Sign in to follow this  
Elwood

Flugreise mit Copaxone-Spritzen ?

43 posts in this topic

Hallo zusammen,

ich hoffe, mir kann jemand Antworten auf meine Fragen geben ...

Ich spritze seit ca. 2 Jahren Copaxone, Urlaubsreisen habe ich bis jetzt mit dem Auto unternommen. Da war es einfach die Spritzen zu kühlen und Keiner hat danach gefragt, was damit ist ...

Jetzt aber plane ich eine Flugreise nach Sizilien und bin im Moment etwas nervös weil ich nicht weiss, wie ich damit umgehe.

Wie transportiere ich die Spritzen, soll ich sie bei der Fluggesellschaft vorher anmelden ? Brauche ich eine Bescheinigung über meine Krankheit und dass sich in den Spritzen auch das Medikament befindet und kein Flüssigsprengstoff ?

Hat vielleicht jemand Erfahrung damit ?

Ihr würdet mir echt helfen !

Vielen Dank im Voraus, Elwood

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Elwood,

es gibt vom Copaktiv-Team extra nen Medikamentenausweis für die Spritzen, den du dir von deinem Arzt abstempeln lassen kannst. AUßerdem kannst du dir hier im Materialverzeichnins eine Zollbescheinigung auf allen möglichen Sprachen runterladen. Dort steht dann drauf, was für Spritzen du da mit dir führst und was die Flugbegleitung damit am besten machen soll. Auch die wird vom Arzt abgestempelt.

Meine MS-Schwester hat mir gesagt, dass man am besten vorher bei der Fluggesellschaft nachfragen soll, ob sie es auf dem Flug für dich in den Kühlschrank an Bord packen können. Das soll aber nur bei längeren Flügen erforderlich sein. Bei normalen Flügen (2-3 Stunden) kannst du sie einfach ins Handgepäck nehmen.

Wenn sie dir nicht erlauben die Spritzen mit an Bord zu nehmen, dann müssen sie ins normale Gepäck und dann auch entsprechend gut und sicher verpackt sein. Weil im Gepäckraum ja durchaus auch Minusgrade herrschen können. Da kannst du vielleicht im Detail nochmal bei deinem Arzt oder deiner MS-Schwester nachhaken.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Infos geben. :-)

LG

Jessica

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Elwood,

Nimm die Spritzen doch in der Kühltasche mit Kühlakkus von Copaxone mit ins Handgepäck.

Ich hatte bisher auch immer den Medikamentenausweis und die Zollbescheinigung dabei, aber das hat keinen

am Flughafen interessiert. Angemeldet habe ich die Spritzen auch nie bei den Fluggesellschaften.

Am Flughafen wurde nur ganz kurz in die Kühltasche geschaut und das war es. Ich hatte noch nie ein Problem damit.

Liebe Grüße und viel Spass im Urlaub.

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Beiden,

vielen lieben Dank.

Das hat mir schon sehr geholfen.

Viele Grüße und ein schönes Leben !

Elwood

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich war bis jetzt ca 4 mal mit copaxone auf Flugreisen -alles problemlos!im Juli will ich in die Staaten -ob es da auch so einfach wird,weiß ich noch nicht!ich wünsch dir auf jeden fall einen tollen Urlaub! Illa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nehme Cop mit ins Handgepäck.

Das hat noch nie jemand interessiert.Habe es immer in der Frio-Tasche und das wars.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, nimm die Spritzen mit ijns Handgepäck. geht problemlos. Ich hab imer Zollbescheinigung des Medis dabei plus Kopie letztes Rezept. Wollte aber noch nie wer sehen (letzter Fluf war Kanaren, davor Mallorca).

Pack´s nicht ins einzucheckende Gepäck, im Frachtraum wirds kalt. Da ist mir schon ne frostharte Pflanze kaputt gefroren, die ich transatlantik "schmuggeln" wollte. Also lieber kene Experimente mit dem medi.

Den Stewardessen geben.. wurde mir vom Copservice definitiv von abgeraten, denn auch in den Kühlfächern ist es rattenkalt, da kann mal was empfindliches "kaputt" frieren.

Hab´s ja noch nie nachgemessen, aber wenn ich bedenke, wie kalt sich Sachen, die man im Flieger aus Kühlung kriegt, anfühlen..

Abgesehen davon sagte meine Cousine, die bei Lufthansa arbeitet, mir auch mal: Empfindliches nicht den Stewards zum Kühlen geben, packs in den Fußraum.

Was mir eben auch der Copservice schon sagte.

Also hatte ich das Zeug jetzt immer schon in der blauen Cop-Dose im Handgepäck dabei, Zollbescheinigung und Rezeptkopie dabei, nie bei Fluggesellschaft angemeldet..

bisher nur in Europa geflogen, aber da wollte nie irgendwer irgendwas sehen. Ich habs immer beim Check-In gesagt..d ie sagten immer: Bei Security sagen. Die sagten dann immer "jaja, past schon, vielleicht wllen die´s auf der anderen Seite (Zielflughafen) sehen"

Da wollte auch nie irgenwer was sehen, da läuft man ja innereuropäisch eh einfach raus.

Vielleicht wär´s transatlantik was anderes,w enn man z.B. in den USA nochmal durch security geht, dann Immigrations (kenne das Prozedere, bin aber seit BT noch nicht dahin gereist).

Aber wie gesagt, hier/ in Europa ist das sehr entspannt nach meinen Erfahrungen.

Übrigens kannst Du Dir das Zollformular auch hier auf der Seite runterladen und dann vom Doc fertigmachen lassen. Ich hatte es schon vorausgefüllt, so dass sie nur noch Stempel/ Unterschrift verpassen mußten.. fertig!

Geh auf die Startseite und dann unten rechts:

http://www.aktiv-mit-ms.de/copaktiv/copaktiv-betreuung/basistherapie/service-reisedokumente-in-verschiedenen-sprachen/

Und dann mal nen schönen Urlaub!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

man kann dieses Gepäck nicht vorher bei der Fluglinie anmelden. Lufthansa hat zwar eine kostenpflichtige Nummer in Bezug auf medizinische Fragen - aber man bekommt dort keine Zusage.

Mit Zollbescheinigung und ärztlicher Erklärung zum Einchecken, dann auf jeden Fall die Medikamente mit in die Kabine nehmen. Im Gepäckraum kann die Temperatur stark schwanken und Gepäck kann auch verloren gehen...) Die Flugbegleiter sind in aller Regel hilfreich und legen die Medikamente in ein Kühlfach oder kühlen vorhandene Akkus mit Trockeneis, so dass man diese dann im Fach fürs Handgepäck aufbewahren kann. Ich war schon häufig in den USA als auch im europäischen Ausland und hatte bislang nur einmal Verständigungsschwierigkeiten mit einer Flugbegleiterin. Am besten, man wendet sich dann an die/den Purser/In. Zum Transport vor Ort auch in sehr heißen Gegenden (Außentemperatur 50°C, Wüste): Kühlbox kaufen, Eiswürfel in Tüten abfüllen, Copaxone gut verpackt in die Box legen; ich habe ein digitales Thermometer, das die min/max Temperatur anzeigt und war sicher, mein Meikament so immer im optimalen Bereich gelagert zu haben. Lasst euch nicht unterkriegen. Mit MS zu reisen ist manchmal beschwerlich aber nicht unmöglich.

In diesem Sinne

happy holidays

lobelia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Elwood,

schau doch mal bei Forum durchsuchen unter Kühltaschen nach,da wirst du jede Menge Artikel zum

Thema fliegen und Copaxone finden.

Wenn du noch Fragen hast,immer her damit.

Ansonsten schönen Urlaub,auch wenn`s noch ein bisschen dauert.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo elwood,

bin schon zweimal in die türkei geflogen. Die Spritzen hatte ich in einer kleinen kühltasche mit zwei akkus im Handgepäck. Habe die Spritzen auch vorher bei der fluggesellschaft angemeldet mit Zollbescheinigung und Medikamentenausweis. Alles kein Problem wollte noch niemand sehen. Nur die Kühltasche wurde kurz geöffnet.

Gute Reise

sbeck

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja, und auch zum Anmelden bei Fluglinie: Reisebüro rät das gerne, ich hab´s einmal für Südafrika gemacht/ machen wollen.. Überflüssig, die nehmen das evtl. auf, aber entscheidend ist halt Zollbescheinigung usw. wie schon mehrfach oben beschrieben.

Werde im Mai wohl wieder nach Südafrika fliegen,war in den letzten 12 Monaten auf Mallorca, auf Teneriffa.. ich meld da nix bei irgendner Rufnr., ich mach´s wie o.g. und gut ist´s.

Im Endeffekt hab ich mir mal überlegt

: Ja, natürlich macht sich jeder individuell seine Gedanken zur Reise mit seinem Zeugs.

Und dann mal umgekehrt: Wer an Security und Co arbeitet (es mag da auch mal Schussel geben)- der erlebt doch diese Fälle regelmässig. Deshalb sind die da wohl viel relaxter als unsereiner, der z.B. das erste Mal mit Zeug unterwegs ist ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen,hattet ihr die Spritzen nochmal extra in eine wiederverschließbare Tüte gepackt(wegen Vorschriften usw) ?Blumenfee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

nein ich hatte meine Spritzen nur in der Friotasche und dann in der normalen Handtasche.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab für Malle und Teneriffa die Spritzen einfach a) in der Blisterverpackung und diese b) in dem blauen "Kasten" von Cop gehabt (weil die dadurch auch bissl vor mechanischen Einwirkungen von außen geschützt sind.. runterfall, drück usw).

Läuft dann mit meiner Tasche durch "Röntgen", hat noch nie einer was gesagt, nicht mal, dass ich das doch mal eben rausholen, vorzeigen soll.

Beim letzten Mal hatte ich das genauso in der Tasche, mein Tagebuch (paperblank, mit festverklebtem Magnetverschluss) dito.. die Spritzen interessierten null, das Tagebuch wurde auf deutscher Seite genauestens inspiziert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

es gibt ein formular, das stempelt der arzt ab und einen medikamenten pass für copaxone. ich bin mehrfach nach italien geflogen, aht niemals jemanden interessiert. egal, ob ich nichts gesagt hab, oder ob ich gleich von anfang an bei der kontrolle darauf hingewiesen habe. ich hab die spritzen während des fluges im handgepäck gehabt, also nicht gekühlt und danach, je nach aufenthaltsdauer, in den kühlschrank oder gleich außen gelassen (in italien haben nicht nur die hotels sondern meist auch privatwohnungen klimaanlagen, gerade auf sizilien). ging problemlos

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Blumenfee: Ja, man unterschätze nicht die Macht der Worte ;-)

Übrigens, da hat Claudia recht: Natürlich hab ich meine Spritzen nach dem Handgepäck-Transport dann auch immer in den Kühli gelegt.

!Kontrollieren, wie kalt der eingestellt ist!

Manchmal, vermutlich beim Putzen nach "Vormieter", mag sich das verstellen, ist sehr niedrig.

Wenn man immer Häuser oder FeWo mietet vor Ort, geht das natürlich 1a. Und wenn Hotelzimmer Kochecke oder Minikühler hat.. s.o.

Dito Klimaanlage.

Also so schwer haben wir´s gar nicht.

Hab mal in ner Herberge gearbeitet, da hatten auch wir extra für solche Fälle den Kühli im Lehrerzimmer, wo eben nur Lehrer rankamen bzw. Erwachsene (laut europäischem Hygienerecht darf nämlich nix fremdes in Kühlern von der Gastro gelagert werden, da kommen die dann in Teufelsküche. Wie streng die sich dran halten.. ist individuell. Aber im Prinzip stimmt´s: bei Lebensmitteln, die an Gäste gehen, darf nix fremdes aufbewahrt werden, auch nicht verpackt).

Das schreib ich hier extra mal, damit unsereiner das auch generell weiß.

Ist ja nicht unwichtig, wenn die Außentemperatur eben nicht medi-tauglich ist.

Also nie einfach voraussetzen "die ham ja große Kühler, das geht schon"- immer nachfragen.

Die meisten Hoteliers, Herbergler usw. kennen das doch auch schon und haben ne Lösung für einen.

Ist nur immer besser, schon vorher zu fragen- dann gibt´s kleine doofen Überraschungen.

Edited by SchnickSchnack

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mal wieder..apropos Flugreisen kann ich jetzt zusammenfassend sagen:

Mallorca.. Bordgepäck, nicht an Stewards- nimm alles mit, aber das interessiert sowieso keinen- niemand will irgendwas sehen, weder bei Hin- noch Rückreise per Flieger.

Teneriffa: dito.

Südafrika: Dito.

Landeinreise Kroatien, Bosnien, Montenegro: dito.

Wieso schlepp ich die ganzen Sachen eigentlich immer mit?

Vermutlich weil, täte ich das einmal nicht, ich doch an Mr oder Mrs 1000% käme

;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo "Gemeinde"!

War erst in Kanada, die Aussage "Medizin" hat bei allen Checks vom Handgepäck völlig gereicht, ich habe nie etwas öffnen oder auspacken müssen.

Ich hatte für die zwei Wochen meine Spritzen dabei, und diese dann auch bei Raumtemperatur gelassen.

Der Injektor alleine hat bei der Rückreise niemanden interessiert.

Die Zeitumstellung habe ich nicht weiter berücksichtigt, bin bei meiner abendlichen Spritzzeit geblieben (das hat mir auch die Copaxone-Schwester so gesagt).

Was aber für mich ganz klasse war: nach Anruf hat die Airline einen kompletten Fahrservice mit dem Rollstuhl angeboten (nach 300 bis 500 m mach ich ziemlich bald schlapp); ich bin meist direkt beim Aussteigen aus dem Flieger abgeholt worden.

Das hat sogar bei den Anschlußflügen super geklappt, da waren mein Mann und ich dank extra Behinderten-Spur sogar schneller als die "Gesunden". Und als Krönung bin ich nach dem letzten Flug sogar bis ans Auto gebracht worden.

Damit war die ganze Reise sehr erholsam, wir planen schon wieder......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin ja nicht so ein dauernder Floieger, fliege aber schon mal hierhin und dahin, so über die letzten JAhre betrachtet.. und kann auch nur sagen, ich hab mittlerweile diverse Leute bei diversen Fluglinien beobachtet: Der, sagen wir mal, Handicap-Service ist immer total aufmerksam und nett, das scheint mir echt bemrekenswert!

Also ein guter Tipp von Chemcatwoman :-) Keine Hemmungen haben, nachfragen, das ist keine Bittstellerei, das ist Service.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin in den letzten Jahren mehrfach mit meinen Spritzen im Handgepäck geflogen. Es gab nie Probleme, egal ob in Europa, Asien oder Amerika! Man sollte sicherheitshalber aber die Fluggesellschaft kontakten, ob man das Medikament

anmelden muss. Letztes Jahr bei Delta in die USA wurde es im Computer vermerkt, dass ich seperat Medikamente mitführe! AirBerlin will keine Anmeldung lt. telefonischer Auskunft. Zur Sicherheit sollte man auch die vom Arzt unterschriebene Zollbescheinigung dabei haben. Hat zwar bislan noch keinen wirklich interessiert, aber für den Fall der Fälle...

Ich transportiere die Spritzen in einer kleinen Kühltasche mit Kühlakku. Da der Akku aber nicht bis zu 13 - 14 Std, hält sollte man die Spritzen sicherheitshalber wasserdicht in einen Gefrierbeutel packen. Die Stewardessen bei Delta z.B. wollten oder konnten die Spritzen an Bord nicht kühlen. So habe ich mir nach 6-7 Std. Eis geben lassen und mit mit den

Gefrierbeuteln quasi selbst Akkus gebaut ;-)! Hat auch bis zum Hotelkühlschrank absolut gereicht! So habe ich es übrigens auch bei unserer auto-Rundreise gemacht. Eiswürfel bekommt man überall! Nur bitte die Spritzen noch isolieren...Sie sollten nicht unter 0 Grad gelagert werden!

Also alles kein Problem!!!

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub,

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey!

Wir fliegen ja in 4 Wochen nun auch endlich in den Urlaub. :-)

Die hier vom Copaktiv-Team meinten, dass die normalen Kühlakkus an den Sicherheitskontrollen am Flughafen gerne mal einkassiert werden, weil ja Flüssigkeit drin ist. Ich hab zwar auch den Tipp mit Gefrierbeuteln und Eiswürfeln bekommen, aber ich habe ja auch diese tolle Frio-Kühltasche. Die wäre nach meiner Meinung viel praktischer als das andere Getüddel mit dem Eis.

Hat jemand von euch damit schon mal Erfahrungen am Flughafen gemacht? Wäre natürlich ärgerlich, wenn sie das Ding am Flughafen einkassieren würden.

Viele Grüße

Jessica

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gedanke: medi rein, sagen dass muss als Transportverpackung. Könnt mir vortsllen, dann passts schon.

Wahlweise: Aus Internet Produktbeschreibung der Frio ausdrucken, falls man an so nen ganz genauen gerät.

Zu guter Letzt: Bevor die das Frio-Teil konfiszieren, dann eben doch lieber einfach für Flug die Eis-Tüten- Variante. Danach kann man die Frio ja nutzen. Und wie gesagt, im Beipackzettel steht´s. Das zeug muss nicht lückenlos gekühlt werden. Auch wenn Apotheker das manchmal gerne propagieren, aber wenn die sich richtig auskennen, dann sagen sie mir ja auch, ich hab ein Anfallsleiden und das ist bestimmt unangenehm, wenn man plötzlich so nen Anfall..

Anfangs hab ich so was noch richtig stellen wollen, mittlerweile geb ich s auf, ich weiß: ich hab einfach keine Ahnung.

Einkassieren von Kühlakkus kann ich mir bei Security übrigens tatsächlich vorstellen,d a man die Dinger ja echt manipulieren könnte, wenn man wollte (ja gut, und ie Frio legt man dann eben in Nitroglyzerin).

Ich machs halt so: bei Touri-Bomber gen Malle oder teneriffa hab ichs nimmer angemeldet und es krähte nie ein Hahn danach. Natürlich immer schon Zollausweis usw. dabei, falls doch mal.

Jetzt bei Südafrika, auch weil ich länger dort war, hab ich die Fluglinie angerufen,a ngemeldet (ich hab ihnen sogar gesagt, wie viele ich dabei haben werde- weiß man ja in etwa). Beim Einchecken auf Anmeldung verwissen "jaja

Bei Security auf Spritzen verwiesen- "jaja".

Übrigens- sagte ich das sxchon?- wenn ich anders unterwegs bin, Spritzen in Kühlbox dabei ghab- dann pack ich sie auch in blaues Plastikhülle, wickel nochmal was drum, so dass Spritze nicht direkt an Akku kommt>> "Gefrierbrand"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, aus der Hand geben würde ich sie auch nicht - man weiß nie, wie kalt andere Kühlschränke sind. Wenn man bis zu einem Monat weg ist, kann man sie in der Zeit auch ungekühlt lassen (sie sollten allerdings nicht über 25 Grad warm werden).

Mit der Friotasche bin ich sehr zufrieden.

Mit Medikamenten hatte ich bisher in keinem Kontinent Probleme. Ich hatte immer meine Bescheinigung vom Arzt für alles dabei, das wollte auch einmal jemand sehen; da bekam ich dann die Auskunft, dass mit so einer Bescheinigung auch die Medikamentenflüssigkeiten nicht zu der erlaubten Menge von Flüssigkeiten im Handgepäck zählt sondern noch dazu kommen darf. Kühlakkus, die es sonst du Kühltaschen gibt, würde ich nicht mitnehmen, da die wirklich manchmal konfisziert werden. Wer in die USA fährt, kann dort Kühlakkus kaufen, die mit Eiswürfeln zu befüllen sind (die man dort ja überall kaufen kann). Die haben mir auch schon gute Dienste geleistet, da man am Flughafen bei Bedarf einfach nur die Flüssigkeit auskippt und im anderen Land bei der naächsten Gelegenheit Wasser einfüllt und gefrieren lässt oder eben Eiswürfel kauft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Übrigens war die DMSG zeitschrift, die ich gestern kriegte, fast ganz dem Thema reisen gewidmet!

Bereich Bayern, ich wohn in Franken- weiß gar nicht, ob die unterschidlich nach Bundesland sind. War aber ganz interessante Lektüre!

Find leider keinen Link dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this