Forumregeln
jonny89

"Wie geht es dir"

81 posts in this topic

Hallo ,

die erste Zeit habe ich auf diese Frage geantwortet: wollt ihr eine ehrliche Antwort oder Standard. Natürlich habe ich immer: soweit ganz gut gesagt. Ich habe für mich einen "Normalzustand" gefunden, den ich akzeptieren kann. Dabei kann ich dann ruhigen Gewissens sagen, das es mir soweit (also meiner Krankheit entsprechend) gut geht. Nach einer Weile hat mein näheres Umfeld und Kollegen gewusst, fragt Bärbel lieber nicht, sie hat eine Standardantwort. Ich fand das echt toll, nicht mehr schummeln und wenn es mir echt mal schlecht geht, dann werde ich im allgemeinen ruhiger und alle die mich kennen, wissen: ach Bärbel ist ruhig, ihr geht es nicht so gut. Wenn es ganz schlimm ist dann sag ich auch: heute ist es nicht gut, kann heute nicht so wie ich möchte. Und alles ist gut. Das tut so gut, wenn man nicht immer gefragt wird, aber manche können sich das nicht vorstellen und fragen. Dann kann man denen das nicht übel nehmen. Manchmal wissen die nicht anders damit umzugehen. Auch wenn mein Lifter den Rolli ins Auto zieht, fragen oft Leute ob sie helfen können. Dann sage ich meist, das alles so eingerichtet ist, das ich es allein schaffe. Aber Danke das sie gefragt haben. Wenn Leute helfen wollen soll man sie nicht durch forsche oder entnervte Antworten erschrecken. Bisher bin ich damit immer gut gefahren. Ich habe jetzt seit 2002 einen Rolli und ich habe noch nicht einmal eine schlechte Erfahrung gemacht. Ich hoffe das es so bleibt. Ich wünsche euch allen das ihr auch gut damit umgehen könnt.

Liebe Grüße :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich habe mich an diesem Thread früher schon mal beteiligt. Nach einer Sehnervenentzündung im Mai 2013 erhielt ich die Diagnose MS. Danach habe ich mich auch eine zeitlang gefragt, wie ordne ich das Ganze ein und was antworte ich auf Fragen wie "Wie geht es dir". Meistens antworte ich mit "Soweit, und selbst", wenn ich mich wie 90 fühle, auch schon mal mit "Joa" und "Muss". Vorausschicken muss ich an dieser Stelle noch, dass ich seit der Diagnose noch ein paar andere immunvermittelte Sachen bekommen habe wie starkes Asthma, Neurodermitis usw.

Eigentlich dachte ich bisher, dass ich mit meinem Umfeld Glück gehabt hätte, aber wie sich jetzt herausstellt, dann doch nicht so.

Eine Freundin hat mir die Meinung gegeigt, weil "du lässt dich hängen, jammerst nur und stellst die MS über alles". Meine Reaktion war "huh"? "Was mache ich denn? Ich erzähle doch gar nichts. Ich sage auf Fragen doch höchstens 'soweit'."

Sie: "Ja, genau, das ist es ja. Immer nur MS, das ist anstrengend." (Aufbrausend, denn man geigt mir ja die Meinung.)

Mir ist es zu anstrengend jeden Tag bewerten zu müssen, wie es mir geht. Ich denke also Ekzem in der Kniebeuge, das eine Ekzem vorne am Knie spricht nicht auf die Kortisonsalbe an, der Juckreiz hat mich die halbe Nacht wach gehalten, ich bekomme seit Monaten schlecht Luft, die chronische Magenschleimhautentzümdung macht mal wieder Probleme, die Nebenhöhlen sind mal wieder entzündet, von November bis Juni war ich die Hälfte der Zeit erkältet usw. - und sage "soweit".

Sie hört "soweit" und denkt "MS, MS, immer nur MS." Das wird dann auf mich projiziert und ich muss mir anhören, ich würde nur jammern und nichts gegen die MS tun. Sie hatte mir ein paar Tage vorher schon mal Vorhaltungen gemacht. "Du hast Gleichgewichtsstörungen. Besuche doch mal einen Kurs für MS-Kranke." (Standmetitation beim Tai Chi mit geschlossenen Augen, Gewichtsverlagerungen und fließenden Bewegungen klappt übrigens prima und der Neuro hat sich auch noch nicht beschwert. Warum zur Hölle muss es dann an der VHS ein Kurs für MS-Kranke sein?)

Na ja, das ging noch weiter, aber, das was ich mache ist nicht das, was sie sich vorstellt, deshalb mache ich gar nichts und lasse mich hängen. Ich war richtig erschlagen, was alles aus dem eigentlich harmlosen Wort "soweit" werden kann.

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo weltoffen,

borrr, ist das krass.

Mir fällt gar nichts ein, was man dazu sagen soll. und du wirkst scheinbar so ruhig dabei.

Oder vielleicht doch: mal etwas Abstand von dieser Frau ?

Halte durch - ist auch der falsche Satz, das machst du wohl eh schon Tag für Tag.

Vielleicht: Schreib weiter !

Eine stressarme und erholsame Nacht !

LIebe Grüße Carmen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Weltoffen,

Du bist nicht allein !!!!

Es gibt nur ein ganz paar wenige Menschen mit denen ich offen rede, bzw. offen reden kann und WILL !!!

Auch ich versuche mich weitestgehend "normal" (was auch immer das sein mag) zu verhalten und zu benehmen. Auch ich habe diverse "unangenehme" Gespräche mit Familie, Freunden und guten Kollegen hinter mir. Mit dem Ergebnis...... ich werde immer mehr zum "gesunden Egoisten" !!!

Damit meine ich, ich tue DAS was MIR gut tut.

Mir ist es inzwischen fast egal, was andere denken über mich. 

Sollen sie mich doch ansprechen. DAS allerdings tun nur die wenigsten !!!

Witzigerweise, wenn sie es tun, dann wird es auch meist gut - das Gespräch. Und hinterher konnten wir vieles klar stellen. 

Glaub mir, auch ich bin in fürchterliche Löcher gefallen weil ich nicht glauben konnte und wollte das gerade "diese" Menschen diese Äußerungen machten...

Alles Liebe und Gute

Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo!

wie geht es dir? :)

(am anfang, also direkt nach der diagnosestellung ging es mir noch besser und

 ich habe damals schon alles klären können! { ist leider nicht unter FSK/ also nicht

jugendfrei}.....; eine "lokalrunde" kostet es mich und es wird aussehen wie

ein unfall!... dann brauch ich mich nie wieder ärgern!, mit dem traum von

partnerschaft, existenzängsten, meinem besch...eintönigem kackleben;jahrzehnte

langem warten auf resonanz, umwerben und verschmäht werden von weiblicher

seite und so weiter und so fort...) :)

ich habe das für mich entschieden...gibt auch keinen anderen menschen

dem ich so offen gegenüber bin...

ja ist bullshit, dit wes ick och.... ist aber so!

versuch ich eben wieder mal positiv zu denken .....

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hidiho,

ich bin manchmal erschrocken, was so simple Fragestellungen, wie die Frage nach dem Befinden, für Gedankengänge in manchen Menschen lostreten.

Wenn mich jemand aus meinem beruflichen Umfeld fragt "wie gehts?" antworte ich meist mit der Aussage "Man lebt" oder "schlechten Menschen gehts doch immer gut *zwinker*", weil es sich hierbei meist um Kunden handelt. Da ist es, denke ich, ganz normal, dass man da nicht die Wahrheit sagt... ich würde von meinem Hausarzt auch nicht hören wollen, wie es ihm tatsächlich geht... da kann man jetzt denken, warum fragt man dann eigentlich... aber naja das wäre aus meiner Sicht zu viel unnötiges Gedanken machen.

Jeder andere, der mich nach meinem Befinden fragt, weiß, dass er damit leben muss, dass ich möglicherweise unschöne Dinge sage. Das ging soweit, dass ich letztes Jahr (als es mir richtig dreckig ging) den Leuten gesagt habe: "Was soll ich sagen, es hat sich nichts verändert seid gestern, ich lebe, aber das nicht gut und im moment würde ich gern aufhören zu atmen". Seit ich eingeführt habe, nur noch wahrheitsgemäß zu antworten, stellen viel weniger Menschen diese Frage, aber wer sie stellt, der will auch die Wahrheit hören.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

die frage "wie geht es dir?" rührt heutzutage nicht aus interesse

um mein befinden her! vielmehr ist es eine floskel vom

gegenüber sich "menschlich" reinzuwaschen mit dem

geheuchelten interesse um mein befinden....

was wenn ich sage :"mir gehts schlecht! , oder schlecht!?"

dann bricht ja mein befinden ins "unterirrdische", nur weil ich

bei diesem gesellschaftsspiel nicht mit "gut, oder alles

bestens!" geantwortet habe..

"wie geht es dir?"

"ja mensch toll, ich fühl mich stark, ich könnte bäume

ausreißen!" (allerdings nur bonsais)

ich wollte niemanden belasten mit meiner  "bitterkeit"!

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Troll,

ich weiß ja nicht, wer dich in deinem so schlechten Leben (wie du selbst sagst) nach deinem Befinden fragt. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung sehr wohl, dass man Menschen erziehen kann. Wie gesagt, ich habe mir angewöhnt, bei Menschen außerhalb meiner Berufswelt, die mich also als Privatperson fragen, die Wahrheit zu sagen... du wirst feststellen, schnell nimmt die Frequenz ab, wenn den Menschen dein Befinden nicht wirklich wichtig ist.

Du nimmst Anstoß daran, dass es eine "Floskel" ist, die man heutzutage als "Gesellschaftspiel" nutzt... da gebe ich dir teilweise Recht. Das funktioniert aber nur, wenn man mitspielt. Mitzuspielen ist deine freie Entscheidung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

....

hallo verehrte FAMOUS!

ich maße mir nicht an MENSCHEN zu erziehen!

wenn du das kannst und die leute lassen sich darauf ein?! gut!

du hast meinen respekt!

ja, hast recht....brauch ich nicht mitspielen...

(ENTZIEHEN KANN MAN SICH DEM LEIDER NICHT!)

dem... "gesellschaftsspiel"

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Troll,

es ist schön, dass du immerwieder das selbe sagst, es geht nicht, es ist doof, aber... Ausreden lassen sich immer finden. Du beschwerst dich, dass die Leute dich fragen ohne Interesse an einer wahren Antwort zu haben, aber... du bist nicht bereit etwas dagegen zu tun, weil... irgendeinen Grund gibts immer. Genau das ist das Problem unserer Gesellschaft. Da gibt es ein Problem... aber eben auch 1000 Gründe, warum man nichts dagegen tun kann. Ist auch bei vielen MSlern leider so. Ziemlich traurig eigentlich!

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

hallo FAMOUS!

... den zeitgeist von "handy" und "facebook" kann man nur hinnehmen!...

(bitte jetzt keine diskussion)....und tollerieren....

stimmt das ist traurig!

ich fange jetzt nicht an zu pauschalisieren.. "handygeneration" u.s.w.

.. mir gefallen viele entwicklungen einfach nicht! (wahrscheinlich weil

ich in meiner jugend, diese sachen garnicht kannte ?! und ich bin

erst 40)

die 1000 gute gründe, ja man resigniert fast als ms´ler....

du arbeitest im familienbetrieb,,,,

alles liebe und gute!

FAMOUS dankeschön!

"THE FAME that never come´s!

MFG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Troll,

und wieder nur ein alles schitte Beitrag... was hat das "handy" oder "facebook" mit der Frage nach dem "wie geht es dir" zu tun?! Oftmals ist es die ältere Generation, die nach dem Befinden fragt, das hat doch wirklich null mit  dem Thema zu tun.

Von welchen Entwicklungen redest du? Wieder hier der Hinweis, die Frage nach dem " wie geht es" hat nichts mit dem Alter zu tun... eher das Gegenteil ist der Fall, die jüngere Generation fragt eher weniger floskelartig nach dem Befinden (empfinde ich so, muss aber s nicht sein).

Was hat mein Job damit zu tun? Nur weil du keinen Job behalten kannst und ich mir den Arsch abarbeite und mich durchbeiße?! Für mich gibt es kein "ich kann nicht"... wir Hilfe gebraucht, wird die gewährt, egal ob es mir gut geht oder eben nicht. Dafür kann ich mir ein Mittagsschläfchen einplanen, wenn grad kein Haus brennt. Also was bitte ist dein Problem?!

Es tut mir sehr leid, aber ich lese immer das selbe von dir. Wahllos aneinandergereihte Jammereien, dass nichts läuft und zum großteil eben genau deswegen, weil eben nichts läuft. Ich respektiere, dass die MS auch psychische Probleme mit sich bringt, aber ich glaube, die bearbeitest du auch nicht. Auch das respektiere ich, denn es soll Menschen geben, die nicht rechtzeitig Hilfe suchen bzw. finden (und ich weiß wie schwer es ist, psychische Hilfe zu bekommen). Dennoch muss man auch sagen dürfen, dass deine völlig unzusammenhängenden Worte grad, wirklich daneben waren.

Mehr werde ich jetzt nicht schreiben, ich habe auch noch andere Dinge zu tun!

Share this post


Link to post
Share on other sites

... so ist das aber nett!

keine sorge, ich schreib dann auch nicht mehr!

du hast dir die basis, wenn auch im falschen thread, selber beraubt!

mit der aussage: " ...du erziehst dir die menschen!"....

sorry, echt schade!.... ich bewunderte dich und du stellst mich als

psychisch daneben hin....

leb wohl " erzieherin" !

DANKE DAS DU DIR DIE ZEIT GENOMMEN HAST!

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Troll!

Sei doch nicht immer so negativ!

Das Leben sollte man mit allen Höhen und Tiefen, die wir alle haben, geniesen.

Liebe Grüße

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist am Erziehen denn schlecht? Mache ich auch: wenn mir was nicht passt, dann sage ich es und gebe Vorschläge was man ändern kann. Wenn die Person darauf null Rücksicht nimmt, dann versuche ich den Kontakt einzuschränken. Es soll ja einsichtige Leute geben. Ich möchte übrigens auch so von anderen Leuten behandelt werden und auf meine Fehler (mit Respekt) hingewiesen werden. Ich war früher anders: ich dachte immer, ich müsste es allen Recht machen. Dem ist nun glücklicherweise nicht mehr so (zumindest nicht mehr so extrem). Meine Mutter nimmt sich auch immer alles viel zu sehr zu Herzen. Ich merke aber immer wieder, dass es oft Menschen gibt, denen man nie was Recht machen kann und die immer an irgendwas rummäkeln und jammern oder Probleme machen (wenn es wirklich grade KEINE Probleme gibt!...da wird dann irgendwas aus den Fingern gesaugt). Gegen solche Leute reagiere ich mittlerweile empfindlich und sage es denen auch direkt. Manche sehen es mit der Zeit ein, andere nicht. Wieso sollte ich mich mit Leuten abgeben, die mich ständig nur runterziehen, größtenteils grundlos? Ich habe auch gemerkt, dass man mit aggressivem und depressiven Verhalten meist nur noch mehr Aggression und Depression bei anderen Menschen auslöst, denn so wie es in den Wald hineinschallt schallt es eben auch heraus. Mittlerweile ist mein Wald schallfrei geworden. Wenn jemand doof in meinen Wald hineinschallt, dann wandert der Wald eben weg ;)

Bei der Frage "wie geht es dir?" mache ich es aber von der Person abhängig. Bei vielen ist es wirklich eine Floskel, bei anderen nicht. Immerhin interessiert es die mir wichtigen Leute wie es mir geht und ich interessiere mich auch für ihr Befinden oder versuche gar aktiv zu helfen.

Bei anderen floskele ich offen gestanden auch, wenn ich sie nicht gut kenne ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

..... jetzt hat die versammelte "frauenfraktion" BESCHLOSSEN , kein wunder mit ner KANZLERIN ich

ticke nicht sauber!.... schön! ( gut das ihr nicht verlegen werdet mit tips, die ich doch für nettes

geplänkel , halt mit "pudding" im kopf, besser nach der pfeife einer frau tanzen kann.. muß schön sein wenn man kinder hat!.... nicht vergessen: ich hatte noch nie geschlechtsverkehr!)

so habt ihr triumphiert, wie eh und je...

jo, man schläft wie man sich bettett....

danke! ich hab weder nen alkoholproblem oder nehme drogen!

ich weiß nicht ob ich stark genug bin?! aber wenn, dann texte ich hier nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich hatte ich gar nicht dich gemeint, TROLL81, sondern ein paar alte Freunde und auch neue Freunde von mir. Aber du hast dich ja angesprochen gefühlt, dann siehst du es wohl selber so? Hab mich nur gefragt, wieso du dich über die Erziehung aufregst. Das andere war in der Tat nicht auf dich bezogen, aber du darfst dich nach Bedarf auch angesprochen fühlen. ^_^ Hier geht es nicht um Frauen gegen Männer, sondern einfach nur meine Meinung. Ich würde auch auf der Seite des Mannes stehen, wenn ich derselben Meinung wäre. Ich hab zudem nie gesagt, dass du verrückt bist ("Pudding im Kopf")  oder dergleichen. Wo hast du das bloß her?

Und ich versteh grad nicht was das Verhalten anderer Menschen (Frauen und Männer) nun mit deinem nicht vollzogenen Geschlechtsverkehr zu tun hat? Ich bitte um Aufklärung.

Es ging doch gar nicht darum dich runterzumachen, aber ich kann eben deine Gedankengänge irgendwie nicht nachvollziehen. Vielleicht sind sie einfach zu komplex für mich.

Erzähl mir lieber wieso du die Erziehung anderer Menschen so schlimm findest. Immerhin passt man sich ja auch in einer Freundschaft/Beziehung mit der Zeit dem anderen an. Desto mehr Interesse auf beiden Seiten vorhanden ist, desto mehr und lieber passt man sich an. Ist dem nicht oftmals so?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Troll,

Ich mag dich irgendwie. Bei dir ist der Name Programm, das gefällt mir, auch wenn deine Beiträge häufig wenig positiv klingen. Das Forum ist schließlich dazu da, seine Gedanken zu formulieren. Gemäß Newtons Actio-und-Reactio-Prinzip ruft das natürlich Rückmeldungen hervor. Oder möchtest du lieber ignoriert werden? Von einer feministischen Verschwörung gegen dich kann gar keine Rede sein.

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf die Frage "Wie geht es Dir?" antworte ich ganz unterschiedlich:

In der Firma: "So wie immer!"

Bekannte: "Geht so."

Freunde: "Lebe noch!"

Aber das sind meistens die Antworten, wenn die Frage wie eine Begrüßung kommt. Dann wird die Frage auch nicht wirklich ernst gemeint (kommt mir zumindestens so vor), sondern ist eher eine Höflichkeitsfloskel. Kommt die Frage z.B. im Laufe des Abends vollkommen ernst gemeint, dann antworde ich auch genau so wie es ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine immer lächelnd, entspannt vorgetragene Antwort lautet :

 

ACH , den Umständen entsprechend

Da kann sich dann jeder seinen Reim darauf machen.

Bandbreite von LmaA bis FRACH MICH NICH ,

alles kann aber nichts muß

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die weltberühmte Frage nach dem Wohlbefinden.

Unabhängig von MS oder weiteren Krankheiten die auf diesem Planeten existieren gibt es einfach Mitmenschen die aus Interesse Fragen und andere das Ganze als Floskel runterlabern

Letztendlich muss jeder selbst entscheiden ob derjenige die Frage aus Interesse stellt oder nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend,

mein Onkel sagt immer: "Am liebsten gut !"

den find ich doch gut! muss ich mir merken ;P :P

Als es raus war, was ich hab und so eine Frage zu Anfang eines Gesprächs kam, wusste ich auch nicht so Recht wie es gemeint war. Small talk oder fragen sie mich "wirklich"? Habe mich auch gefragt, wie soll es mir gehen? Ich habe auch keine Lust ständig zu antworten "eigentlich nicht so gut, weil....". Außerdem mag das in Wirklichkeit eh keiner hören. Also belass ich es mittlerweile bei "och joa, ganz gut so.." (früher im Gedanken noch fortgesetzt mit ganz gut, wenn man das Übliche weglässt, aber mittlerweile spar ich den Gedanken auch schon aus :) ;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

nach der Frage, wie geht es dir, antworte ich meistens:" Der alltägliche Wahnsinn halt".

Da nickt eigentlich jeder, denn den hat tatsächlich jeder, eben auf seine Weise.

Aber was ich überhaupt nicht verstehe ist, wenn mir jemand sagt:" Bleib gesund"

Da überleg ich mir dann oft, was ich denn nur darauf erwiedern soll. Bis jetzt ist mir dazu noch nichts passendes eingefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Graf

Vielleicht freundlich anlächeln und "Witzbold" sagen...? Dann käme der andere wenigstens ins Grübeln. Wäre zumindest anzunehmen :wacko:

GlG KarU

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now