Forumregeln
Sign in to follow this  
Simon1944

Hanf oder Cannabis

23 posts in this topic

@Johnny,

Gilt auch für Dich "LOL Erstmal sich informieren"...Gegen Schmerzen kannst Du dir aber auch eine Flasche Wodka reinpfeifen,..,aber benutz die Krankheit nicht dafür....tztztz...

Was glaubst Du warum es mittlerweile das schweineteure Pharma-Produkt  Savitex gibt..gegen

Spastik...aber ist ja auch nur ein unbedeutendes Symptom...

Und was THC/Cannabis und  MS angeht, da würde ich mal die israelischen Fachseiten im Web durchlesen,..,die Forschung ist dort bisschen breiter aufgestellt aus Deine Antwort.

@Simon: Musst Deine Fragen schon ein bisschen ausformulieren , sonst können da keine dollen Antworten kommen...und mal Deinen Neuro drauf ansprechen, der beißt nicht.. (jedenfalls meiner beißt nicht..)

Gruß

Bad Brain

Share this post


Link to post
Share on other sites

woher wiklstn das wissen herr super brain lol.

Sch9nklar das es sativex gibt aber er fragte WAS IST GUT FÜR MS KRANKE!!! und ich hab darauf geantwortet!!! Jetzt nocbmal es dir zu erklären. THC AUCH CANNABIS SO WIE jetzt kommts.... SATIVEX!!!! was du selbst sogar sagst gegen spastik. Daher so wie 8ch bereits auch gesagt habe . jetzt wiederhol ich mich nochmal... gegen die Schmerzen! Aber nicht gegen die MS! also bevor du mich belehren willst denk erstmal nach ich hab echt keine lust mich unnötig aufzuregen Danke!

btw Vodka ist nervengift Cannabis ist medizin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Simon fragt, was gut ist für MS Kranke. Wenn MS Kranke weniger Schmerzen oder weniger Spastiken ertragen müssen, und nebenbei noch andere Verbesserungen feststellen können ( siehe sativex Thread von STELLA2009) dann ist,

1. die Frage von Simon1944 nicht absurd

2. hast Du die Frage nicht verstanden.

Er fragt nicht "hilft Cannabis gegen die MS" er fragt ob es gut ist für MS Kranke.

Was mich einfach stört, ist die Art und Weise wie auf eine simple Frage hier geantwortet worden ist.

Zudem ist die Wirkung von Cannabis auf das Immunsystem Forschungsgegenstand in Israel und da sind bei den ersten Forschungen (2011) sehr wohl Einflüsse durch THC und CBD auf den Botenstoff Interleukin-17 festgestellt worden.

http://www.sciencedaily.com/releases/2013/10/131007132253.htm

Studie:

http://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs11481-013-9493-1.pdf

Ich sage damit nicht, dass man sich die MS wegkiffen kann, aber Copa spritzt die MS ja schließlich auch nicht weg.

btw. 400€ für savitex sind schon eine Hausnummer, da kann ich nur den Kopf schütteln.

Gruß

Bad Brain

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja man kann die frage auco so sehen stimmt.. Danke für die links muss ich mal lesen. Ja is schon krass 400... vorallem wie lange hält sich das spray? Woanderst kriegst das günstiger ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Packungsgröße 5,5ml ermöglicht 48 Sprühstöße a 100 Mikro Liter

Packungsgröße 10ml ermöglicht 90 Sprühstöße a 100 Mirko Liter

Wenn Du Dir das Maximum an Spürstößen "reinsprühst" (12 Stk.) reicht der 10ml Pack 7,5 Tage.

Gehen wir von einer mittleren Dosierung aus, dann reicht das für 15 Tage.

Nach der Preissenkung von 479,32 € auf nur noch schmale 335,10€ (ein echter Schnapper, Pressemeldung vom 19.03.2013), kostet Deine Monats-Dosis 770 €, Dein Jahres-Etat für Savitex beläuft sich auf ca. 9240 € (mittl. Dosierung wohl gemerkt)

Das nenne ich ein erfolgreiches Geschäftsmodell... ,wobei in GB die/das dortige NICE (s. Wikipedia) vor kurzem die Ansicht veröffentlichte das der Nutzen nicht im Verhältnis zu den Kosten (der Regierung) steht.

Kann ich voll verstehen, die Regierung, auf dem freien Markt müsste man sich mit  ca. 1,0 kg bzw. 1,5-2,0 Kg ( Großmengen-Rabatt) jährlich auseinander setzen, was wirklich, aber wirklich schon eine gewaltige Hausnummer ist.

Also ich will das nicht... und kann das erst recht nicht...da bin ich ja ein Wachkoma-Patient, da bleibe ich lieber bei meiner MS.

Was sagt Ihr eigentlich, wenn einer zu Euch sagt: "Du bist doch nicht ganz dicht in der Birne"?

a.) Sind sie von Fach ?

b.) Haben Sie den Röntgen-(MRT) Blick?

c.) Sorry, meine MS läuft gerade aus...

d.) "hier bitte ergänzen.."

Gruß

Bad Brain

PS. Nein, ich habe heute noch nichts geraucht... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ihr solltet definitiv mehr rauchen... ich spüre Aggressionsschwingungen :P Übrigens ist Inhalieren besser als Rauchen (gemacht hab ichs nicht, aber gehört) und man braucht angeblich auch viel weniger vom Ausgangsstoff.

Was ist gut bei MS:

Mäßig Sport, Sonne auf der Haut (30 min. täglich im Sommer, aber nicht zur Abendzeit, sondern eher zur Mittagszeit), gesundes Essen (wenns geht viel rohes Obst und Gemüse und wenig Schweinefleisch, dafür viel fettigen Seefisch), mmmmmh....sich Ruhepausen gönnen, wenn man merkt, dass es einem zu viel wird. Negativen Stress vermeiden. Seinen Hormonhaushalt evtl. mal von einem guten Endokrinologen abchecken lassen. Allgemein die Einnahme von Leicht-und Schwermetallen vermeiden, (z.B. wenns geht kein Aluminium in Deos, das Essen nicht ständig in Alu einwickeln, Edelstahlpfannen verwenden), m.E. auch keine Kombinationsimpfungen mit mehreren Erregern, Lebendimpfungen auf jeden Fall so gut es geht meiden, keine Sensibilisierung gegen Allergien beim Hautarzt beginnen, bei Antibiotikaeinnahme unterstützende Probiotika aus der Apotheke ordern und gleichzeitig als auch danach noch einnehmen, sich mehr basisch aus säurehaltig ernähren -> heisst wenig tierisches Eiweiß essen, bedeutet grob gesagt wenig Fleisch, Käse, Milch konsummieren.

Übrigens gilt dies ebenso für alle "gesunden" Personen ebenso wie für MS-Kranke :P

LG Linda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier gibt es keine Aggressionschwingungen.

Das wird auch alles richtig sein und stimmen, was Du schreibst Linda, nur geht das komplett am Thema vorbei.

Simon1944 ist 70 Jahre alt und spritzt nicht Copaxone sondern bekommt Mitoxantron, ich behaupte einfach, das Mittel ist schon ein anderes Kaliber als unsere tägliche Copa-Dosis.

Zudem ist seine MS wahrlich kein Zuckerschlecken, Krämpfe und Schütteln in den Beinen am Morgen, Probleme mit dem Stuhlgang und das mit knackigen 70 Jahren wird schon eine enorme Belastung sein. Ich denke kaum, dass da Dein  Rat von Sonne, gutem Essen, oder der Einsatz von Edelstahlpfannen irgendeine Wirkung entfalten wird. Auch die hier im Forum mehrfach verbreitete heilbringende Wirkung von hochdosiertem Vitamin D wird die gleiche Wirkung haben wie eine Flasche Red Bull,..,da wachsen keine Flügel mehr wenn Du 70 Jahre auf dem Buckel hast und Du Seit-an-Seit mit einer fetten MS durch die Tage musst.

Der ideologischen Ablehnung in Medien und Regierung gegen den Einsatz von Marihuana/Cannabis (bis auf die an den Fingern abzuzählenden Einzelfällen), stehe ich äußerst kritisch entgegen, zumal  die Wirksamkeit von Kiffen/Rauchen/inhalieren/Tee trinken von Marihuana so manchem

  • Schmerzpatienten Linderung bringt
  • bei Krebspatienten Appetit anregt und gegen die Übelkeit/Brechreiz wirkt
  • Krämpfe lösen kann
  • Spastiken unterdrücken kann
  • und die Stimmung verbessert
Israel, Canada, Tschechien, Niederlande und selbst in 18 Bundesländern der USA ermöglichen Schwerkranken die Therapiemöglichkeit zur Verbesserung der Symptomatik.

Für die, die noch nicht so tief in der Materie "drinstecken": Hier kompakt zum nachlesen:

http://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=127598

Simon1944: Ich denke Savitex bzw. die marktüblichen Alternative, würde Dir schon zumindest temporär am Tag/Abend eine Linderung verschaffen, ich würde da beim Neuro kräftig nachbohren.

Gruß

Bad Brain...

PS. Für alle grundsätzlich ablehnend eingestellte Leser, kleiner Auszug aus dem Ärzteblatt:

"Gegenüber Nebenwirkungen entwickelt sich fast immer innerhalb kurzer Zeit eine Toleranz. Entzugssymptome stellen im therapeutischem Kontext kaum jemals ein Problem dar.

Es gilt als erwiesen dass,..., einen therapeutischen Nutzen besitzt"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu,

ich wusste leider nicht viel über Simon, außer vielleicht das Alter, welches durch den Nicknamen und seinem Profil ersichtlich ist. Klar, dass meine Tipps bei einer älteren und vielleicht auch schon angeschlageneren Person erst einmal nicht so viel bewirken (jeder Schub hinterlässt eben seinen Schaden, auch wenn es sich z.T. auch wieder regeneriert), trotzdem bin ich guter Dinge, dass es bei vielen einen positiven Effekt haben könnte, je nachdem wie lange und effizient man es durchzieht.

Ich bin nicht gegen den Einsatz von THC oder sonst einem Wirkstoff, wenn er der Person Linderung verschafft. Ganz im Gegenteil, ich denke, dass das Zeugs ganz gut wirkt! Ich wollte nur allgemeine Tipps zur Verbesserung der Gesundheit geben. Man kann ja auch beides machen, wenn man Zeit und Lust hat.

Das Sativex ist aber echt unverschämt teuer. Wird das bezahlt, oder muss man das selber übernehmen? Wo ist denn der Unterschied in der Symptombekämpfung zwischen Cannabis inhalieren und diesem Sativex? Weißt du zufällig was wirkungsvoller ist, BadBrain?

Darf man dann auch direkt Cannabis inhalieren, oder ist das rechtlich in Deutschland gar nicht möglich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja stimmt tut mir leid das ich so reagiert habe das war total unangemessen und unreif! hab einfach meinen frust hier rausgelassen tut mir echt leid. @ Simon ja da wir nicht wissen was du für sonstige einschränkungen hast würde ich dir abraten mariuhana auch hanf genannt nicht zu konsumieren da es bei kreislauf problemen zb kontraproduktiv ist wobei ich denke das es hier ums rauchen geht wie es beim trinken (habe ixh noch niebgemacht) ist weiss ich nicht am besten immer mit dem Arzt abklären aber Mariuhana ist eig wie ein medikament! bei manchen hikft es bei anderen nicht. Aufjedenfall rate ich dir es mit einem arzt abzuklären (illegal hin oder her) Der Arzt hat schweigepflicht und bei eigenkonsum macht niemand was. Aufjedenfall verschafft mariuhana den meisten patienten ruhe gelassenheit und schmerzfreiheit ohne nennenswertennebenwirkungen. Ansonsten gibt es ja auch sativex was das selbe ist nur legal uns ohne thc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@myelin der konsum ist nicht strafbar doch der besitz merkst du wie paradox das ist? Ich hab gelesen das canabis inhalieren du meinst bestimmt "natur" hilfreicher ist als das sativex. Im sativex ist kein thc daher es macht nicht high bzw schläfrig bzw. entspannt. Wobei man unterscheiden muss zwichen inhalieren und rauchen da beim rauchen brennstoffe in die lunge kommen ist dies wiederum ungesund (wie ne zigarette) Daher sollte man das Gras/mariuhana/cannabis verdampfen. Dazu brauch man lediglich ein VAPORIZER. ein sehe gutes 200euro. und schon hat man kein schädlichen rauch sondern ein günstigeres sativex (mit thc) wobei ich nicht glaube das sativex gesünder ist. schliesslich ist da auch ethanol drin und weitere zusatzstoffe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Savitex lässt sich natürlich genauer dosieren, da künstlich hergestellt. Ob dies den satten Preis allerdings rechtfertigt, bezweifele ich allerdings stark.

Und das mit dem Alkohol als Trägerstoff im Savitex stimmt.

Wie z.B. in Israel mit Cannabis als Medikament umgegangen wird, kann man sich hier anschauen:

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/br/israel-marihuana-100.html

Gruß

Bad Brain

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke für den link. cannabis wird immer interessanter,vlt sollte ich es mal probieren xD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle Interessierten!

Es ist auch bei diesem Thema wie überall: AUSPROBIEREN.

Hier kurz meine Erfahrungen: Ich habe seit über 2.5  Jahren nachts und nach längerem Sitzen starke Spastik. In der Ruhe ist alles gut, aber beim Umdrehen im Schlaf bzw. beim Aufstehen sind anfangs die Beine und inzwischen der ganze Körper völlig steif. Das bedeutet nachts kein Durchschlafen mehr (wach nach jedem Umdrehen) und nach dem Aufstehen nicht gleich loslaufen können. Ich habe verschiedene Medikamente ausprobiert und mit dem schon seit 2007 verordneten Baclofen ein wenig "rumgespielt"(mit der Dosierung). Nachdem Alles nichts geholfen hat, hat mein Neuro mir Sativex verschrieben und es wirkt! Das Medikament wird über ein "Beteubungsmittelrezept" (darf nicht jeder Arzt) verschrieben. D.h. außer 10€ Zuzahlung bleiben bei mir keine Kosten hängen und ich kann die Zeit bis zur nächsten VolonA-Behandlung überbrücken.

Allen noch einen schönen Sonntag und nächste Woche einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundheitlich stabiles neues Jahr.

Lanzarose

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle Interessierten!

Es ist auch bei diesem Thema wie überall: AUSPROBIEREN.

Hier kurz meine Erfahrungen: Ich habe seit über 2.5  Jahren nachts und nach längerem Sitzen starke Spastik. In der Ruhe ist alles gut, aber beim Umdrehen im Schlaf bzw. beim Aufstehen sind anfangs die Beine und inzwischen der ganze Körper völlig steif. Das bedeutet nachts kein Durchschlafen mehr (wach nach jedem Umdrehen) und nach dem Aufstehen nicht gleich loslaufen können. Ich habe verschiedene Medikamente ausprobiert und mit dem schon seit 2007 verordneten Baclofen ein wenig "rumgespielt"(mit der Dosierung). Nachdem Alles nichts geholfen hat, hat mein Neuro mir Sativex verschrieben und es wirkt! Das Medikament wird über ein "Beteubungsmittelrezept" (darf nicht jeder Arzt) verschrieben. D.h. außer 10€ Zuzahlung bleiben bei mir keine Kosten hängen und ich kann die Zeit bis zur nächsten VolonA-Behandlung überbrücken.

Allen noch einen schönen Sonntag und nächste Woche einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundheitlich stabiles neues Jahr.

Lanzarose

Freut mich, dass es dir damit besser geht! :)

Welche Voraussetzungen (seitens des Patienten und seitens des Arztes) müssen denn gegeben sein, damit ein Arzt dir Sativex verschreiben darf?

Weiterhin alles Gute für dich, Lanzarose. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo KISME,

soweit ich weiß, müssen alle anderen Medis versagt haben und eine starke Spastik vorliegen. Ich schau gleich noch mal, ob ich weitere Bedingungen finde.

LG Lanzarose

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dir für die Infos und Wünsche! Viel Gesundheit für das neue Jahr! :) :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Hat jemand Erfahrung mit CBD-Öl ?

Ist das tatsächlich in Deutschland legal zu bekommen?

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Hat jemand Erfahrung mit CBD-Öl ?

Ist das tatsächlich in Deutschland legal zu bekommen?

LG

Mit CBD-Öl habe ich persönlich zwar keine Erfahrung,

aber da ich Sativex nehme, bin ich in einer entsprechenden Gruppe

bei fb.

CBD ist in Deutschland neuerdings nicht mehr legal, man benötigt

jetzt ein ärztliches Rezept dafür.

Aber als MS'ler sollte es kein Problem sein, ein Rezept zu bekommen.

LG, Curry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Aktiv mit MS-Mitglieder,

dieser Beitrag wurde von uns gelöscht.

Da Teva der Betreiber dieses Forums und damit für dessen Inhalte verantwortlich ist, kann das Forum daher nicht für diese Zwecke von Dritten verwendet werden.
Bitte berücksichtigen Sie die Forumsregeln in unseren "Regeln und Ankündigungen".

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr AKTIV-MIT-MS-Team

Edited by Administrator
Verbot gegen Forumregeln: Werbung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this