Forumregeln
Sign in to follow this  
schnuckolade

Schwanger, Beschäftigungsverbot möglich wegen MS Symptomen?

3 posts in this topic

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ich habe seit 2004 MS. Eigentlich gings mir bis 2013 total gut. Dann hab ich mich wohl insgesamt etwas übernommen. Ich war verheiratet, hab einen Sohn, war selbstständig, hab mich dann getrennt, einen neuen Lebensgefährten kennengelernt, angefangen ein Haus zu bauen ....

Von dem schweren schub in 2013 hab ich mich auch wieder vollständig erholt. Seither erhalte ich aber eine private Berufsunfähigkeitsrente und hab die Selbstständigkeit aufgegeben. Daher war ich arbeitslos gemeldet und habe jetzt ab Januar auch wieder eine Stelle gefunden. Ein zweites Kind mit meinem Lebensgefährten war schon geplant aber es ging wider Erwarten so schnell, dass ich jetzt bereits in meinem ersten Arbeitsmonat schwanger bin!

Das weitere Problem ist, dass ich bereits im ersten Monat mit meinem neuen Arbeitgeber etwas aneinander geraten bin und ernsthaft darüber nachdenke, ob ich diesen Job einfach wieder sein lasse.

 

Jetzt meine Frage: Kann man mit MS und mit damit zusammenhängenden Gründen ein Beschäftigungsverbot erhalten. In dem neuen Betrieb, bin ich alleine für einige Dinge zuständig, die ich auch fristgerecht erledigen muss. Da die Situation mit meinem neuen Chef aber jetzt schon etwas schräg ist, hab ich eigentlich keine Energie mir den Psychostress für mehrere Monate anzutun. Bei meiner Schwangerschaft handelt sich alternbedingt ohnehin um eine Risikoschwangerschaft.

Ich hab zwar ein bisschen ein schlechtes Gewissen, aber ich lass mir ungern von einem gesunden Menschen sagen, was ich mit meiner Erkrankung ja in der Freizeit auch alles kann. Oder so sprüche, dass ich ja leider nicht mehr Zeit da bin, weil die Arge für uns Behinderte ja so schön viel bezahlt! Einfach ein Arsch! USW.

Vielleicht hat jemand damit ja Erfahrungen?

LG Dani :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja,

schon eine blöde Situation, aber deinen Chef mußt du schon auch verstehen!

Vieleicht hilft da ein offenes Wort?

Machs gut!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen,

Dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber ich schreib dir mal wie es bei mir war.

Ich bin vier Wochen während meiner Schwangerschaft arbeiten gegangen und wurde dann krankgeschrieben wegen extremer überlegt und Schwindel. Das waren sechs Wochen, und es ist dann nahtlos in ein individuelles beschaftigungsverbot übergegangen. Mein Frauenarzt war der Ansicht, daß ich die eine vorerkrankung hat genauso zu hause bleiben kann wie eine gesunde Krankenschwester die ja sobald sie wissen das sie schwanger sind gleich das beschaftigungsverbot bekommen.

Wie ist es denn bei dir Verlaufen?

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this