Forumregeln
rosaorchidee

Welches Vitamin D Präparat nehmt ihr?

94 posts in this topic

Ich nehme die Pillen von Vitabay.

Hab bis jetzt gute Erfahrung damit gemacht.

LG

Sonja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Markus,

hast du beim Kauf des Öls auf irgendwas Bestimmtes geachtet? Kannst du mir vielleicht per Privatnachricht schreiben welches Öl genau du gekauft hast und welche Dosierung du nimmst?

Hallo Sonja,

habe mir grade die Pillen angeschaut. Vom Preis her sehr günstig, wie mir scheint. Ist schonmal auf nem Zettel aufgeschrieben, damit ich später noch mehr vergleichen kann.

Danke euch beiden!

Gibts sonst noch Infos von manchen Vitamin-D Gurus hier? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme Dekristol 20.000 I.E. (habe es auf Rezept bekommen)

Mein Neuro meinte, ich soll es aller zwei Wochen nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin,

ich habe im Frühjahr 2014 meinen Vit.D-Spiegel beim Hausarzt messen lassen, der Wert lag damals bei ca. 40. Mein Doc. meinte, das sei normal nach den dunklen Wintermonaten und würde im Sommer wieder ansteigen. Ist er aber nicht, trotz viel Sonnenschein war mein Wert im Herbst noch niedriger. Daraufhin wurde mir Dekristol 20.000 verschrieben, einmal wöchentlich ein Kügelchen.

 

Nach einem Jahr Einnahme liegt mein Vit.-D-Wert jetzt bei etwas über 100 - das Dekristol soll ich aber weiternehmen, zumindest bis zum nächsten Frühjahr.

Liebe Grüße

Marita

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

mein Wert ist auch niedrig und nehme Degrisol 20.000IE ich hab ei grünes Rezept und muss es selber bezahlen.

Aber ein Rezept reicht ja auch da sind 52 Stück drin 1xpro Woche reicht für 1 Jahr.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

kann das jemand erklären, warum nicht alle MS´ler das Dekristol bezahlt bekommen. Brauche bald mein 3. Glas und habe es bisher auch immer bezahlt bekommen. Aber wenn man das hier liest, dann hat das doch wieder was mit Kosten und Budget zu tun oder? Zum ko.... oder ? :angry:

Gruß Astride

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mir wurde damals direkt gesagt (von versch. Ärzten), dass man es selber zahlen müsse (das waren teilweise Ärzte in Ba-Wü als auch in NRW). Ich hab mir jetzt Tropfen geholt, da ich die höher dosieren kann als Tabletten und auch weniger Begleitstoffe enthalten. Ich steh nicht so auf Füllstoffe wie Titandioxid etc. oder hochdisperses Silciumdioxid, was heutzutage fast in jeder 2. Tablette leider drin ist :(

Zudem sind die Tropfen, wenn man es auf die Einheiten berechnet, um einiges günstiger als die Tabletten. Ihr könnts ja mal durchrechnen....das ist wie z.B. mit Nespresso (diese Kapseln, die man sich kaufen kann)...am besten man kauft sich ne Kaffeemaschine, die den Kaffee frisch selbst mahlt. Da zahlt man meistens am Anfang mehr, aber wenn der Kaffeeverbrauch hoch ist, dann lohnt sich so ein Ding allemal.

Ich zahle (obwohl mein Vitamin D3 Öl nicht das günstigste war) für 1.000 i.E. = 1,825 Cent.

Ich nehme pro Tag 4 Tropfen, das entspricht bei mir 3.200 i.E. Vitamin D3 und dafür zahle ich dann  5,84 Cent.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich habe wegen was anderem vor ein paar jahren mal bei der kk nachgefragt, wie das ist, mit der verschreibung von medikamenten auf rezept oder privatrezept. das wird bei dekristol nicht anders sein. die antwort der kasse war: wenn der arzt es für wichtig hält, kann er ohne probleme ein kassenrezept ausstellen! ... mein hausarzt hat es anstandslos gemacht und auch die blutuntersuchung hat mich nichts gekostet. et ist zwar nicht so ganz überzeugt, hat aber gemeint, wenn ein mangel an vitamin d da ist, dann sollte man es auf jeden fall nehmen.

also wer es nicht bekommt, der sollte seinen arzt nochmals ansprechen. im zweifel hätte es auch meine neuro verschrieben, auch auf kk rezept

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Bin vor ein paar Tagen bedingt durch Kortison auf Vitamin D gekommen. Meine Neurologin hat mir Vigantoletten 1000 IE aufgeschrieben.

Bei einem Besuch einer Freundin sind wir durch Zufall auf Vitamin D gekommen. Sie hat mich gefragt welche Einheit ich täglich nehme. Als ich ihr das erzählt habe hat sie gelacht und gesagt das das nichts ist. Der Körper braucht täglich mindestens 4000 IE. Sie hat mir daraufhin ein Buch empfohlen welches ich verschlungen habe. "Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin D Therapie" von Dr. Helden.

Vitamin D3 Tropfen bestellt und gleich mal innerhalb 1 Woche das Depot aufgefüllt. Rechenbeispiele hierzu sind im Buch zu finden. Bei hochdosierter Einnahme von Vitamin D sollte man auch K2 einnehmen und evtl Magnesium.

Dekristol habe ich auch nur auf Privatrezept bekommen.

Ich werde das testen - zu verlieren habe ich nichts.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu!

habe dazu mal eine Frage:

Mein Neuro meinte damals zu mir, ich soll tägl. 1000 i.E. pro Tag nehmen (Vigantoletten). Hab ich 3 Jahre lang gemacht. Jetzt geh ich nicht mehr zu ihm und hab mal ne Ärztin gefragt ob ich die weiternehmen soll. Die meinte, man darf das garnicht so lapidar machen, man muss einen Bluttest machen lassen, sonst kanns auch mehr schaden.

Die meinte auch gleich zu mir sie macht keine Bluttests, bei den meisten muss man das auchnoch selbst bezahlen o.O

Wie war das bei euch, habt ihr vor der Einnahme einen Test gemacht und musstet ihr das selbst zahlen?

LG kora

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den ersten Bluttest auf eigenen Wunsch machen lassen und auch selbst bezahlt. Weil das sehr unterschiedlich gehandhabt wird habe ich bei meiner KK (der Techniker KK) nachgefragt. Die übernehmen die Kosten für den Bluttest nur, wenn der vom Arzt angeordnet wird.

Da mein Wert zu niedrig war, bekomme ich das Dekristol auf Rezept. Mein HA lässt den Vit.D-Spiegel regelmäßig mitbestimmen, wenn ohnehin eine Blutabnahme erforderlich ist.

LG Marita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle zusammen,

wir (ich und meine Frau) nehmen seit kurzer Zeit ein wie wir finden sehr gutes Präparat. Es handelt sich um ein Kombipräparat aus D3 (1000 IE) und K2 (240µg) sowie Calciumcarbonat und Magnesiumcitrat.

Alles Vegan, hergestellt in Deutschland und ohne Farb- oder sonstige Füllstoffe! Bei den anderen Dingern die wir vorher hatten, waren wir nicht so überzeugt zumal dort mehr Füllstoffe als alles andere enthalten waren. Je weniger Zusatzstoffe umso besser.

Hier mal der Link: Vitamin D3 und K2 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo - in einer schubintensiven Phase hatte ich einen Vit.-D-Wert von 4 - das war nicht so toll. Wurde früher bei mir nicht kontrolliert - ein Fehler.

Heute nehme ich wöchentlich eine Dekristolkapsel 20000 - muss ich privat bezahlen, in den Sommermonaten alle zwei Wochen eine Kapsel.

Mein Hausarzt ist darüber verärgert, da würden die Nierenwege verkalkt werden. Aber einen Weg muss man doch wählen...

Der optimale Wert für uns MSler liegt m. E. bei rd. 90, der des  Ottonormalverbrauchers bei ca. 40.

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 27.3.2013 um 13:55, rosaorchidee hat geschrieben:

Huhu,

mein Vitamin D Bluttest ist diese Woche ausgewertet und naja, der Wert ist wie erwartet zu niedrig. Ich soll mir jetzt in der Apotheke ein Vitamin D Präparat besorgen. Wer von euch nimmt auch Vitamin D und ggf. welches Präparat?

Hallo... ich nehme dekristol.

Jeden Tag  ...

Bin unsicher, meine Freundin meint ich solle diese mit Milch, oder fett einnehmen. ... 

Meine ärtzin meinte ich könne diese auch mit Wasser nehmen. ...

Nimmt das auch jemand?  und wie nehmt ihr es..? 

LG alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme auf Anraten meines Neurologen seit einem Vierteljahr Dekristol 20.000 iE einmal pro Woche. Begonnen habe ich mit Vigantoletten 1000 iE täglich. Bei mir wurde kein Vitamin D-Spiegel gemessen - er meinte, dass müsse nicht sein und 20.000 iE in der Woche wären für die MS sehr günstig, ob niedriger Spiegel oder nicht. Tja, da sieht man wieder, wie unterschiedlich Ärzte ticken.

Die Dekristol wollte er mir allerdings nicht verschreiben, auch mein Hausarzt nicht. Ich war bisher der Meinung, das sei so üblich. Ich besorge sie mir mit grünem Rezept selbst. Ich bin auch überrascht, wie das doch von den Ärzten unterschiedlich gehandhabt wird und werde meinen Hausarzt mal drauf ansprechen.

Ach ja, ich habe den Eindruck, dass seit der höheren Dosis meine Fatigue etwas besser geworden ist.

Liebe Grüße

Diana

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo. Ich nehme auch Dekristol 20000 i.E. einmal die Woche mit Wasser ein. Mein Wert hat sich dadurch gut nach oben korrigiert und wird 1 mal jährlich kontrolliert. Liebe Grüße Tanja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich nehme auch die Vigantoletten 1.000 I.E. einmal täglich.

LG Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo :) Ich nehme Oleovit D3 Tropfen und kann diese nur empfehlen. Ich finde Tropfen sind eine gute Alternative, da man sie zu allem beimischen kann. Ich gebe meistens paar Tropfen in ein x beliebiges Getränk oder ins Essen kann man sie auch geben. Da sollte man nur aufpassen, dass man sie nicht beim Kochen reingibt da sie aufgrund der Hitze die verdampfen könnten. Natürlich kann man die Tropfen auch direkt in den Mund tropfen. Ansonsten würde ich mich je nach Bedarf und Zweck gut informieren und professionell beraten lassen. Alles Liebe! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now