Forumregeln
Sign in to follow this  
bruna

Das Aktzeptiren von MS und damit sich auch abfinden

12 posts in this topic

Hallo an alle Betroffene,

hier ist die Bruna und ich weiße erst seit Oktober 2008 das ich MS habe.

In dieser Zeit ist mir bewusst geworden wie schwere ist mit dieser Krankheit zu leben überwiegend sie zu aktzeptiren mit den ganzen Einschränkungen.

Gestern habe ich eine Tiefe gehabt in der ich auch weine musste.

Ich war vor 2 Jahren Marathon-läuferin und gestern hatte ich eine Tiefe:

seit 3 Wochen musste ich annehmen von Arzt das ich nicht mehr joggen darf da aus MRT kam heraus dass die Nerven des Bewegungsapparates bzw Scheißbeine-Bandscheibe und Kreuzbeinnerve stark entzündet sind.

Die Entzündung kann mich sogar in Rollstuhl bringen wenn ich ein paar Dinge nicht achte.

Der Gutachter hat in Bericht geschrieben das ich nur 200m bis 500m ohne Hilfsmittel gehen kann.

2 ärzte wollen mir schon der Rolli-wagen mir verschreiben da aber ich psychisch nicht klar kam habe ich Nordic-Walking stöcke bekomme.

Meine Freunde mit denen ich früher 3-4 Std. tägl. trainiert haben melden sich nicht mehr, ich kann dass nicht aktzeptieren ohne sie und ohne das Laufen weiter zu machen.

Wie mache Ihr auf Sache verzichten zu können was man früher gemacht haben.

Fühlt ihr nicht verschoben, auf der Seite gedrückt isoliert und wenn auch schlimm sich anhört wertlos?

ich freue mich von euren Erfahrung zu lesen.

Ein Satz von einer Mitglied kann ich nicht vergessen und zwar: Bruna vergesse mal nicht dass du nicht alleine bist.

Bis bald lg Bruna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bruna,

das hört sich schon alles sehr schlimm an, aber ich denke deine Nervenentzündungen haben nicht unbedingt was mit der MS zu tun, wenn du von Bandscheiben sprichst, handelt es sich in der Regel um eine Reizung der Nervenwurzel. Die Entzündungen, die die MS hervorruft, entstehen jedoch im Gehirn oder Rückenmark. Gönne dir wirklich für eine gewisse Zeit Ruhe, damit sich alles beruhigen kann. Und versuche etwas optimistischer in die Zukunft zu schauen.

LG und alles Gute

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bruna,

sog. Freunde, die sich bei einer Erkrankung nicht mehr melden, sind nicht wirkliche Freunde.

Oder kann es auch sein, dass diese Menschen sich einfach hilflos fühlen, nicht wissen, wie sie jetzt auf Dich zugehen sollen? Hilf ihnen, mach Du den Anfang. Und wenn sie dann immer noch den Kontakt zu Dir meiden, na, dann kannst DU auch auf sie verzichten. Es finden sich andere Menschen mit mehr Verständnis für Dich und Deine Erkrankung.

Sei zuversichtlich, das wünscht Dir Momoken

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Liebe Bruna,

zunächst mal schön, dass Du Dich hier im Forum mitteilst. Jedem ging es so, ganz bestimmt. Ich kann nur von mir berichten, denn die MS sieht bei jedem anders aus. Zunächst mal muss ich meinen beiden Vorschreibern recht geben: MS Entzündungen befinden sich im Kopf und in der Wirbelsäule. Bandscheibenerkrankungen könnej von Leistungssport herrühren. Da Du Marathon gelaufen bist, würde mich das nicht wundern.

Ich habe auch viel Sport gemacht: Inliner (inkl. Halbmarathons), Jazz-Dance, Aerobic, Schwimmen, Radfahren... Seit 3 Jahren habe ich MS, bei mir ist bisher immer der linke Sehnerv betroffen gewesen, 5 x hatte ich hier einen Schub, der mich letztlich erblinden ließ. Das ie auch für mich: umstellen! Meine Sportarten haben sich verändert: ich gehe regelmäßig Schwimmen und Nordic Walking. Ich musste auch akzeptieren, dass ich nicht mehr Radfahren oder Inliner fahren kann, wegen dem einäugigen Sehen und dem damt verbundenen Sturzrisiko. Auch haben sich zwei gute Freunde, wie ich dachte!!, verdünnisiert, als ich nicht mehr so gut drauf war. Das ist mittlerweile aber wieder besser, um nicht zu sagen super gut: Klar, ich sehe zwar nichts mehr auf Links, aber meine positive Einstellung lasse ich mir dadurch nicht kaputt machen. Auch ich hatte Ende 2008 ein psychisches Tief, Depression! Ich habe mir Hilfe geholt bei meiner Neurologin, denn das ist nichts Ungewöhnliches, muss man doch sein Leben neu ordnen nach der Diagnose. Sie hatte schon darauf gewartet bei mir, aber wie gesagt, auch das hilft. Lass die unechten Freunde in die Wüste gehen!! Auf alle Fälle: bleib nicht allein mit Deinen Gedanken, sprich mit Deinem Arzt, falls es zu arg wird. LG Lernmaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Bruna,

das Wissen ob deine Symptome, welche dich jetzt in dieses Tief stürzen wirklich von der MS kommen oder nicht, hilft Dir irgendwann, aber jetzt wohl nicht.

Meiner Erfahrung nach ist der Rückzug von Freunden eher deren eigene Hilflosigkeit gegenüber deiner Situation. Dem, was Momoken dazu geschrieben hat, kann ich nichts mehr zufügen.

Schließ dich nicht ein, öffne Dich. Suche den Kontakt bei den Menschen, bei denen Du dich wohlfühlst. Rede immer wieder darüber….. nur so konnte und kann ich das Tal, die Tiefen, welche unweigerlich kommen überwinden.

Zu akzeptieren, dass jetzt so manches anders ist, kostet verdammt viel Kraft. Aber das Leben hält noch viele Überraschung bereit, auch mit MS, und es sind erstaunlicherweise nicht die Schlechtesten.

Immer wieder gerne dabei (wenn Du möchtest)…..Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen herzlichen Danken an allen.

Ihr können mich sehr gut ermutigen vielen Danken und das ist ein zusätzlicher Grund beim Forum zu bleiben.

Klar muss ich damit umgehen können.

Danke bis bald liebe Grüße Bruna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Bruna,

ja! Es ist total schwer von alten Hobbies Abschied zu nehmen und sich immer wieder in den Hintern zu treten nach Alternativen zu suchen. Aber etwas anderes bleibt uns wohl nicht übrig - sonst können wir uns ja gleich nen Strick nehmen.

Zuerst konnte ich nicht mehr Motorrad fahren (was für ein Weltuntergang - damals). Das finde ich jetzt nach 15 Jahren echt lächerlich.

Dann konnte ich nicht mehr Langstrecken laufen. Okay, schwimme ich halt Langstrecken. Dan konnte ich nicht mehr lange schwimmen (weil ich zu schnell auskühle). Okay, probiere ich es mal mit walken. Dann konnte ich nicht mehr walken (wegen der Spastik in den Beinen). Gut, dann gehe ich ins Fitness-Studio. Dort machte ich erst ganz viel Aerobic. Das ging dann nicht mehr, weil mich mein Fußheber verließ. Und jetzt bin ich bei Yoga, Pilates und Langhanteltraining. Und natürlich Fahrrad fahren. Und Spaß macht eigentlich alles! Natürlich würde ich gerne wieder durch die Gegend flitzen können - aber zum Hinterhertrauern bin ich einfach nicht geboren (wäre vielleicht mal ganz hilfreich).

Bruna, was könnte es denn sein außer Joggen? Und wobei würdest du neue Freundschaften knüpfen können? Ich bin sicher, du findest etwas - braucht halt Kraft.

Liebe Grüße, Dagmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

HALLO LIEBE DAGMAR UND ALLE ANDERE MITGLIEDER;WIE DU SCHREIBST LIEBE DAGMAR ICH MACHE FAST DESSELBE WIE DU UND ZWAR RADFAHREN DARF ICH DRAUßEN NICHT DA ICH SCHNELL BLASE ENTZÜNDUNG BEKOMME ABER ZU HAUSE: ANSONSTEN BIN ICH AUCH BEIM PILATES; DINAMISCHE JOGA DASS TUT RICHTIG GUT:WEISST DU ICH HABE EIN PAAR DVD UND ICH KANN BELIEBIG MACHEN WAS ICH LUST HABE GANZ TOLL ICH KANN SIE NUR EMPFEHLEN SOGAR MIT ÜBUNGEN DIE FÜR BANDSCHEIBEN SEHR GUT IST OHNE AUF MEDIKAMENTE ZU GREIFEN;

ZURZEIT PROBIERE ICH EIN NATÜRLICHES MITTEL GEGEN DIE SOGENANNTE MÜDIGKEIT;AUSSCHÖPFUNG UND ANTRIEBSLOSIGKEIT

JETZT MACHE ICH SIE SEIT 3 TAGEN ICH WERDE SIE AUSPROBIEREN NOCH EIN PAAR WOCHE; ERREICHE ICH DAS ERGEBNIS DAS MIR VERSPROCHEN WURDE WERDE ICH ZU THEMA THERAPIE UNTERBREITEN:

ES IST TOLL DIESER FORUM VIELEN DANKEN AN EUCH ALLE UND DU DAGMAR GEHÖRST DAZU

BIS BALD LIEBE GRÜ?E BRUNA

Share this post


Link to post
Share on other sites

LIEBE SUSI GERADE DAS ICH DAS PROBLEM DA DER ARZT BESTÄTIGT HAT DAS IST NICHT ORTHOPÄDISCH BEDINGT SONDER NEUROLOGISCH GLEICH MS

DIE ENTZÜNDUNG KANN ZU HEILUNG VERZÖGERN ZWISCHEN 1-3 JAHREN NOCH SCHLIMMER SAGTE MIR DER DOKTOR DASS; WENN DIE NERVEN SO HART UND FEST BLEIBEN MAN IST NICHT AUSZUSCHLIESSEN DASS KURZFRISTIG NICHT GEHEN KANN:

MEIN PHYSIOTHERAPEUTER SAGT ICH SOLL 2* IN DIE WOCHE ZU KG-NACH PNF METHODE BEHALDELT WERDEN SOLL

ER VERSUCHT DIE NERVEN WEICH ZU HALTEN UND MUSS ICH ERLICH SEIN BISHER SEIT 2 WOCHEN SIND DIE SCHMERZEN WENIGER GEWORDEN

KENNT JEMAND DIESE THERAPIE?

BIS BALD LIEBE GRÜSSE BRUNA

Share this post


Link to post
Share on other sites

HALLO MOMOKEN

DANKE FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG DASS HAT MIR SEHR GUT GETAN

KENNST DU DIESE THERAPIE

KG-NACH PNF METHODE

LIEBE GRÜSSE BRUNA

Share this post


Link to post
Share on other sites

CIAO LERNMAUS VON DIR KANN MAN WAS LERNEN

WAS DU SAGST STIMMT SCHON GUTE FREUNDE BEGLEITE UNS AUCH IN KRANKHEITSFÄLLE

ICH VERSUCHE NICHT MEHR DARAN ZU DENKEN UND ICH TUE KLAR NICHT MEHR SOLCHE SPORTARTEN ABER MINDESTEN ETWAS SICH VERGLEICHEN KANN

ZU HAUSE RADFAHREN PILATES UNS DINAMISCHE JOGA MIT ÜBUNGEN

BLEIBE DU SO NETT WIE DU BIST WIE DIE ALLE ANDEREN MITGLIEDER UND SCHREIBE BITTE AUCH WEITER DASS TUTTTTTTT SO GUTTTT: LIEBE GRÜSSE BRUNA

Share this post


Link to post
Share on other sites

HALLO PETERPAN WENN MAN DASS LEBEN SOWIE EINE SCHÖNE GESCHICHTE ANNEHMEN KÖNNTEN WÄRE DIE MS KRANKHEIT WIE PINOCCHIO

DU HAST DIE GUTE LAUNE MICH UND GLAUBE AUCH DIE ANDEREN HOCH ZU HEBEN PSYCHISCH UND ZUM LÄCHÄLN BRINGEN

DANKE AUCH WEITERHIN NETT BLEIBEN UND SCHREIBEN:

BIS BALD LIEBE GRÜSSE BRUNA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this