Forumregeln
Sonne82

verzweifelt

39 posts in this topic

Nein...

ich meinte Makiwara.

@Sarah382

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sarah382

Konnte ich mir eigentlich auch nicht vorstellen :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er/sie kann ja seinen eigenen Thread aufmachen. Da könnte er/sie sich dann austoben.

Ich hab mich übrigens gerade umgenannt, war vorher inepe. Nur falls sich jemand wundert... Wie geht's denn unserer Sonne82 heute?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mal ganz dumm gefragt: was genau war der Stein des anstosses? Das was ich erinnere, darüber sollte man stehen. Einen Grund das zu melden könnt auch jetzt nicht erkennen. Wenn das dann schule macht wird hier zu einem zweiten gatewaygorum

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sarah382

Jemandem sexuelle Freizügigkeit zu unterstellen ist für mich definitiv ein guter Grund jemanden zu melden... Es gibt sicher Sprüche, die man einfach ignorieren kann - so etwas gehört für mich nicht dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry das war seine ganz persönliche Meinung. Der kann man zustimmen oder auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sarah382

Ähm, nee. Das ist eine Beleidigung. Die Floskel hat er/sie sich ja nicht selbst ausgedacht sondern das ist eine "gängige" Beleidigung.

Um es mal weniger höflich als eben zu formulieren:

"Mehr km als eine Autobahn" ist gleichzusetzen mit "du Schlampe".

Persönliche Meinung(sfreiheit) hört da auf wo die Beleidigung anfängt. Und diese Grenze wurde ganz eindeutig überschritten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sarah382

Aber nun hat er/sie auch genug Aufmerksamkeit bekommen meiner Meinung nach :-)

Wie geht's dir, Sonne82?

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK bin wohl zu alt aber den Ausdruck hab ich noch nie gehör.

Ich kann nur was anderes das hier passen wurde. SAG ich aber nicht sonst werd ich auch gemeldet. Schonen Sonntag noch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr Lieben,

wie es mir geht? Ich kann es nicht in Worte fassen.

Mein Hirn fühlt sich an wie Watte, ich kann nichts denken und doch rasen meine Gedanken, ich bin müde und kann nicht schlafen und am liebsten würde ich einschlafen und nie wieder aufwachen.

Ich hasse ihn, gleichzeitig vermisse ich ihn und ich weiß, dass er mich nicht verdient hat und niemals die Kraft gehabt hätte das mit mir durchzustehen. Ich weiß dass er mir nur geschadet hätte auf Dauer und trotzdem würde ich gerne die Zeit zurückdrehen um ein halbes Jahr. Vor der MS und als noch alles gut war. Wir immer "uns" hatten.

Ich habe so liebe Freunde und Familie, die ALLES für mich tun.

Und ich kann gar nicht fassen, wie viel positiven Zuspruch ich hier bekomme. Wie könnt Ihr nur so stark sein?

Trotzdem kann ich es nicht aushalten. Ich weiß nicht wie.

Dann habe ich Angst einen Schub zu haben/kriegen, oder den letzten noch zu haben und ich weiß nicht mal ob es überhaupt einer war / ist.

Es kribbelt immer mal wieder oder Stellen fühlen sich taub an. Aber immer unterschiedliche. Es wechselt. Dazu diese Müdigkeit, Unfähigkeit etwas zu machen.

Zwischendurch Panik. Herzrasen. Zukunftsangst vor allem. Kleinigkeiten, die ich mir nicht vorstellen kann zu bewältigen. Und alles fühlt sich leer und sinnlos an.

Gleichzeitig hasse ich mich dafür, dass ich so schwach bin.

LG Sonne82 (auch den Namen würde ich gerade gerne ändern)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sarah382

Da können wir dich dann schonmal beruhigen: das ist kein Schub. Ein Schub ist es dann, wenn etwas 48h anhält. Dh zB wenn die selbe Stelle 48h lang kribbelt. Manche Ärzte sagen auch 24h - meine ist für 48 :-)

Du hast ja gesagt, dass du durch Zufall diagnostiziert worden bist. Das spricht dafür, dass deine MS noch gar nicht "richtig" ausgebrochen ist. Die meisten haben schon vor der Diagnose irgendwelche Unregelmässigkeiten aber alles halb so wild. Die Diagnose kommt dann meist mit dem Ausbruch - also dem ersten echten Schub. Du hattest das große Glück, dass du die Diagnose schon vorher bekommen hast und jetzt schon im Vorfeld was tun kannst. Sieh es so, je früher desto besser und du bist unter uns hier ein echtes Glückskind.

Du hast geschrieben, dass er nie die Kraft gehabt hätte, das mit dir durch zu stehen. Dann wäre es über kurz oder lang eh gescheitert. Jetzt mal abgesehen von seiner Untreue - ein Partner muss das für sich auch entscheiden ob er das packt oder nicht. Das Recht muss man ihnen zu gestehen. Ich weiß persönlich nicht, ob ich mit einem MS kranken Mann leben wollen würde. Aber glaub mir, es gibt genug großartige Männer da draußen, die stark genug sind!

Kümmer dich jetzt erstmal um dich selbst. Alles andere wird sich irgendwann dann auch wieder finden.

Und irgendwann wird die Stärke, die du brauchst auch kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Sonne,

Behalte den Namen mal.

Wir haben Alle solche dramatischen Momente durchmachen müssen und es ist ganz normal dass Du trauerst, Zukunftsängste und im späteren Schritt wahrscheinlich auch Hass gegen den Ex entwickelst.

Lass es zu! Sei schwach. Aber mit dem Ziel irgendwann wieder aus dieser unschönen Gefühlslage rauszukommen. In sich hineinfressen bringt nichts und schadet mehr als was anderes.

Hab auch keine Angst vor der Angst einen Schub zu bekommen, wir Msler sind stärker als wir denken.

Du merkst aber dass Dir die Situation zusetzt, dann leg eine "emotionale Pause" ein. Denk nur an Dich, lass Dich verwöhnen, tue Dir Gutes.

Zudem im Nachhinein, wirst sehen, irgendwann wirst sagen, zum Glück ist er weg ...

So ist es mir passiert, wie Schnick-Schnack (glaub ich) sagt, Mr. Right ist dank ihm, gekommen, also dank Ex, hätte ich ihn nie kennengelernt.

Lg Silvie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier wieder die mit den vielen Beziehungskilometern (da war wohl jemand neidisch.. braucht man aber nicht sein, denn es waren 4 Beziehungen in 10 Jahren, die alle an der Distanz gescheitert sind; brachte mein Job so mit sich.).

Die Stärke kann auch durch die Krankheit kommen. Entweder man versucht, damit positiv umzugehen, oder man verbittert und sieht sich als Opfer. Die meiste Zeit denk ich positiv: mir wurde durch die MS bewusst gemacht, dass meine Fähigkeit zu laufen und meinen Körper zu benutzen, ein Geschenk ist. Dadurch genieße ich viel mehr. Und schiebe nichts auf, lebe im Moment. Was würde jemand im Nachhinein für diese Einstellung geben, der z.B. durch einen Unfall plötzlich querschnittsgelähmt ist? Manchmal seh ich aber auch alles negativ und find alles Sch.. :)

Und mit deinen Existenzängsten: die sind zwangsläufig größer, wenn einem zusätzlich ein Damoklesschwert über dem Kopf hängt. Aber hab keine Angst: du wirst IMMER Hilfe bekommen, du musst nur lernen, auch danach zu fragen.

Deine "Phantomsymptome" sind auch normal. Erstens sind viele dieser Dinge allein schon psychosomatische Wehwehchen, die durch den Liebeskummer kommen (Schlafmangel etc.). Das hat jeder "normale" Mensch in so einer Situation auch. Und zweitens hast du gerade noch zusätzlich Angst vor dem Schub und horchst sehr tief in dich hinein. Dir wären manche Taubheitsgefühlchen ohne dein neues MS-Wissen nie aufgefallen. Vergiss die MS erstmal, kümmer dich um deinen Liebeskummer bzw. den ohne "Rückstände" hinter dir zu lassen. Friss nichts in dich hinein, denn das kann deiner Gesundheit nachher schaden.

Schlaf gut. Ich versprech dir: in 3-4 Monaten geht es dir sehr viel besser. Vielleicht scheint das jetzt lang, aber was sind schon ein paar Monate im Vergleich zu dem Leben, was du noch vor dir hast!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now