da ein Paartherapie angebracht ist. Mit einem Therapeuten, der ein Gespräch lenkt und moderiert, spricht man völlige anders miteinander als nur zu zweit. Da kann sich dein Mann nicht einfach so davon stehlen.

Und ich denke, dass klärende Gespräche für dich ganz wichtig sind, damit du dir über deine Gefühle für den einen oder anderen Mann klar wirst.

Natürlich geht das nur, wenn dein Mann auch mitgeht. Viele Männer lehen "sowas" ja erstmal ab. Dann sag deinem Mann ganz klar, dass in deinem Kopf auch schonmal Trennungsgedanken herum schwirren. Und wenn ihm was an dir liegt, kann er eigentlich nicht nein sagen zu einer Beratung.

Solche Beratungen/Therapien bekommt man bei Stellen wie Pro Familia, Caritas, Diakonie, AWO kostenlos, aber trotzdem kompetent, meist jedoch mit längeren Wartezeiten nach einem Vorgespräch verbunden. Niedergelassenen Psychotherapeuten oder auch Ärzte bieten es auch an, dann aber für richtig Knete.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen: Man kann sich wieder zusammen leben, nachdem man sich auseinder gelebt hat, man kann sich sogar nach vielen Jahren Ehe, die man eigentlich sogar schon kurz vor dem AUS sah, wieder ineinander verlieben. Man kann lernen mitander zu reden. Es ist Arbeit, aber es lohnt sich. Uns hat hierbei eine Paartherapie sehr geholfen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut, in die ein oder andere Richtung in deinem Leben etwas zu ändern!

Liebe Grüße

Astrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch,

wünsche dir ganz viel Kraft! Lass sich aus der Ferne einfach mal drücken.

LG

Melanie

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich sehe es genauso der Partner sollte für sie/ihn in jeder Lebenslage zur seite stehn es ist nicht immer leicht deswegen denke ich das auch der Partner/in mal emotisonen zeigen darf und desweitern denken ich das wenn man über alles mit dem Partner/in spricht es teileweise leichter vom Partner/in verstanden werden kann die gefühle und auch die verbingung zwischen den beiden ich denke aber auch wenn ein partner/in bei diesem thema die augen verschliesst sry das mag jetzt hart klingen ist aber so dann sollte er /sie mal verstehen und ihr /ihm mal zuhören und vll auch mal sich an der behandlung beteiligen z.b. ärtze gespräche mit machen um sie/ihn zu verstehen es ist ja nun mal so das MS keine leichte sache ist und nicht (von vielen)akteptiert wird es desweitern so in meinem augen wenn man die Partnerin/Partner nicht unterstüzt ich will nicht sagen sich abwendet aber ich kenne das ich bin ein angehöriger aber denoch stehe ich zu 100% hinter ihr egal was ist und ich denke es ist einfach so wenn das nicht so ist jetzt werde ich mal bisschen direkt Bring dann die beziehung was wenn nur blöde oder anstößige sprüche kommen wenn man damit nicht klar kommt ist das eine sache aber wenn man die augen verschliest und sagt ich habe nix und diese krankheit verheimlichen will oder auch der Partner sagt irgendwie das er kein verständins hat oder in diese richtung ich denke mann muss ioffen damit umgehen liebe meine freundin überalles und kann jetzt nur on mir sprechen aber hoffe das mich hier viele unterstützen steht zu euren freunden /inen wenn sie Problem haben hört ihnen zu das hilft schonverdmmt viel ich fahre sie besuchen und telefoniere mit ihr jeden tag und versuche ihr zu helfen ich denke es ist das beste wenn man als Partner/in zu ihm/ihr steht so jetzt wollen wir hier mal zum schluss kommen sonst endet das hier als Roman und mein Aufruf ist Hört dem Partner einfach zu und dann kann man besser reagieren und mus nicht agieren danke dafür

MFG Timo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Frosch und der Rest,

Der Partner ist männlich !

Und was heißt das ?

Die normale Reaktion eines Mannes der Angst hat ist :

Jetzt mache erst einmal einen auf dicke Hose,

Denn Angst und Gefühle haben Gesellschaft,Evolution und die Schwiegermutter mühevoll über Jahre gekillt.

Desinteresse zeigen befreit von der Notwendigkeit sich in welcher Form auch immer mit dem Thema zu beschäftigen

"DA STEH ICH DOCH EINFACH DRÜBER"

Informationen etc. brauch ich doch nicht, hab da vor Jahren mal etwas gelesen/ Im Fernsehen gesehen und viel Neues kann es da wohl kaum geben.

Ist halt wie es ist. Basta

Also einfach mal versuchen ,wie aus der Werbung bekannt ,PROVOZIEREN .

Motto. Ich will auch nicht mehr mit Dir über MS reden, denn Dein Problem ist ja viel größer.

Wenn wir Deine Angst nicht in den Griff bekommen

fällst Du wohl bald wegen Dauer schiss und Magengeschwür aus .

Soll Ich schon mal TENA / PAMPERS kaufen oder wie lange muss ich noch warten bis Du Dich endlich einmal zu Dir und mir bekennst .

Mach den Mund auf und lass es endlich raus.

Lieber Frosch

nimm Dein Herz in die Hand - zeige eine nicht erwartete Reaktion und sprenge eine Lücke in sein Wolkenkuckucksheim.

Kämpfe um Dein Glück wenn es Dir es wert ist.

Brüllt und heult gemeinsam , es kuschelt sich dann danach wesentlich entspannter.

Gruß + viel Geduld euch Beiden

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Frosch

Nimm dein Herz in die Hand. Das war gut. Pete hat recht.

Verlange dein Recht. Schrei es heraus. Und wenn es dein Innerstes zerreist. Hast du Braveheart gesehen?

.. und wenn du dann in vielen Jahren sterbend in deinem Bett liegst, wärst du dann nicht bereit jede Stunde einzutauschen von heute bis auf jenen Tag, um einmal nur, ein einziges Mal nur wieder vor ihm stehen zu dürfen, um ihm zu zurufen: "Freiheit!!"

Vielleicht bist du kein Mel Gibbson. Irgendwo zwischen reden und kaputt hauen liegt die Wahrheit. Stell dich auf die Hinterbeine und nimm dein Herz in die Hand.

:) Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frosch,

krame doch amal dei Pfeilgift raus, dafür seid ihr Frösche doch bekannt!

Oder hau ihm mit nem Vorschlaghammer die Füße platt und frag ihn da, wie er - wenn auch nur vorübergehend - sich fortbewegen will???

Frohe Ostern

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

reden immer nur reden,frosch

er hat dir signalisiert das er überhaupt kein interesse hat mehr.

was er brauch ist keine unterstützung im emuzinalen sonder eine mama, die hat er ja bei dir.

streck die fühler aus und arbeite an dir wiede selbstbewuster zu werden, sie in den rückspiegel an der roten ampel und halte mit dem mann blickkontakt ,ein paar sekunden, du wirst sehn es tut gut und macht spass.

versuche hier im forum freunde zu finden, vwerabrede dich.

irgendwann wird ihm deine veränderung auffallen und reden wollen, wo ich dann sagen würde "ich hätte dich im rolli gefahren, du nicht" lass ihn stehn und er wird nachdenken und zurück kommen.

zeig ihm nur das du ihn nicht brauchst.

es ist deine zukunft mir der du klar kommen must, im ernstfall auch alleine.also verlass dich nicht auf ihn.

geh einfach

nur mut

glg marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this