Forumregeln
Sign in to follow this  
defjam

Diagnose MS

7 posts in this topic

Hallo !

Leider wurde bei mir die Diagnose MS festgestellt , habe viele tränen verloren die ersten Tage ,aber was bringt das , habe mich nun damit abgefunden und werde das beste dadraus machen.

Ich heisse Rene bin 24 Jahre alt und habe gerade eine Familie gegründet. Mein Sohn ist gerade 1 1/2 Jahre und er und meine Frau geben mir viel Kraft damit zu leben.

Nach vielem Lesen in Büchern und guten Informationen meiner Coop Schwester bin ich froh ein gutes Forum gefunden zu haben wo ich mich mit gleichgesinnten unterhalten kann.

Mfg

René

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey defjam

sag jetzt nicht willkommen im club bin auch seit einiger zeit betroffen lass den kopf nicht hengen ist zwar nicht die schönste krankheit die man sich aussuchen kann aber es hätte uns auch schlimmer treffen können immer postive denken ist schwer und klappt nicht immer aber versuch es alleine schon wegen deiner familie

gruß langer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi René

mein Sohn war auch ein Jahr alt. .. Patsch!

Er ist jetzt fast acht, und es klappt. Nicht alles, aber anderes um so mehr.

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus René,

abgesehen von der Tatsache das jede Krankheit eine Sch…krankheit ist, ist die MS eine besondere Herausforderung. Ich bin fast biblische 45, seit 22 Jahren mit der selben Frau verheiratet und habe zwei Kinder (jetzt 19+21). Im Sommer 2007 die gesicherte Diagnose MS (dachte immer, das einzige was sicher ist, ist die Rente ;-).

Ich wusste gar nicht, das man so tief fallen kann. Habe aber erfahren, wenn man meint ganz unten zu sein, dass es nur noch bergauf gehen kann. Ich habe lange gebraucht dass so zu sehen. Doch wenn die MS sich nicht von der ganz hässlichen Seite zeigt, dann kann sie auch eine Chance sein.

Toll, dass deine Frau so hinter dir steht. Ein unschätzbares Glück. Lasse Gefühle, Ängste, Zorn, Liebe zu. Dem einen fällt dies leichter, anderen (ich auch) knabbern schwer daran, den Gefühle, Ängste, Zorn = Schwäche. So ganz ganz langsam verstehe ich, dass das nicht so ist. Und es tut verdammt gut.

Allzeit Zuversicht, auch wenn es hin und wieder schwer fallen wird, das wünsche ich Dir.

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer hat Erfahrung mit dem Seminar: " Glücklicher Nichtraucher ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo René!

Habe jetzt seit 2007 die Diagnose MS. Da war ich 27 Jahre alt und meine Tochter gerade 1 1/2. War und ist ein hartes Los und man muss lernen mit dieser Krankheit zu leben! Aber wenn man eine Familie hat die hinter einem steht fällt schon mal vieles leichter! Alleine in die glücklichen Kinderaugen zu blicken lässt einen immer wieder auf gute Dinge hoffen und man weiß wofür man lebt.

Wünsche Dir jetzt und für die Zukunft viel Kraft und viel Spaß und gute Ratschläge in diesem Forum!

LG, Nadine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist das Wichtigste: Man muß lernen MIT der Krankheit zu leben und nicht FÜR die Krankheit.

Bei diesem Prozess bin ich immer noch und hoffe, daß ich es auch bald schaffen werde. Bei mir kamen "damals" einfach zu viele Faktoren zusammen und das habe ich eben nicht verkraftet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this