Forumregeln
Sign in to follow this  
Hexi

plötzlich allein...

14 posts in this topic

Jetzt muß ich hier auch mal rumheulen...mir sagte mein Freund am Mittwoch, daß er mich nicht mehr liebt und sich keine Zukunft mehr vorstellen kann...nach gut 6 Jahren. Wir wollten jetzt eigentlich zusammenziehen. Es war alles geplant, besprochen, geregelt. Am Samstag noch waren wir im zukünftigen Haus und haben gemeinsam gearbeitet.

Und Mittwoch plötzlich das "Aus".

Was ist das ? Die Angst, sich endgültig festzulegen ?

Die Angst, für mich zuständig zu sein, wenn es mir mal schlechter geht ?

Er behauptet, wir würden nicht zusammen passen. Das fällt einem doch nicht nach so langer Zeit auf ???

Ich habe keine Erklärung. Nur einen rotierenden Magen und die blanke Panik, jetzt völlig allein dazustehen. Was mache ich mit dem Haus ?

Ich kann ihn ja nicht zwingen, mich weiter zu lieben (hat er das jemals, wenn er sich jetzt so verhält ?),

kann ich irgendetwas tun, um ihn nochmal zum Nachdenken zu bringen ?

Traurige Grüße

Hexi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh Hexi..

das tut mir sehr leid was für eine Situation du jetzt hast..

Eine Frage .. ist das ein Miethaus oder gekauft ? ??

wieso stehst du alleine dann mit dem Haus.. er ist doch genauso verantwortlich..????

Hast du schon lange MS oder ist es frisch bei dir... ?

Also wenn du lange schon MS hast und ihr seid 6 Jahren zusammen seid.. denke ich hat deine Krankheit nichts damit zu tun.. es muß einen anderen Grund dafür geben...

Frag Deinen Freund direkt.. du willst Fakten wissen...

Und Hexi bitte habe keine Angst vorm alleine sein.. du würdest das auch schaffen... du bist eine Frau ..:-) ich bin gerade in der Situation.. das ich mich trennen will weil ich alleine sein will mit meinen Kindern..

Wenn du Angst vorm alleine sein hast.. siehst du die Beziehung dann nicht richtig objektive.. weil deine Ängste zu sehr im Vordergrund stehen... also bitte versuche ein wenig dagegen zu kämpfen.l und klar ist es normal nach 6 Jahren Beziehung und wenn diese so plötzlich beendet wird ohne dass man das verstehen kann, das auch Angst auf kommt das ist bei jedem Menschen so.. ob krank oder nicht.. egal..

Ich drücke dir die Daumen und hoffe dein Freund sagt dir die Wahrheit warum er sich plötzlich gegen ein zusammen leben mit dir entschieden hat...

Lieben Gruß Wicky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Hexi

> Was ist das ? Die Angst, sich endgültig festzulegen ?

ich tippe auf eine Andere. Folgendes darfst du nicht tun: Ihm so nachheulen, dass er das merkt. Manche trinken etwas mehr, als sonst, andere stürzen sich in Abenteuer, andere lassen die Rolläden runter für eine gewisse Zeit.

Zeit ist das Zauberwort. Nach meiner Erfahrung ist das Schlimmste nach zwei Wochen rum. Also aussitzen, Schokolade essen, und gleich heute am Samstag ab in die Disco. Gute Freunde hören dir auch bestimmt zu. Heul dich aus. Das tut gut.

Naja, verlassen werden ist scheiße. Ich halte dich fest.

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, Ihr beiden !Es tut gut, nicht so ganz allein dazustehen.

Trinken tue ich nur, wenn es mir gut geht. Gott sei Dank, sonst wäre ich längst Alkoholiker ! ;-)

Essen bekomme ich nicht herunter (der einzig gute Effekt, wollte eh´ abnehmen! *g* )

Verheult und verquollen in die Disco, nur um festzustellen, daß mich keiner ansieht ? Nee, das verkrafte ich jetzt nicht auch noch...

@Wicky: nein, es ist das Haus meiner Mutter, die jetzt im Heim wohnt und das wir gemeinsam übernehmen wollten. Was heißt gemeinsam, ich zahle, er zieht nur mit ein. Somit hat er keine Verpflichtungen. Alleine traue ich mir die ganze Arbeit aber nicht zu. Und was soll ich da auch allein ?

Meine Dagnose habe ich Anfang November 08 bekommen. Da schwörte er mir noch, mich niemals sitzen zu lassen, immer hinter mir zu stehen, egal, wie es mir mal ginge...hat ja nicht lange gehalten...

Klar, ich werde auch das überleben. Was uns nicht umbringt, macht uns nur stärker. Das weiß ich vom Kopf her, aber mein Magen brüllt GANZ andere Sachen...

:-((((

LG Hexi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Hexi,

Frag ihn genau was sein Problem ist.. da steckt echt eine andere Frau dahinter oder die Angst sich zu binden fest...

Und wenn Du nun wirklich alleine in das Haus ein ziehen wirst.. mach es dir schön und denke das nun ein neuer Lebensabschnitt für dich anfängt, der nicht unbedingt schlechter sein muß. es liegt in deiner Hand.. warum auch immer du diese Situation nun erleben mußt.. keine Ahnung vielleicht weißt du es irgndwann wofür das gut war...

und wenn dein Freund wirklich nun von dir geht.. war er nicht der richtige.. und reisende soll man / Frau nicht aufhalten ok..

Drück dich mal .. du hast doch bestimmt Freunde.. die für dich auch da sein können jetzt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mensch Hexi, das tut mir wirklich leid für dich! Fühl dich mal ganz dolle von mir gedrückt.

Tja, warum er dich verlassen hat, das ist die Frage. Aber eigentlich ist es auch sch.... egal; er hat dich verlassen, das ist Fakt und das tut weh. Ob er nun ne andere hat, Angst vor der Bindung oder Angst vor der MS - ist letztendlich egal. Er steht nicht zu dir und deshalb hat er dich auch gar nicht verdient.

Du bist eine hübsche und wie ich dich einschätze auch unternehmungslustige Frau - du wirst bestimmt noch einen finden, der besser zu dir ist, da glaube ich sicher.

Und jetzt ist Heulen dran und jammern, schimpfen und schreien, das darst du. Hast du Freunde, die für dich da sind. Vertag die Gedanken um das Haus auf später, wenn sich deine Seele wieder ein bißchen beruhigt hat.

Kopf hoch, wenigstens ein bißchen.

Ganz liebe Grüße

Astrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hexi!

Wirklich eine scheiß Situation! Wünsche Dir viel Kraft in der kommenden Zeit!

Ich finde es hört sich aber ganz nach Panik an, sich endgültig zu binden. Wer weiß was ihm durch den Kopf geht. Die Angst, dass es Dir irgendwann nicht mehr so gut geht und Du immer mehr seine Hilfe benötigst.

Aber wie die anderen schon geschrieben haben, wenn er Dich liebt sollte er auch in schlechten Zeiten zu Dir halten.

Sechs Jahre sind eine lange Zeit aber Du wirst sicherlich noch jemand anderes kennenlernen mit dem Du Dir eine schöne Zukunft aufbauen kannst! Auch das Haus kannst Du Dir sicherlich auch alleine schön machen und Deine Freunde und Verwandte werden Dich sicherlich unterstützen.

Alles Gute für Dich! Fühl Dich gedrückt :o)

Nadine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hexi,

auch ich möchte dich ganz fest drücken.

Ich schließe mich der Meinung der Anderen an, wenn dich dein (Ex-)Freund so behandelt hat er dich wirklich nicht verdient.

Aber das hilft dir im Moment auch nicht wirklich weiter, der Schmerz bleibt trotzdem. Aus eigener Erfahrung kann ich auch nur Sagen, die Zeit heilt die Wunden.

Kopf hoch, du schaffst das!

Viele liebe Grüße

Betty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Leute, Ihr seid so lieb, das tut so gut !

Wie es immer so ist, sind meine besten Freunde an dem WE nicht da, gehen nicht ans Telefon oder sonst was...aber ein bißchen seelischen Beistand bekomme ich schon. Von meiner Schwester z.B., mit der ich gestern wieder bis in die Nacht den Akku leergequatscht habe.

Danke Euch herzlich, ich kann es gebrauchen !

LG Hexi

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi hexi,

ich bin erst heute wieder online und als ich das gelesen habe, dachte ich du schreibst meine geschichte. vor drei monaten hat sich mein freund von mir getrennt. allerdings nach 4,5 jahren. wir wollten auch zusammen ziehen und hatten soweit alles geplant. ich kenne den grund bis heute nicht und will ihn auch gar nicht mehr wissen. eine andere hat er nicht. sicherlich ist es nicht schön wenn man keinen richtigen grund genannt kriegt, nur irgendwann spielt es auch keine rolle mehr, denn er ist und war es wahrscheinlich nicht wert. ich für meinen teil beschäftige mich mit vielen schönen dingen, für die ich früher keine zeit hatte, da ich die zeit für ihn freigehalten habe. ich gehe zum sport, mit freunden aus, komm endlich mal wieder zum lesen und habe meine wohnung verschönert. meine freunde sagen, ich wäre seit der trennung, viel ausgeglichener. ich hoffe dir geht es in drei monaten auch so. ich denk an dich und fühl dich gedrückt. lg gucci

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey

Sport oder Urlaub, eine Auszeit, nur du allein, vielleicht auch ein Hund, ist eine gute Idee. Verwirkliche einen Traum.

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Hexi,

es tut mir so sehr leid, was Dir da widerfahren ist! Es ist schlimm, es braucht Zeit. 14 Tage und das Schlimmste ist vorbei?? Naja. Lass Dir alle Zeit, die Du brauchst. So ein Verlassen-werden ist ein Verlust, es kommen Trauer, Wut und Verzweiflung. Lass es zu. Und das kann länger dauern, muss nicht, doch darf sein.

Denk dran, ein Partner,der Dich verlässt wenn Du krank bist, ist kein Partner für Dich. Letztlich spielt es auch keine Rolle, warum er Dich verlassen hat, er hat es getan und das ist mehr als gemein.Und Du brauchst nicht überlegen: hat er ne andere, fühlt er sich überfordert, hatt er Angst. All das kann sein oder hat noch einen ganz anderen Grund. Schau auf Dich und nach vorne. Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang. Klingt jetzt vielleicht sehr banalund platt für Dich und ist es wohl auch. Doch es sind oft die banalen Dinge, die ein Leben ändern. Und irgendwann wirst Du wissen: so ist es in Ordnung. Lass Dir Zeit.Und heul Dich aus, so lange wie DU es brauchst.

Ich drück Dich ganz fest.

Momoken

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus,

„Nicht jeder kann die Last tragen, welche ihm/ihr das Leben auferlegt. Dazu kommen noch die, welche dies nicht möchten und/oder zulassen. Manchmal kann man das selbst entscheiden, mit der Hilfe anderer entscheiden…. und manchmal legt das Leben dies ungefragt auf unsere Schultern“

Dies, nachdem mein Vater verstorben (ok, nicht wirklich die große Vater/Sohn-Liebe), dann meine Mutter verstarb (musste meiner Oma (sie ist heute 93) sagen, dass ihr Kinde gestorben war), dann meine Firma Konkurs ging und dann die Diagnose MS…. hat ein Pfarrer (heute kann ich sagen, ein Freund) zu mir gesagt, als ich an der Diagnose MS zu zerbrechen drohte.

Ich habe lange und oft drüber nachgedacht. Um so weiter ich davon entfernt bin, um so mehr kann ich so manchen Menschen verstehen, welchen ich aus dem Affekt heraus verurteilt habe.

Ich wünsche jedem die Kraft und liebe Menschen um einen herum. Es werden überraschender Weise nicht immer die sein, mit denen man grade in so eine Situation rechnet.

LG von Peter(Pan)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

@ Peter Pan

wollte nur mal sagen,das es klasse ist was Du geschrieben hast!!! Sehe ich auch so!!!

Denn auch ich kann oder muß mir immer wieder sagen,das ich was ich schon erlebt habe,es prima meister (ist natürlich nicht immer leicht)

Liebe Grüße Antonia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this