Forumregeln
Burgrun

Ich kann ganz herzlich über mich selber lachen!

114 posts in this topic

eine schräge Sache.. ich wander gern een bestimmte Ecke nahe einem Truppenübungsgebiet der Amis. Da istd ann so eine schöne Waldwiese, wo ich pausiere, lese, Qigong mache, auch mal "Trockenübungen" aus dem Schwertkampf.

DAchte letztes MAl schon, da trappst doch wer um die Lichtung? Aber keinen gesehen.

Dieses Mal.. das klare Gefühl, da ist wer. 

Also mitten in der Übung Augen auf.. langsam das Unterholz gescannt.. und: Blickkontakt, Tarnfarbe im Gesicht und "Blümchenanzug". (ein GI)

Er guckt mich an.. ich guck ihn an.. dann schüttelt er leichtd en KOpf und nickt in Richtung Straße a la "geh".

Okay, keine Debatte.. vor allem, wo einer ist, sind auch mehr von denen?

Okay, tschüss Jungs..

Nachher meinen Lieblingsgastwirst gefragt und er erklärte, die Wiese ist schon auf der Trainingsarea, je nachdem, von wo man kommt, sieht man das Schild aber nicht.. und normalerweise kassieren sie einen ein und man darf sich mit Standort-Kommandeur unterhalten.

Hmmm.. gut zu wissen :-)

Hab ich ja wohl Glück gehabt?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Letztens haben 4 Generationen bei meinen Eltern am Mittagstisch gesessen, nach dem Essen habe ich mit meinem Enkel ein Steckspiel gespielt, bis er irgendwann keine Lust mehr hatte und einen Kinderfilm gucken wollte. Nach kurzer Zeit kam er dann in die Küche und fragte, Mama darf ich eine Süßigkeit? Dann hat er die Packung Kindersountry aus dem Kühlschrank geholt. Die Antwort meiner Tochter war nein, bedröppelt zog mein Sonneschein wieder ab. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich das, als Opi, nicht gut haben konnte. Ich habe dann meiner Tochter die Packung aus der Hand genommen und meinen Enkel gerufen. Ich habe ihm dann einen Riegel gegeben und ihm gesagt, du musst nicht Mamma fragen, komm das nächste mal zu mir und flüster mir ins Ohr. du weißt doch wer hier der Bestimmer ist. Seine Antwort kam wie aus der Pistole geschossen, hier bist du der Bestimmer, aber Zuhause ist das Mama1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Letzten Freitag im Dortmunder Süden, da ist es für mich als alten Flachländer schon ganz schön bergig. Stehe mit meinem Fahrrad auf einem Fußgängerübergang an der Ampel und dachte, ach, steigst du mal ab, sonst meckern die gepflegten Bürger hier wieder. Stand quer zur abschüssigen Straße. Der linke Fuß kippelte, der rechte blieb mit dem Absatz am Rahmen hängen,  die Schwerkraft zog und schwupps, da lag ich mittelalte Dame mit dem Fahrrad auf dem Boden. ich hab mir gepflegt das eine Knie aufgeschlagen, während das andere  Bein in der Luft hing. So schnell bin ich wohl schon lange nicht mehr aufgesprungen.

Während die Teenies an der Pizzabude erschreckt guckten, musste ich schön grinsen. Ganz schön peinlich. Aber man sollte sich zwischendurch immer mal wieder blamieren, das bildet den Charakter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grad gemerkt, da sit was in der Kniekehle? Da weite Hose: hoch den Saum.. Mist, Zecke. Mini.

Also, d a alleine im Büro, hoch das Bein, das Biest gezogen, Tigerbalsam zwecks Desinfektion drauf.

Natürlich kommt da ein Kollege vorbei: o.0  Was machste denn?

Ich, etwas genervt von dem Biest: Ach, ne Zecke, ich war doch gestern mit meinem Freund im Wald.

Er mit einem vielsagenden Blick: ahh soo!

Und ich? Werd auch noch rot. Worauf er laut lachend verschwindet.

Jaaa, wir sind hierd er Pappnasenverein, wir haben alle viel Spass (ja, haben wir echt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallole ihr Lieben!

war schon lange  nicht mehr da, dafür kann ich jetzt um so länger lachen... :D bis ich das alles gelesen hab.

bei Fahrradsturz fällt mir meine Schwester ein:

Als meine Kiner noch kleiner waren, sind meine Schwester und ich mit ihnen eine Woche von Campingplatz zu Campingplatz mit den Fahrrädern gefahren.

Damentsprechend waren die Räder bepackt mit Zelt, Gestänge, Geschirr, Töpfe, Kocher und Klamotten. :blink:

Irgendwann kamen wir in Calw (Kleinstadt) an. Auf dem Kopfsteinpflaster mitten auf dem Marktplatz erging es meiner Schwester genauso wie Weltoffen.

Aber mit dem Gewicht auf dem Rad das noch über ihrem Bein lag, war das mit dem Aufstehen nicht so einfach. Sie sah aus wie eine Schildkröte die auf dem Rücken liegt und mit den Armen fuchtelt.

Ich konnte nicht mal so schnell helfen, da mein Fahrrad ja auch nicht stehen blieb.

Aber zum Glück waren ja genug 'Passanten unterwegs, die auch zu fünft angerannt kammen und meine Schwester an den Armen ziehend hochhelfen wollten. Nur Schade, dass keiner so schnell auf die Idee kam, erst mal das Fahrrad von ihr zu nehmen...

So hat das mit dem Aufstehen schon eine Weile gedauert :D

Zum Glück war nix gebrochen, aber der Ellenbogen hat etwas gelitten. Aber die Apotheke war nicht weit. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr!

Eine Bekannte von mir erzählte uns bei unserem früheren Frauenstammtisch eine lustige kleine Geschichte.

Sie lief mit einem Kleid auf dem Gehweg entlang und dachte sich nur warum manche Autofahrer sie so komisch anschauten beim

vorbei fahren.

Daheim sah sie in den Spiegel und schaute sich an.

Also wegen mir haben die nicht so geschaut aber als sie sich drehte sah sie in ihrem Spiegel dass sie zum größten Teil die Knöpfe hinten an ihrem Kleid nicht zugemacht hatte.

Ich musste so lachen wie sie das noch so lustig erzählte.

GLG Blume

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

Hab noch ein Klamauk aus meiner Schichtführerzeit:

Vorwort: die Montagelinie war grad im Aufbau, viel neues Personal - aber ich hatte das Gefühl jeder weiß wie ich heiße und wenn jemand was wissen wollte, kam er zu mir. Hab meinen Chef mal gefragt, ob auf meiner Stirn Info steht.

Am nächsten Tag hoher Besuch von unserer Kundschaft. Die wollen natürlich sehen, dass bei uns alles klappt.

Damit meine Leute montieren können, musste ich denen die Rohleite an den Platz stellen. Teils mit dem Stapler, teils mit dem Hubwagen.

Die ganze Delegation steht in der Montagehalle und schaut mir zu wie ich mit dem vollbeladenen Hubwagen in ein Loch im Boden fahre und das blöde Ding auch noch kippt! Da das Rohteile in offenen Kisten sind verteilen die sich auch noch großflächig auf dem Boden.

Werft mal ne Kunsstoffdose aus Hartplastik auf den Küchenboden, dann könnt ihr euch den Heidenlärm vorstellen - die fünf Leute die mich bis dahin noch nicht angesehen hatten taten es jetzt um so intensiver.

Da hatte doch einer versucht ein 'Stückchen von einem alten Stahlträger, das da noch aus dem Boden ragte, wegzuflexen und hat dabei ein ganzes Stück Boden rausgehauen...

Mein Chef dann später: "und du wunderst dich, dass auf deiner Stirn Info steht?"

Share this post


Link to post
Share on other sites

gestern nach der Arbeit noch durch die City gebummelt, im SDtraßen-Café nen Kaffee getrunken. Sitze da gerne, wenn man länger da ist, kommt die Innenstadt-Spatzen-Gang und belagert einen (gibt´s was zu futtern??).

Sitze da also, schmunzele über den frechen Piepsi.. der schließlich vor mir auf der Sitzfläche vom anderen Stuhl sitzt und leise vor sich hinpiepst, auffordernd guckt.

Irgendwann: PIEP!!! (sehr auffordernd)

Und ich grinse, sag jaja, tschipietschipie.. ich hab nix für Dich, Du frecher Kerl!

Neben mir der ältere Herr irritiert: Junge Frau, was werden Sie denn so frech, ich hab doch nur den Zucker genommen (da hatte ich in dem Moment gar nicht drauf geachtet).

Klar, und er hat den Spatz nicht gesehen.

Ich habs erklärt, aber ich glaub, er hat mich für bescheuert und unhöflich gehalten

:wacko: 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hehehe, der hat bestimmt gedacht, du willst diich nur rausreden :mellow:

Heute war total mein Tag: bin  am Kontrollieren, Kennzeichen und Verpacken von Teilen. Dann ab die Kiste auf die Palette. Noch schnell eine Begleitkarte dran -

da kommt der Schichtführer und will wissen wieviel wir schon fertig haben.

Schwupps - bleib ich mit dem Schuh an der Palette hängen und leg mich vor meinem Schichtführer auf den Boden.

Hab mir zum Glück nix getan - Montag halt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich liebe ja dieses Café.. gestern noch kurz hin, nachdem ich rezept vom Doc holte.

neben mir ein  50-60 jähriger Herr mit südlicher gesichtsfarbe, sein Kumpel (so 30-40) kommt, die beiden reden englisch-französisch-deutsch und wohl arabisch über Musik, ihre Instrumente, Gigs.. Ich schlürfte Kaffee und dachte, boarh, toll, ich versteh ganz viel, Sprachen sidn toll.

Am Nachbartisch dreht sich ein Herr, ich tipp mal auf 40-50) um: geht das mal auf deutsch? Man hat ja das Gefühl, die Moslems übernehmen hier alles.. sprecht Deutsch!

Mir kippt zugegebenermassen fast der Kaffee weg. (da sitzen immer alles Touris- Amis, Franzosen, Italiener.. hallo?)

Der ältere von den beiden Musikern lächelt sehr nett: "Oh mein Freund, das könnten wir wirklich tun, Inschallah"

Und redet einfach auf deutsch mit dem Kumpel weiter.

Warscheinlich bin ich doof, aber ich fand es eine geniale Rektion und hab mich gefreut, das mitzukriegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab vorhin im MRT einen Lachanfall bekommen, weil das Ding heute so gerüttelt und vibriert hat, als würde ich in einer Baustellenmaschine liegen. Ihr wisst schon, diese Rüttler, mit denen der Boden geebnet wird.

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh je Weltoffen ... ich hab so gelacht wegen der Rüttelplatte ... i muess am Donnerstag rein ... hoffe ich bekomme keinen Lachanfall wegen Dir, bsw. wegen der Rüttelplatte!! Grins

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja, das schöne MRT.. weiss noch, irgendwann, eines der ersten Male bei dem Radiologen, wo ich jetzt immer hingeh, werd ich wieder rausgefahren.. Kopfhörer abgenommen.. die Dame (die ich noch nicht kannte) sagt "na, hoffentlich wars nicht zu laut? 

und ich, ohne zu überlegen, "ach, Grossbaustelle oder Blohm & Voss, ne?"

Erst im Weggehen ging mir auf: na, ob die den Namen einer norddeutschen Schiffswerft, HH, kennt? In Nürnberg?

Kein Wunder, dass sie so seltsam guckte..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hihi, na dann viel Spaß im Rüttler. Hoffentlich sprechen da auch alle deutsch ;)

Lezten Monat klingelt abends mein Telefon - mein Sohn: "Mutter, ihr müsst mir helfen. Ich steh beim Mediamarkt und mein neuer Fernseher passt nicht ins Auto."

Der hat das so toll erzählt, dass ich erst mal abgelacht hab bevor wir losfahren konnten. Er muss ja auch unbedingt ein 2meter-Teil an seine Wand hängen.

Da kommt mir die Wandhalterung in seiner Hand dagegen winzig vor.

Und die soll das riesen Teil halten? Ich würde nochmal reingehen und fragen ob der das richtige verkauft hat. - Neee, wird schon passen.

Wir sind grad fertig bei unserem Lieblingsitaliener als wieder mein Telefon klingelt: Wir können wieder das Auto tauschen, Wir sind fertig. - Wie, hängt der Fernseher schon? - Nö, die Halterung ist zu klein. :D :lol:

Letzten Freitag abend klingelt wieder mal mein Telefon: Meine Freundin steht mit ihrer Tochter vorm Bettenlager und ihr neuer Schrank passt nicht ins Auto. - Hab ich grad ein Déjà vu?

Okay, ich park neben sie hin und wir bauen die Ladefläche um. Die Klappkiste von  meinem Mann muss noch ins andere Auto - ich bin grad damit auf dem Weg ums Auto als ich auch schon in hohem Bogen fliege.

Am Randstein hängen geblieben und somit den Boden geküsst, :wacko: in die Lippe gebissen und demenstsprechend geblutet.

Die Verkäuferin hat sofort den Krankenwagen geordert, weil sie meinte der Mann, der gerade ausparkte, hätte mich angefahren. :o

Also gut - ich lass mich im Krankenhaus verpflastern und dann von meinem Mann heimkutschieren. Außer Loch in der Lippe und ein bisschen Hautabschürfung ist ja zum Glück nix weiter passiert. :)

Mal sehen wer als nächstes unser Auto braucht B)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh Mann ähm, sorry Frauchen lach ... :-)) Gute Besserung und gut Gelingen "mit Strohhalm essen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Scrat!

Strohhalm essen ist mir zum Glück erspart geblieben aber putz dir mal die Nase ohne dass dabei das Klammerpflaster darunter nicht nass wird...  :blink: 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab im Urlaub den Kampf mit einem Stein verloren: Hab eine Kurve zu schwungvoll genommen und übersehen, dass der Einfassungsstein oben weiter herausstand als unten. Dann ist er mir heimtückisch in den Weg gesprungen:,auch noch so schöne Steine sind härter als mein Schienbein.

Kaum ist das Loch im Knie verheilt... 

Ach, und angeblich gab es eine Nacht ein ziemlich stürmisches und langes Gewitter, das Gesprächsthema am nächsten Morgen auf dem Campingplatz. Ich hab nix mitgekriegt und in meinem Zelt selig tief und fest geschlummert - nur einen Meter weiter war ganz schön viel Erde weggespült worden. Meine Freunde haben sich noch tagelang über mein "Wieso? Was war denn?" amüsiert.

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

hahaha - im ersten Moment dachte ich, du hättest so laut geschnarcht, dass die von Gewitter erzählen. Aber da war wohl wirklch Eins...

:D

Die Steine sind auch immer so heimtückisch - zuerst verstecken sie sich um dann ganz plötzlich im Weg rumzuliegen, sogar auf den Gehwegen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo weltoffen,

das hab ich auch schon SO oft gesagt: Es gibt so unverschämte Steine. Aber auch Häuser, die einen auf einmal anschubsen oder im Urlaub. Da hab ich immer gesagt, dass ich aufpassen muß, damit mich die Palmen nicht umrennen. Hatte auch auf der Hand mal wieder nen riesigen blauen Fleck. Nein, ich war nicht bei der Blutabnahme (dann ist das auch immer so). Der bescheuerte Türrahmen hat sich mal wieder zusammengezogen, als ich durch wollte. Was ein Glück, dass IHR auch solche Probleme habt. "Normalos" verstehen uns Besonderen Menschen oft nicht, stimmts? Hab aber schon bemerkt, dass kleine Kinder magisch angezogen werden. Nicht nur von meinem toll geschmückten Scooter. Das ist doch mal ne feine Sache.

GLG

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Karola,

du darfst dich hiermit offiziell wieder ganz normal fühlen, denn eigentlich sind Koordination und Gleichgewicht bei mir bisher nicht betroffen. Durch die "Laufzeitunterschiede" der Augennerven kann ich Abstände manchmal nicht richtig einschätzen, aber da habe ich im Urlaubsschwung einfach die Kurve zu eng genommen. Passiert auch den Besten  :D

Grüße,

weltoffen  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöle, ich mal wieder.

War heute beim Neuro und habe einen Haufen Fragebögen für eine Studie ausgefüllt. Schlecht geschlafen und total verheuschnupft - hab überall das Datum von Morgen reingeschrieben.... grande Drama ... Ethikkommission ... Probleme

Der Neuro war erst ein bisschen frustiert, aber als mir dann *kadunk* der Kopf auf den Tisch gefallen ist, weil ich son Blödmannsgehilfe bin, musste er aber auch lachen. Immerhin habe ich konsequent überall das gleiche falsche Datum eingetragen. :D 

Was soll man auch von jemandem mit Löchern im Kopf erwarten...

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtig, dass er gelacht hat. Wer kennt denn schon das genaue Datum? Höchstens Männer, beim ersten Deutschlandspiel, hi, hi. Aber wenn du nicht mehr 2013 schreibst oder vielleicht schon 2200 ist es doch OK, stimmts? Ein wenig Spielraum muß man sich doch geben.

Ich hab mal wieder einige Zeit auf dem Campingplatz verbracht. Wollte da eine Maschine wäsche anwerfen. Mit Wasserzähler aufschreiben. Hatte NATÜRLICH meine Lesebrille vergessen. Konnte also den Zähler nicht ablesen, mußte mir helfen lassen. Danach: Hatte auch zu Haus meine Uhr liegen lassen, bevor wir gefahren sind. Also einfach das alte Teil auf dem Platz umgebunden (ohne Uhr fehlt mir was). Dumm nur, wenn man die Zahlen nicht so gut erkennen kann. Hab ein Kind gefragt, ob es mir mal die Uhr ablesen kann. Sagt das: Kannst du die Uhr noch nicht? Das fand ich auch so zum Brüllen und auch süß.

Dafür hab ich es zur Belohnung auch auf meinem Scooter mitfahren lassen. So ne lustige 4jährige.

GLG und ein schönes Wochenende

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

War ja grad in Gb. Und da ist ja Linksverkehr. dauert etwas, bis man sich dran gewöhnt hat. Also will ich Held in einem kleinen Ort über die Straße gehen und guck erst auf die falsche Seite. 

Merks noch rechtzeitig und hör, wiee in Kind seine Ma fragt, sinngemäss: Mama, die Frau weiss nicht, wie man über die Straße geht. Hat ihr ihre Mama das nicht beigebracht?

Das tolle ist: nach 3 Wochen Urlaub guck ich jetzt HIER andauernd auf die falsche Seite.

Auch sehr nett: Freitag heimgekommen nach ner langen Nacht. Musswte direkt noch mein rebif-rezept zzur Apotheke bv ringen, da ichs vorm Ulaub nicht mehr geschafft habe. Und stehe vor der Lieblingsapothekerin meines Vertrauens, leg los: "Hi, I´d like to..äh, sorry, dieses Rezept einlösen möcht ich".

Grinst sie nur "na, schönen Urlaub gehabt?"

Komisch, wieso hat sie das denn geraten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute mal wieder beim Neurologen:

Im Sprechzimmer hatte er mir das nächste BT-Rezept in die Hand gedrückt. Dann sind wir zur Rezeption und ich bekomme noch eine Laborüberweisung. Als ich die Überweisung entgegennehme frage ich: „Hatten Sie mir eigentlich schon das Rezept gegeben?“ Er guckt irritiert auf meine linke Hand und meint: „Mmh, meinen Sie das da in ihrer Hand?“

Gut, dass ich so gut die Augen verdrehen und grinsen kann ;-)

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now