Forumregeln
Sign in to follow this  
Raisa

Extrem niedriger Puls unter Cortisonstoßtherapie

9 posts in this topic

Hallo,

hat jemand von Euch schon mal Probleme mit niedrigem Puls unter Cortisoninfusionen gehabt?

Ich hatte bisher zwei Stoßtherapien, einmal 5x1000mg, da habe ich am Tag des Absetzens einen Puls von 36 am Morgen gehabt. Damals dachte ich, das kommt von Absetzen ohne Ausschleichen, ging nach einem Espresso auch wieder ganz gut und da ich sonst auch einen eher niedrigen Puls gehabt hab ich das nicht so ernst genommen. 5 Monate später hatte ich den nächsten Stoß zwei Tage 1000mg, am dritten Tag auf 2000mg erhöht, am vierten Tag auch 2000mg, hatte dann einen Puls unter 30 und bin für mehrere Tage auf Intensiv gelandet. Die Ärzte haben dann das Cortison sofort abgesetzt. der Puls hat sich dann auch innerhalb von ein paar Tagen wieder normalisiert.

Jetzt habe ich natürlich Angst, dass das beim nächsten Cortison, was ich ja wahrscheinlich im Leben doch öfter noch brauchen werde wieder auftritt. Hat jemand von Euch sowas schon mal erlebt, und wenn ja, wie ist das bei Euch behandelt worden?

Liebe Grüße, Raisa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Raisa,

ich hatte bei keiner Cortisonstoßtherapie einen niedrigen Puls. 2000 mg ist aber auch echt krass. Ich hab noch nie gehört, dass so hohe Dosen verschrieben werden. Mir haben sie im Sommer im MS Zentrum gesagt, dass ich keine weitere Dosis kriegen könnte, sondern dass ich dann zu ner Art Blutwäsche müsste. Was auch immer ... mir gings ja dann eigentlich wieder ganz gut.

Direkt nach dem Corti gings mir immer spitzenmäßig. Total aufgezogen und arbeitswütig wie vor der MS ... oder vor dem Altwerden?! :)

 

Liebe Grüße

Schnuckolade

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schnuckolade,

ich hatte im Sommer auch erst 1000mg, dann 10 Tage Blutwäsche. da die Symptome aber nicht richtig weggingen und der Herd im Rückenmark liegt, wurde der Versuch mit 2000 mg gemacht, da die Blut-Rückenmarkschranke wohl undurchlässiger ist als die Blut-Hirnschranke und man da mit höheren Dosen nochmall Erfolge haben kann.Trotz der unangenehmen Nebenwirkungen mit dem Puls hat es die Symptome nochmal verbessert, war also wohl schon sinnvoll.

Gruß, Raisa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Raisa,

bei mir war es unter der Kortisonstoßtherapie ähnlich wie bei Dir mit dem niedrigen Puls. Nicht so heftig, aber mir hat es auch schon gereicht. Normalerweise habe ich einen Ruhepuls um die 80, als ich das letzte Mal 5 Tage Kortison i.v. bekommen habe (insg. 5 gr., ambulant) ging mein Puls runter bis auf unter 50.

Das war ziemlich unangenehm und gleichzeitig hatte ich starken Druck auf der Brust und das Gefühl, schlecht Luft zu bekommen. So ging es mir mit dem Präparat Solu-Decortin.

Deswegen habe ich bei meinem letzten Schub (auch ein großer Herd im Rückenmark) nur 3 g bekommen und mein Puls wurde zwar etwas langsamer, aber das hielt sich in Grenzen.

Hatte mich zu dem Zeitpunkt auch mal im Internet umgehört und generell scheint Kortison eher Tachykardien zu machen, das liest man viel öfter. Und so ging es mir auch schon, als ich bei meinem ersten Schub 5. Tage Urbason i.v. bekommen habe. Das war dann auch nicht viel angenehmer... :(

Welche Symptome hattest Du denn, dass Du soviel Kortison bekommen hast?

Liebe Grüße, Steph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Steph, danke für Deine Antwort.

Ich hatte Kribbelparästhesien und Taubheitsgefühl am ganzen Körper bis auf den Kopf, habe warm und kalt falschrum gespürt und hatte einen Kraftverlust auf der linken Körperhälfte.

Der herd im Rückenmark war ziemlich groß und ist sehr zögerlich abgeheilt. Ob die aktive Entzündung inzwischen ganz weg ist weiss ich auch nicht, Kontroll MRT ist erst im März. Ich hatte die Bradykardie bei Urbason-Gabe.

Naja hoffentlich muss ich nicht so schnell wieder Kortison bekommen, dann muss man halt sehen.Da es aber jetzt schon zweimal aufgetreten ist, muss ich veilleicht das Kortison wechseln, veilleicht vertrage ich Urbason nicht.

Liebe Grüße, Raisa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

ohje, da hast Du ja einiges durchgemacht. Dann noch das ganze Kortison, das einen erstmal zusätzlich umhaut...vielleicht solltest Du wirklich überlegen, ein anderes Präparat auszuprobieren (dass Dein Neuro noch nicht auf die Idee gekommen ist..). Und ob viel (Kortison) auch wirklich viel hilft...so oder so dauert es ja teilweise Monate, bis sich ein Schub zurückbildet.

Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Du keine Einschränkungen behältst!

Liebe Grüße, die Steph ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo,

eine Freundin von mir muss immer kardiologisch überwacht werden unter Kortison, sie hat dieselben Probleme! Sprich es an, am besten bei einem Kardiologen, denn Kortison kann bei manchen das Herz stark belasten und das kann auch gefährlich werden. Allkes Gute! Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Raisa,

oh je, das ist ein sehr niedriger Puls! Aber mir geht es genauso, wenn ich diese hohen Dosen Cortison bekomme. Bei mir lag der Puls auch nur noch bei 42. Hinzu kommt auch dieses Druckgefühl. Manchmal dachte ich, jeden Moment bleibt mein Herz stehen. Also ich werde mir vornehmen, beim nächsten Schub diese Nebenwirkungen mal anzusprechen. Dieses beklemmende Gefühl muss ich nicht mehr haben.

Ich wünsche Dir alles Gute!!

LG, Janine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Raisa!

Bei mir ist es eher umgekehrt. Unte Cortison habe ich Herzrasen, der Blutdruck geht hoch und ich fühle mich unwohl in der Brust.

Als ich im Sommer, nachdem 5 mal 1g nicht wirkte, 5 Tage lang 2 Gramm Cortison bekam, fragte mich der Arzt wann ich denn den Infarkt oder die Herzmuskelentzündung gehabt hätte? Ich war sehr erstaunt, musste darauf hinweisen, dass wenige Tage zuvor in der Ambulanz das EKG noch in Ordnung war und es von daher kein alter Infarkt oder Myokarditis sein könnte.

Die EKG-Veränderungen kamen durch das hochdosierte Cortison und normalisierten sich nach Beendigung der Therapie.

Cortison hat viele gute Seiten, aber auch seine Nebenwirkungen und leider hilft es auch nicht immer.

Bradykardien mit 30ger Pulsen sind schon gefährlich und gehören überwacht und therapiert.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this