Forumregeln
Patricia1505

Kenia-Urlaub und Gelbfieberimpfung

17 posts in this topic

Hallo ihr Lieben!

ich brauche jetzt mal euren Rat und eure Erfahrungswerte..

Ich spritze jetzt nun schon seit 12/2010 Copaxone und bin bisher auch wirklich zufrieden, hatte jetzt im Januar den ersten Schub der durch zu viel Stress hervorgerufen wurde, aber naja..:allesgut:

Hier nun mein Problem..

Und zwar plane ich/wir im Juli für 10 Tage nach Kenia zu fliegen:)

Jetzt ist nun so, dass man um einreisen zu dürfen gegen Gelbfieber geimpft sein muss. Dieser Gelbfieberimpfstoff allerdings ist ein sogenannter Lebendimpfstoff und somit kann dieser gut und gerne Schübe auslösen.

Alle Ärzte raten davon ab, egal wo man fragt oder nachliest alle raten von dieser Impfung ab.

Nun ist es aber so das ich auf diesen Urlaub eigentlich nicht verzichten möchte. Ich rauche nicht, ich trinke keinerlei Alkohol und lebe gesund und deswegen möchte ich eigentlich noch weniger auf diesen Urlaub verzichten und möchte mich nicht zum Sklaven meines eigenen Körpers machen.

Mag sein das es unvernünftig wäre sich impfen zu lassen, aber ganz ehrlich ich spiele mit dem Gedanken mich trotz des Risikos impfen zu lassen..

Wie sind eure Erfahrungen, seid ihr schon mal in so einer Situation gewesen? Welche Entscheindung habt ihr getroffen und vor allem habt ihr danach Schübe bekommen??

Ich wäre um eine Antwort eurerseits wirklich dankbar und würde mich über einen Ratschlag und eure Hilfe freuen!:)

Vielen Dank schon mal im voraus...;)

Liebe Grüße..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, war noch icht in der Situation, aber dasspielt bei meinen reiseplänen ggf. auch mal ne Rolle.

Ich denke für mich denke, die Docs wissen schon,w arum sie das sagen.. andererseits kann man ja auch mal zu den happy few gehören?

Wäg es sehr genau ab, was Du ggf. in Kauf nehmen willst, wie sicher Dich fühlst..

Generell denk ich, it diversen verwandten in tropischen Ländern, die einem ja auch so einiges von gesunden Leuten erzählen.. was immer Du tust, .. die >Ärtzewarnung ist sinnig.. und das Impfen auch, denn wenn man sich da was einhandelt, hat man viel Spass.

Besch* Patt-Situation, ich bin ehrlich gesagt froh, dass meine Reiseziele bisher immer ohne derlei auskamen (als ich nach Südafrika flog, hat mein Neuro mich da sehr genau nach gefragt- und schon mir fast froh, dass es eine Gegend war, wo außer den Standard-Impfungen (Tetanus usw.) nix sein brauchte.

Und ich dagegenw ar froh, das er da so mitdenkt.

Okay, das hilft Dir jetzt nicht wirklich weiter.. aber manchmal zieht man ja einen gedankenanstoss draus.

Kannst Du nicht mal bewusst über dieses Thema mit Deinem Neuro reden? Ggf. vorankündigen,w as Du wissen willst, was Dir auf den Nägeln brennt- dann kann er sich, wenn er nicht soo firm ist, auch kundig machen und Dich doch auch beraten.

Was DMSG und CopService WIRKLICH sagen, weiss ich nicht, aber erstmal sind die doch auch ein guter Ansprechpartner.

Ich würd Dir jedenfalls wünschen, dass Deine Reise was wird- war noch nie in Kenia, aber alle, die da waren, schwärmen heute noch :-)

GLG

Simone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Patricia!

Ich weiß, das in diesem Forum (Damals war es noch das alte!) ein Mitglied war, die diese Gelbfiebergeschichte gemacht hat und sie auch ohne Probleme überstanden hat. Sie wollte zu irgendwelchen Wasserfällen in Südafrika. Ich habe auch mal mit dem Gedanken gespielt Südamerika (Amazonas) zu bereisen und da braucht man diese Impfung auch, aber ich bin einfach nicht mutig genug. Dafür war ich in Island, Schottland und Norwegen.

Falls Du diese Impfung wirklich machst-dann ein halbes Jahr vor Reiseantritt, damit Du noch Zeit hast um die "Sache" zu behandeln.Ich wünsche Dir viel Glück bei deiner Entscheidung und berichte bitte-egal wie es läuft.

LG Mares

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Patricia,

ich kann dein Problem wirklich nachvollziehen.Zum Glück hab ich meine Afrika Tour vor MS gemacht und

deshalb die Impfung ohne Nebenwirkungen überstanden.

Zur Zeit könnte ich mich auch sehr schwer entscheiden,es würde mir total schwer fallen auf eine Reise

verzichten zu müssen.Aber ich Glaube das die Vernunft siegen würde.Am schlimmsten an der ganzen

Sache finde ich das niemand weiß wie sich ein eventueller Schub äußert.Keiner kann dir sagen ob oder

welche Ausfälle du bekommen könntest.Wir haben halt die Krankheit mit den 1000 Gesichtern!!!

Gibt es denn keine Alternative zu Kenia?Wie wäre es mit Namibia,soweit mir bekannt ist braucht man

dafür keine Gelbfieberimpfung.In Kenia braucht man auch nicht für alle Gegenden eine Impfung,aber

da ginge ich lieber auf Nummer sicher und würde trotzdem eine Impfung machen.

Ansonsten kann ich mich nur Mares anschließen.Ich liebe es zu reisen,aber leider muß man irgendwann

Kompromisse machen.Im letzten Jahr habe ich drei Wochen Rundreise gemacht,

eine super Tour aber auch Mega anstrengend.Wir waren fast jeden Tag an einem anderen Ort und

immer mit dem Auto unterwegs.Deswegen habe ich mich entschlossen es in diesem Jahr etwas ruhiger

angehen zu lassen und die Rundreise als Flußkreuzfahrt gebucht.Viel lieber wäre ich mit dem Auto

oder mit einem Bus unterwegs,aber ich habe gemerkt das das nicht mehr funktioniert.Es bringt

mir nichts wenn ich aus dem Urlaub komme und noch mindestens 2 Wochen zum erholen brauche!

Da spielt mein Chef nicht mit und das ist nicht Sinn und Zweck eines Urlaubs.

Ich hoffe du triffst die für dich "Richtige" Entscheidung! Auf jeden Fall wünsche ich dir einen tollen

Urlaub egal was du auch machst.

LG Obi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Patricia - -

für Reisen aus Deutschland nach Kenia ist übrigens eine Gelbfieberimpfung nicht Pflicht.

Es gibt in Kenia übrigens super Mittel gegen Malaria-- wenn man sich nicht vorher impfen lassen möchte.

Die sind dort auch günstig- wie sie sich aber mit Copaxone vertragen kann ich dir leider nicht berichten.

Einen schönen Urlaub Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Mubi,

du hast recht es wird bei Einreise aus Deutschland keine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben,aber wie auch die

anderen Impfungen z.B. Hepatitis usw. empfohlen.Allerdings gibt es definitiv keine Impfung gegen Malaria!!!!

In Kenia würde ich auch nicht unbedingt Medis kaufen,das Risiko gefakte Mittel zu bekommen wäre mir zu groß!!!

@Patricia

Lass dich am besten von einem speziellen Reisemediziner beraten,der kann dir Auskunft geben was du sonst

noch alles brauchst.Wenn du dich im Netz informieren willst geh mal auf die Seite vom R.Koch Institut rki.de,

oder auch bei geo.de die haben jede Menge Infos die dir weiterhelfen können.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, Sorry - - natürlich gibt es keine Impfung für Malaria!!!- sondern nur mit Tab. wird vor einer Reise eine Art Prophylaxe gemacht (die meinte ich natürlich!) - Sorry hab mich falsch ausgedrückt ;-))

LG Mubi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Mubi,

ist ja schon ok,wollte dich auch nicht angreifen oder so!Ist halt das Netz man sieht keinen realen Menschen und

was man ganz locker geschrieben hat kommt ätzend rüber!Also auch von mir sorry!!! ,-)

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

Ersteinmal vielen lieben Dank für eure Antworten!

Also ist schon etwas länger her als ich bei meiner Neurologin war, habe es aber leider nicht vorher geschafft zu antworten.... Meine Ärztin hat mir von dieser Impfung und somit auch von dieser Reise abgeraten. Es sei zu riskant, da es sich bei der Gelbfieberimpfung ja um Lebendimpfstoffhandelt, es könnte einen Schub hervorrufen oder einen bereits vernarbten Herd wieder aufflammen lassen. Laut Tropeninstitut ist diese Impfung unumgänglich um in Kenia einzureisen.

Naja, gedacht habe ich es mir ja bereits:(

Aber gut, das Leben geht weiter.

In meinem Leben hat das Reisen schon einen hohen Stellenwert, aber meine Gesundheit ist mir noch viel wichtiger und somit habe ich meine Urlaubspläne über den Haufen geworfen und fliege jetzt letztendlich nach Florida;-)

Ich habe mit dieser Entscheidung echt gekämpft, letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden ob er das Riskio eingeht oder nicht. Ich sage mal so.. die Welt hat ja noch viel mehr schöne Flecken die es zu entdecken gibt.

Euch allen noch einen schönen Abend,

liebe Grüße:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Patricia, nur so generell: anderes afrikanisches Land kommt nicht in Frage? denn es gibt ja durchaus welche, wo man die Impfungen nicht braucht.

Florida ist nebenbei auch klasse, ich sag nur Sonnenuntergang auf der alten Brücke in Bahia Honda :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Patricia,

ich kann mich SchnickSChnack nur anschließen,Florida ist auch super.Ab und an muß man halt

Kompromisse machen,egal ob mit oder ohne MS.

Ich wünsche dir auf jeden Fall einen schönen Urlaub!

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

Ich studiere kukturgeographie, zu dem Studium gehört auch eine große Exkursion. Nun wurde ich für die große Exkursion nach Ecuador gesetzt, kann jedoch aufgrund der MS keine Gelbfieber Impfung machen lassen.

Jetzt bin ich seit 3 Jahren unter tecfidera stabil unter tecfidera aber habe gerade so ein extremes Verlustgefühl, weil alle Exkursionen die mich wirklich interessieren, weg fallen. Ecuador, Galapagos inseln, Tansania und die Philippinen sind alles Risiko Gebiete. Das "Verlust" - Gefühl ist so schlimm, dass Ich überlege die Impfung trotzdem machen zu lassen. Allerdings war mein letzter Schub damals eine sehnerv Entzündung bei der ich nur noch 20 % sehkraft auf dem einen Auge hattte. Die Schuhe vorher waren meistens nur ameisenkribbeln, einschlafen, Taubheitsgefühl. Aber man könnte natürlich Glück aber genauso gut Pech haben. Die Exkursion wären im Februar.

Ich wäre unglaublich froh wenn mir jemand antworten würde

Viele Liebe Grüße

Loretta.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen wirklichen Tipp kann ich dir nicht geben. Ich hatte mich Ende Februar 2014 gegen Masern/Mumps/Röteln impfen lassen, ist ja auch ein Lebendimpfstoff. Zu dieser Zeit wusste ich noch nichts von meiner MS. Ca. 2 Wochen später bekam ich meinen ersten Schub (Sehnerventzündung) der zur Diagnose führte. Ich weiß natürlich nicht, ob das im Zusammenhang stand, aber ich könnte es mir vorstellen.

Ich denke es ist ein bisschen wie Lotto spielen, ob man nun die Impfung gut verträgt oder ob man einen Schub bekommt. Und am allerwenigsten kann man natürlich einschätzen, was der Schub anrichtet.

Wirklich eine schwere Entscheidung, ich kann gut verstehen, dass es für dich frustrierend ist, so viele Möglichkeiten nicht nutzen zu können. Vielleicht kann dir jemand anderes hier mehr positives berichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mauritius ist MS-tauglich, liegt abgeschnitten im indischen Ozean und die üblichen Verdächtigen spielen dort keine Rolle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Vielen Dank erst mal für eure schnellen Reaktionen! Es ist gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die sich damit rumschlagen muss. Mein Neurologe hat sich auf die allgemeine Empfehlung (Lebend-/ Totimpfstoffe usw.) berufen. Außerdem hat er mir von jemandem erzählt, der sich beruflich impfen müsste und nichts bekommen hat. Er meinte es sei verständlicherweise und wie immer, und doch irgendwie alleine) meine Entscheidung und ich solle mich an eine Immunologische Stelle wenden. Diese meinten Sie kennen sich mit der yverbindung MS und Impfen nicht aus, ich solle mich an meinen Neurologen wenden.

Ich habe wirklich darüber nachgedacht zu impfen, allerdings war mein letzter Schub eine Sehnerventzündung bei der ich nur noch 20 % gesehen habe auf dem einen Auge. Vorher waren es immer eher "schwache" Schübe. Was bleibt ist natürlich die Unsicherheit wie schlimm der Schub sein würde. Morgen ruft mich mein Neurokoge noch an, allerdings erwarte ich keine andere Empfehlung als bisher.

Gibt es noch jemanden, der sich mit der MS mit Gelbfieber hat impfen lassen ?

Vg Laura

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

Ich studiere kukturgeographie, zu dem Studium gehört auch eine große Exkursion. Nun wurde ich für die große Exkursion nach Ecuador ausgewählt, für die man die Gelbfieber Impfung machen lassen muss.

Ich bin seit 3 Jahren unter Tecfidera stabil aber habe gerade so ein extremes Verlustgefühl, weil alle Exkursionen die mich wirklich interessieren, weg fallen. Ecuador, Galapagos inseln, Tansania und die Philippinen sind alles Risiko Gebiete. Das "Verlust" - Gefühl ist so schlimm, dass Ich überlege die Impfung trotzdem machen zu lassen. Allerdings war mein letzter Schub damals eine Sehnerv Entzündung bei der ich nur noch 20 % Sehkraft auf dem einen Auge hattte. Die Schübe vorher waren meistens nur Ameisenkribbeln, Beine einschlafen, Taubheitsgefühl.

Aber man könnte natürlich Glück, aber genauso gut Pech habe, das ist ja auch das Problem, die große Unsicherheit. Die Exkursion wären

im Februar. 

Ich wäre unglaublich froh wenn mir jemand antworten würde, er bereits Erfahrungen mit der Impfung in Verbindung mit MS und evtl. Spätfolgen hat. So etwas Evtl. ob die Schubrate danach gestiegen ist oder die Schübe schlimmer wurden.

Danke und Viele Liebe Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now