Forumregeln
Glückskind66

Alternativen zur ASS und Milchprodukten bei Tecfidera

11 posts in this topic

Hallo zusammen,

da "Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker" nicht geholfen hat, meine Frage mal an diese Runde.

Ich habe bei der Verteilung von Unannehmlichkeiten nicht nur bei MS hier geschrieen, sondern auch bei Histamin- und Laktoseintoleranz und Reizdarm. Hängt wahrscheinlich alles irgendwie zusammen. Hatte aber alles die letzten Jahre gut im Griff. Trotzdem habe ich jetzt mein "Wunsch"-Medikament Tecfidera zu Hause und will Mitte August damit starten. Die Nebenwirkungen von den anderen Medis waren mir noch unsympathischer...

Nun steht ASS bei Histaminintoleranz ziemlich weit oben auf der Liste der Medis, die man nicht nehmen sollte. Hat jemand was anderes, was ihm bei einem Flush hilft?

Und überall ist zu lesen, daß Milchprodukte vor der Tablette hilfreich sind. Morgens habe ich mit Joghurt kein Problem, nur abends. Hat es jemand schon mal mit was anderem, z. B. Heilerde, erfolgreich versucht?

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Glückskind,

vielleicht bekommst du ja auch gar keinen Flush oder Darmprobleme? Oder wenn, dann nur leichte. Nur die wenigsten haben wirklich schwere Nebenwirkungen.

Ich bekomme Flushs, aber nicht jedes Mal. Die sind bis auf die zwei, drei stärkeren auch echt gut auszuhalten, sodass ich gar kein Aspirin benötige (was ich aufgrund meiner Tablettenkombi auch gar nicht nehmen sollte). Der einzige, der bisher stärker davon betroffen war, war Red Lion (oder so) im langen Tecfidera-Thread. Allerdings war, glaube ich, nicht ganz klar, ob eventuell Sensibilitätsstörungen da mit hineinspielten.

Mein Neuro meinte Bananen und Vollkornbrot wären auch gut. Sofern du Sojamilch o.ä. trinkst, die mit Kalzium angereichert ist, könntest du es damit auch mal probieren. Entscheidend ist, glaube ich, das Kalzium in der Milch. Ich hatte da mal recherchiert, dass das Kalzium und einige Wirkstoffe im Darm Verbindungen eingehen. Stark kalziumhaltige Mineralwasser ist deshalb auch  nicht so vorteilhaft.  Vollkorn sorgt dafür, dass Wirkstoffe im Darm langsamer aufgeschlossen werden. Bei Magenproblemen bei reizarmer Kost gucken, aber da kennst du dich doch bestimmt besser aus als ich. Ich musste Vollkornbrot, Haferkleie und Fettiges wie Grillwürstchen weglassen.

Grüße,

weltoffen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Glückskind,

wie weltoffen schon schreibt, Du musst gar keine Flushs bekommen.

Ich habe auch erst 2 Mal (in 4 Wochen) eine ASS wegen Flush eingenommen.

Banane anstatt Milchprodukte kann ich mir auch sehr gut vorstellen!

Esse ich übrigens auch jeden Morgen.

Meine Neurologin meinte halt, Joghurt oder Quark, weil beides sehr eiweißhaltig ist und deshalb langsamer verdaut wird. Wenn man dies nun "um die Kapsel herum" isst, sorgt das dafür, dass sie sich noch langsamer im Darm auflöst.

Aber ich esse abends schon lange keinen Joghurt oder Quark mehr zur Einnahme und habe gar keine Magen- Darmprobleme.

 Heilerde würde ich Dir nicht empfehlen. Meines Wissens ist es ohnehin nicht ratsam Heilerde einzunehmen wenn man gleichzeitig regelmäßig Medikamente einnimmt.

Heilerde kann die Wirkstoffe von Medikamenten binden und somit die Wirksamkeit einschränken.

LG Falbala

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

mein Magen und Tecfidera haben sich auch nicht allzu gut verstanden, aber mein Magen ist sowieso sehr empfindlich.

Ich habe es erst mit Haferflocken und (Soja-) Milch versucht. Als ich das nicht mehr sehen konnte, bin ich zu Grießbrei von Milupa gewechselt:) Klappt super! (Soja-) Joghurt mit Vollkornmüsli geht auch.

Wichtig sind ja Ballaststoffe, bei mir haben Flohsamenschalen geholfen, für Tapfere in Wasser eingerührt, für so Menschen wie mich in Orangensaft oder mit ins Müsli...Bananen kann ich auch empfehlen.

Flushs hatte ich jedoch selten und wenn dann eher harmlos.

Viel Erolg! Und bei einem empfindlichen Magen kann man ja vielleicht auch langsamer auf dosieren.

LG Katrin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Glückskind,

darf ich fragen, wie du deine Krankheiten in den Griff bekommen hast bzw. mit welchen Maßnahmen?

LG Linda :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die netten Begrüßungen hier und an anderer Stelle. Hätte nie gedacht, daß mir ein doch anonymer Kreis bei meinem Kopfkino so helfen kann. ;)

Allerdings stelle ich mich bei meinem Therapiebeginn irgendwie eckig an. Die Tabletten liegen jetzt seit zwei Wochen zu Hause. Immerhin bekomme ich mittlerweile kein Herzrasen mehr, wenn ich die Packungen sehe. Man freut sich ja über Kleinigkeiten. :) Zum Glück ist es ja nicht erforderlich, augenblicklich damit anzufangen. Und damit es auch wirklich klappt, habe ich nun beschlossen, mir die Unterstützung eines Heilpraktikers zu nehmen. Die Aussagen der Schulmediziner helfen mir nicht wirklich. Auch der Expertenrat im befreundeten (?) Unternehmens-Forum war nicht richtig hilfreich.

Kann mir einer sagen, ob laktosefreie Milch u. ä. auch funktionieren können??? Was aus den Milchprodukten soll denn die Wirkung entfalten?

@MYELIN

Hallo Linda, meinst Du die Frage generell oder im Zusammenhang mit Tec? Zu letzterem kann ich ja noch nichts sagen. Mache ich aber, sobald ich da weiter bin. Beim generellen Problem hat nach der schulmedizinischen Diagnose auch eine Heilpraktikerin mit Zink, Magnesium und Vitamin B12 geholfen. Außerdem habe ich in jahrelangen Selbstversuchen ausgetestet, was geht und was nicht. Und die letzten Jahre gut damit gelebt. Außerdem sind wohl Entspannungsdinge auch dabei hilfreich. :)

Liebe Grüße

Glückskind

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Kann mir einer sagen, ob laktosefreie Milch u. ä. auch funktionieren können??? Was aus den Milchprodukten soll denn die Wirkung entfalten?

 

Glückskind, ich hatte es weiter oben geschrieben.

Es ist das Eiweiss das bewirkt, dass die Kapsel, die um um den Wirkstoff herum ist, im Darm langsamer aufgelöst wird. Somit wird der Wirkstoff ( die Kügelchen) auch langsamer freigesetzt.

So hat mir das meine Neurologin erklärt.

Einfach nur deshalb, weil Eiweiss langsamer vom Darm verdaut wird.

Falls, Du keine tierischen Produkte essen solltest, könntest Du also auch Lebensmittel die pflanzliches Eiweiss enthalten, essen.

Ich esse schon lange keinen Joghurt mehr um die Kapsel herum, sondern morgens eher Haferflocken mit zerquetschter Banane und abends sowas wie Kartoffeln oder Brot mit Käse.

Und ich habe keine Probleme (mehr).

Auf jeden Fall solltest Du Tec eben in der Mitte der Mahlzeit einnehmen und nicht mit Milch schlucken.

Medikamente nimmt man gernell nicht mit Milch ein.

Und langsam hochdosieren.

Mach Dir nicht zu viele Geanken, das wird schon.

Ich habs an anderer Stelle schon geschrieben, meine MS hieß bis vor Kurzem auch noch Myelitis. Ich kann Dir sehr gut nachempfinden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist schon erstaunlich, welche unterschiedlichen erklärungen man dafür bekommt, dass man milchprodukte zu sich nehmen soll. mir hat man gesagt, dass milchfett (oder was auch immer) kleide praktisch die magenschleimhaut aus und schütze sie somit. 

aber was auch immer der grund ist: bei mir hat es keinen unterschied gemacht, ob ich es mit milch oder was anderem oder sogar gar nichts eingenommen habe. flushs kamen, zwar nicht immer, aber wann sie lust hatten.

auch heute, beim dritten versuch, immer wieder mal recht heftige. ist zwar auszuhalten, aber es schränkt einen doch erheblich ein, wenn man z.b. in seinem wohlverdienten urlaub ist, oder bei publikumsverkehr im job. ich kann auch nicht sagen, dass der flush immer nach x stunden kommt. dauert mal mehr, mal weniger lang.

davon, dass laktosefreie milchprodukte nicht genommen werden könnten, habe ich noch nichts gehört. ich denke, das geht schon. oder halt banane° viel erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Glückskind,

vielen Dank für deine Infos. Wegen Tec kann ich dir leider nicht helfen, da ich mich gar nicht damit auskenne :( tut mir leid.

Ich interessiere mich für die Darmprobleme (bei dir Reizdarm) und für die Histaminintoleranz, da ich diese auch habe. Vielleicht kannst du mir ja auch eine private Nachricht schreiben und mir sagen auf was du besonders stark beim Essen reagierst. Ich habe vielleicht auch ein paar Tipps für dich ;)

LG Linda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

mal wieder vielen Dank für Eure Geduld. :) Ich krieg das noch hin.

@Myelin - Habe Dir soeben eine private Nachricht geschrieben.

Viele Grüße

Glückskind

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 9.8.2014 um 18:09, Gast hat geschrieben:

Auf jeden Fall solltest Du Tec eben in der Mitte der Mahlzeit einnehmen und nicht mit Milch schlucken.

Medikamente nimmt man gernell nicht mit Milch ein.

Ich weiß der Beitrag ist verdammt alt aber vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen :) 
Ich muss gestehen das ich mir angewöhnt habe Tecifidera mit Milch  einzunehmen und ich bilde mir ein das ich so weit aus weniger Bauchschmerzen habe, sollte ich trotzdem besser einen anderen Weg finden? Warum ist das so problematisch?
Ich bedanke mich jetzt schon mal :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now