Forumregeln
Sign in to follow this  
Freckle

Hallo an alle. Bin neu hier.

15 posts in this topic

Hallo!

Habe vor zwei Tagen die Diagnose MS bekommen. Zur mir: Ich bin gerade 30 geworden und komme aus Dresden

Seit 2-3 Wochen habe ich Sehstörungen und seit ca. 1,5 Wochen seh ich doppelt und alles dreht sich. Nach einem Ärztemarathon hat dann das MRT die Diagnose ergeben.

Ich bin total unerfahren mit dem Thema. Vielleicht könnt ihr ein bisschen Licht ins Dunkel bringen? Seit gestern laufen die Untersuchen (haben mir Gehirnwasser entnommen, Nervenbahnen duch Elektroschocks überprüft) und mir Cortison als Infusion gegeben. Nun meine Frage: Wie lange dauern solche Schübe in der Regel? Wie oft muss ich ins Krankenhaus, um mir Infusionen geben zu lassen? Ich muss zugeben, ich hab ein bisschen Angst. Vielleicht könnt ihr sie mir ein bisschen nehmen.

Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu Freckle,

erst mal willkommen in unserem Forum.

Nun deine Fragen.

Wie lange dauern solche Schübe in der Regel?

Da gibt es keine norm Zeiten. Es hängt von der schwere und der Art des Schubes ab.

Wie oft muss ich ins Krankenhaus, um mir Infusionen geben zu lassen?

In der Regel im Krankenhaus, bis du alle Corti-Infusion bekommen hast.

Aber auch hier kann man sagen, hängt von der schwere des Schubes ab und was für ein Schub.

Ich konnte damals bei meiner Corti Behandlung sogar eine Nacht zu Hause schlafen da ich auch in der nähe des Krankenhaus wohnte.

Es gibt auch die Möglichkeit der Ambulanten Behandlung wenn es solches in deiner Nähe gibt. Bei mir könnte ich es bei meinem Neurologen machen lassen in der Praxis.

Doch wie gesagt, es hängt halt auch hier von der schwere und der Art des Schubes ab.

Dein jetziger Schub kann sich nun schon bald schnell abklingen oder es kann sich auch noch Monate hinziehen bis alle Symptome vorüber sind. Meine Sensibilitätsstörungen hatte ich noch Monate nach der Corti-Behandlung und ich habe auch noch was von Schub übrig, also bleibende Symptome.

MS ist eine verzwickte Sache und da braucht man viel Geduld. Es ist die Krankheit mit den tausend Gesichtern.

Angst brauchst du heute keine große mehr haben. Die MS lässt sich mittlerweile sehr gut im Zaun halten und gut behandeln.

Ich selbst bin nun fast 32 und hatte meinem Schub Mitte 2011. Ich habe dann darauf hin Januar 2012 mit der Copaxone Therapie angefangen und bisher keinen weiteren Schub gehabt, wie ich es halt bisher beurteilen kann.

Lass den Kopf nicht hängen, hier bist du in guten Händen.

Immer raus mit deinen Gedanken wenn dich was beschäftigt.

Liebe Grüße

Dominik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu Freckle,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier fühl dich wie zu Hause.

gruß MissSnoopy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Freckle,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

LG Nadine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Freckle!

Ich bin auch noch recht neu und kann noch sehr gut nachvollziehen wie es Dir gerade geht. Du bist hier sehr gut aufgehoben! Es gibt hier immer jemanden, der Dir weiterhelfen kann. Also:

:willkommen:

und immer raus mit Fragen und Sorgen ;)

LG

Tigerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hy und Herzlich willkommen! bin auch neu hier und hab erst seit 2 wochen die Diagnose und das mit auch mal grad 31 Jahren... wuensch dir alles Gute

Manuela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Freckle,

auch von mir ein herzliches Hallo~~~:) ! Ich hab die Diagnose seit 2008 und bin jetzt 28. Deswegen ist das Leben noch nicht rum, MS ist gut behandelbar. Du wirst sehen, auch damit lässt sich leben.

Grüßles Sherry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

herzlich Willkommen bei uns im Forum.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke erst mal an euch alle, dass ihr mich so herzlich willkommen heißt. Ich fühl mich hier gut aufgehoben.

Ich hatte jetzt 3 Kortison-Infusionen und der Arzt meinte, das reicht erst mal. Ich glaub, ich vertrage es auch gut. Jetzt, wo es wieder abgesetzt ist, merk ich bisschen die Auswirkungen. Ich bin die ganze Zeit schlapp und müde. Da sich alles dreht, könnte ich die ganze Zeit nur die Augen zumachen.

Im Moment kann ich auch nicht wirklich was machen und mir ist langweilig. Da ich noch studiere, kann ich auch nicht zur Uni und das jetzt, wo bald die Prüfungen anliegen. Das Warten macht mich fertig. Und in Geduld habt ich mich leider noch nie gut geübt. ;) Ich hoffe, die Symptome werden bald besser.

Wie geht ihr denn mit den Symptomen um? Könnt ihr alles ganz normal weitermachen oder steht das Leben auch erst mal still?

Lg Freckle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Freckle,

die Symptome sind bei der Krankheit der tausend Gesichter genau so. Tausend mal anders.

Bei mir ist es bislang "nur" ein klinisch isoliertes Syndrom. Also hatte ich erst einen Schub und damit noch keine manifestierte MS - wie beim Schwager auch. Während der Kortisontherapie war ich auch lahmgelegt. Gedacht habe ich damals, ich wäre völlig klar im Kopf - zurückblickend stumpfte es mich doch etwas ab.

Geduld wirst Du mit dieser Krankheit wohl oder übel lernen ;)

Nach Kortison und Beginn der BT mit Cop blieb mir nur das Kribbeln im Bein. Und ja, damit geht das Leben ganz normal weiter. Ich fahre jeden Tag 35 km zur Arbeit und wieder zurück. Statistisch gesehen ist das sicherlich gefährlicher als MS oder ein KIS. Ich denke nicht darüber nach, was sein könnte.

Lass es langsam angehen, lern ein bißchen um Dir die Zeit zu vertreiben und lass die Diagnose erst mal sacken. Es ist ziemlich viel, was da auf einen einstürzt, finde ich.

:durchhalten:

LGe

Tigerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

und ein herzliches Willkommen bei uns, Angst in irgendeiner Form hat jeder, aber im Großen und Ganzen weicht es, je mehr Du Dich damit beschäftigst und es akzeptierst, dann kann man mit leben. Sollte es mal dann doch über Dich kommen, dann - ja dann hast Du ja uns, das Forum. Hier findest Du immer jemanden mit offenem Ohr, mit Ideen oder Hinweisen bzw. einfach nur zum quatschen. Auch die Leute von COPAKTIV stehen Dir zur Seite - also noch einmal : herzlich Willkommen bei uns

Liebe Grüße der Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke euch allen für eure hilfreichen Tipps und Ratschläge. Nun hab ich ein neues Problem und ich weiß nicht so recht, an welcher Stelle ich es hier posten kann. Seit 2-3 Tagen bemerke ich, dass meine Augen wieder schlechter werden und ich in der Ferne nicht mehr scharf stellen kann. Und es kommt immer näher. Es verhält sich ganz genauso wie am Anfang, weshalb ich überhaupt von Arzt zu Arzt gerannt bin. Ich muss dazu sagen, dass nach der 3-tägigen Kortison-Behandlung meine Symptome innerhalb einer Woche komplett weg waren. Und jetzt geht das wieder los. Kennt das jemand auch? Heißt das, dass ich wieder zum Neurologen muss? Mein 2. MRT-Termin ist erst am 02.08. und am 03.08. wollte mein Arzt mir erklären wie es nun weiter geht. Kann mir jemand helfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this