Forumregeln
Sign in to follow this  
Livi

Wetterwechsel - merkt ihr was? Wie fühlt ihr euch grad?

9 posts in this topic

Hallo Zusammen,

Ich habe schon seit Beginn der MS Probleme bei Wetterumschwüngen und vorallem

Wechsel von Winter auf Sommer, eigentlich unabhängig welches MS Medikament ich nahm.

Allerdings sind meine Beschwerden jetzt gerade unter Gilenya stärker als sonst,

zumindest habe ich das Gefühl… Samstag vorletztes Wochenende als die Temperaturen

das erste mal anstiegen fühlte ich mich schlapp und benommen wie unter eine Dunstglocke,

dann wurde es wieder besser, aber im Grunde ist es seit Tagen ein Auf und ab.

2 Tage geht's mir gut, dann reicht es wenn Wolken aufziehen und es darunter wieder

drückend wird und schon habe ich wieder eine Glocke über dem Kopf und ich fühl mich schlapp

und benommen, die Arme werden schwer, die Augen drücken…

Gestern war ich fit wie ein Turnschuh und jetzt steh ich total neben mir, mir ist schwummrig und

es fällt mir schwer gerade die Tastatur zu benutzen…

Habt ihr gerade ähnliche Beschwerden? Wetterbedingt?

Vielleicht auch unter Gilenya?

2x bin ich mit solchen Beschwerden zum Doc, einmal wurde ein MRT gemacht, aber es schien

nie ein richtiger Schub in dem Moment. Man sagte mir, dass man bei MS sehr sensibel reagieren könnte.

Schübe waren bei mir bisher immer Sensibilitätsstörungen und Doppelbilder.

GLG, Livi

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe auch jedes Jahr Probleme beim Wechsel von Winter auf Sommer. im Moment merke ich es ganz besonders. seit 1 1/2 Wochen bin ich völlig platt, hab´ Schwindelattacken und meine linke Wade fühlt sich pelzig an. letztes Jahr, als ich die Diagnose noch nicht hatte, hatte ich bei der ersten Frühlingswelle taube Zehen und Schwindelattacken. also es ähnelt sich dieses Jahr doch ziemlich wie in den Jahren zuvor. mit dem einen Unterschied, dass ich seit März Copaxone spritze. und da ist mir aufgefallen: vor 1 1/2 Wochen ist der Frühling ausgebrochen mit Pollenflug usw. Seit diesem Zeitpunkt jucken meine Injektionsstellen ganz furchtbar. davor hatte ich solche Reaktionen nicht. mich würde interessieren, ob Cop eine Immunreaktion auf z.B. Pollen verstärkt und evtl. Pollenallergien auslösen kann. man meint, dass man den Wetterumschwung nicht richtig verkraftet, aber eigentlich löst irgendwas eine Immunreaktion aus und schwächt uns?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Da habe ich auch schon dran gedacht, aber Allergien habe ich angeblich nach wie vor keine. Ausser es wäre keine richtige Allergie, sondern eine Immunreaktion, die sich nur wie eine äußert...

Komischerweise ginge mir bei dem warmen Wetter gestern wieder besser, aber die Frage ist wie es heute wieder wird... Jeder Tag m Moment eine Überraschung..;)

Glg, Livi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Livi.

Mir gehts wie dir - vor allem von Sommer auf Winter, aber halt auch bei Wetterwechsel auf NASS geh ich am Stock!!

Anders als viele von uns reagiere ich auf HITZE nicht SO stark, kann das ganz gut ab, mag Hitze zwar nicht, hab aber keine Ausfälle..kündigt sich denn ein Wechsel an, lieg ich flach, wie du's beschrieben hast: alles wird schwer&langsam...

Wie hast du denn das rauf&runter der Temperaturen zum Frühlingsbeginn empfunden??

Ok, eine letzte Frage noch - allerdings auch an die Gemeinde:

Bin ich der einzige Mann, der wetterfühlig ist???, oder nur der Einzige, der sich outet?!?!

:confused:

luke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte bisher viel Probleme bei nassem und kalten Wetter !

Wärme tut mir eher GUT !!!

Nur die Hitze allerdings war Gift für mich, da mein Körper es nicht ausschwitzen konnte.

Daher habe ich mich in diesem Fall verkrochen ins Kühle.

Mal sehen wie es mit Gilenya in Zukunft wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alsooooo,

ich bin und war schon immer sehr Wetterfühlig.

Daher ist mir das Thema mal gar nicht unbekannt.

Das einzige was nun hinzu gekommen ist, das ich bemerkt habe, das mein Lhermitte Anzeichen im Winter nicht so ausgeprägt ist wie nun an den Wärmeren Tagen. Auch mein Gang ist mehr beeinflusst desto wärmer es wohl wird.

So viel zu mir.

Liebe Grüße

Dominik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Wetterwechsel ist für mich eine mittlere Katastrophe. Ich habe dann nicht nur Schmerzen, ich bin auch sowas von unmotiviert, das ich am Morgen nicht mal aufstehen mag. Muss ich zum Gkück ja aber in der Woche, um mich krank zu melden und gehe dann nach einigen Tritten in den Allerwertesten doch.

Ich spüre Wetterwechsel auch schon bevor er überhaupt angefangen hat. Meine Mitstreiter auf der Arbeit finden das doch sehr bemerkenswert, wenn ich sage "Leute heute Nachmittag gibts noch anderes Wetter" und es dann stimmt.

Ich werde auch in der Nacht wach und weiß, dass es draußen anders ist. Da aber meistens wenn es Regen oder Sturm gibt.

"Man nannte sie auch Wetterfrosch" :-))))))).

Schönes WE

Catherine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit richtiger Wärme habe ich eigentlich auch keine Probleme, ich kann in die Sauna, ich kann in warme Länder fahren nd in der Sonne liegen, Gott sei dank... Probleme gibt es nur wenn es drückend schwül ist - dann werd ich kraftlos und habe schwere Glieder und einen schweren Kopf...

Und die Wetterwechsel eben...

Als es warm wurde ging es mir ganz mies, als es Mittwoch und Donnerstag einheitlich warm war wurde es wieder besser, aber als gestern die Temperaturen wieder runter gingen und es etwas drückend wurde war ich wieder schlapp und mir war etwas schwindelig schwummerig... Mal heute abwarten...;)

Glg, Livi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ps @ Catherine

Im Büro nennt man mich auch Wetterfrosch..;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this