Forumregeln
Simon1944

Schlaf Problem

17 posts in this topic

Ein hallo an alle .

Ich bin 70 Jahre alt und habe M S seid 2012 und kann in der Nacht nur 1 bis 2 Stunden Schlafen. Dann bin ich wider Wach 1 Stunde bis ich wieder ein Schlafen kann wehr kennt sich aus und hat das gleiche

Problem. Dank im vor aus.

Gruß Simon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Simon,

ich habe seit über 25 Jahre MS und hatte nie Schlafprobleme. Jedoch als ich mit Gilenya eskalieren musste, fingen die Probleme an. Der Blutdruck ging hoch und ich habe oft eine innere Unruhe. Dies macht mir besonders beim Einschlafen Probleme. Auch wache ich nachts auf und kann schlecht wieder einschlafen.

Wie ist es bei dir? Welche Medis nimmst du? Und seit wann hast du das Problem?

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin ihr beiden.

Was bin ich froh, das ich nicht alleine bin. Ich habe die Diagnose 1997 bekommen. Bis Dezember 2012 blieb ich ohne BT. Niemals und zu keiner Zeit hatte ich Probleme mit dem schlafen. Weder mit dem ein- noch mit dem durch- oder dem wieder einschlafen.

Dann startete ich mit Copaxone und die Schlafprobleme begannen. Copaxone habe ich im April 2014 aufgrund von schlimmen Hautproblemen abgesetzt. Nach Therapiepause von 4 Monaten nehme ich jetzt, seit September 2014 Aubagio.

Der Nerv mit dem Schlaf begann mit Cop und dauert an mit Aubagio.

Wie helft ihr euch ?

Liebe Grüße

Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich spritze auch Cop seit 7 Jahren.

Schlafprobleme habe ich gelegentlich auch. Meist wache ich dann nach 2 Stunden auf und bin dann hellwach und kann nicht mehr einschlafen.Das dauert aber meist nur 3-4 Tage.

Ich spritze deshalb Cop morgens früh zum Frühstück.

Und ich versuche mich tagsüber viel draußen aufzuhalten,besonders bei Sonnenschein.

Licht und Frischluft und Bewegung hilft dann doch meist , die Nacht zu verschlafen und nicht wach zu liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Markus.

Deine Frage nach Medikamente Schilddrüsenhormon L Thyrox Hexal 112

die ASS -C T 100 Ramilich  Alfuzosin . Ich Spritzte ein 1/2 Jahr Rebif  da nach Copaxone ein 3/4 Jahr.

und jetzt  Mitoxantron Die Schlaf Probleme hatte ich seid M S habe .

Gruß Simon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Simon,

ich bin auch so ein extermer Schlaflos-Fall. Letztendlich habe ich Schlaftabletten verschrieben bekommen. Und ich muss sagen, dass hat meine Situation doch deutlich verbessert.

Ich glaube ich sehe jetzt auch nicht mehr ganz so zombie-mäßig aus,..,Schlafmangel frisst sich ja regelrecht ins Gesicht,..,hier natürlich besonders um die Augen herum.

Mittlerweile ist die Schlafsituation und somit der allgemeine Zustand bei mir wesentlich besser geworden. 

Gruß

Bad Brain

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Ich kenne das sehr gut ,und kann mich in dich bzw. euch reinversetzen. Ich konnte Monatelang

sehr sehr schlecht einschlafen und spätestens 2 Uhr war die Nacht zu Ende trotz Schlaftabletten. Ich lag nur noch im Bett und habe gegrübelt über alles mögliche. :lol:

Dann hat mir eine gute Bekannte, sie ist Ärztin mal 2 Tabletten gegeben zum ausprobieren.

Und siehe da von 20.30 Uhr bis 7.00 Uhr durchgeschlafen. Ich war überglücklich. ^_^

Das Mittel ist ein Antidepressiva mit Schlafunterstützung.(es macht nicht abhängig)  Es heißt Mirtazapin 15mg. (Schmelztabletten) einfach mal googeln . Schmelztabletten wirken schneller als normale.

Gruß Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites

BadBrain....

wie heißen die Schlaftabletten denn, die Du verschrieben bekommen hast ?

@Bluemchen,

klar hast Du recht mit der "frischen Luft" und der "Bewegung" und, und, und.

Ich arbeite Teilzeit, mache 5x Sport in der Woche, noch Haushalt und Garten..... dazu meine "chronische Erschöpfung"....... mehr geht nicht !!!

Ich müsste im Grunde schlafen, schlafen, schlafen... und doch klappt es nicht. Nach relativ kurzem Schlaf, bin ich wieder wach. Hellwach...

Ich wünsche allen einen angenehmen Abend (gehe jetzt zum Aqua-Fit) und schon mal, eine erholsame Nacht.

Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Simon,

das ist ja ein ganzer Cocktail an Medis. Aber scheint ja bei dir eher mit der MS zusammen zu hängen? Vielleicht solltest du mal mit deinem Arzt den Vorschlag von Rainer durchsprechen.

Hallo Ute,

ich helfe mir mit pflanzlichen Mitteln wie Baldrian und Passionsblumenkraut. Ich hab keine Lust mich von Schlafmitteln abhängig zu machen. Wenn es dann damit nicht klappt, versuche ich mich innerlich zu entspannen und beruhigen und nehme es einfach so hin. Meistens kann ich dann in der nächsten oder übernächsten Nacht gut schlafen.

LG Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

BadBrain....

wie heißen die Schlaftabletten denn, die Du verschrieben bekommen hast ?

 

Ich habe wie Rainer Mirtazapin erhalten und als zusätzliches Medikament Zopiclon 7,5.

Garniert mit Baclofen und Gabapentin für die Beine konnte ich mit dieser Kombination zumindest meinen Schlafrhythmus wiedererlangen.

Ansonsten wäre an einen erholsamen Schlaf gar nicht zu denken gewesen. Zeitweise waren meine Schlafprobleme derart extrem, das ich selbst mit dieser "fetten Packung" bis tief in die Nacht/Morgen wach, aber komplett erschöpft rum sass.

Allerdings darf man die Nebenwirkungen nicht unter den Tisch kehren, ich hatte einen ganz fetten täglichen "Hang-over". 

Letztendlich habe ich jetzt seit ca. 2,5 Wochen sämtliche Medikamente zurückfahren können, der Schlafrhythmus ist wieder normal, sogar die Spastiken nehme ich z.Z. nicht mehr wahr. Hier und da darf ich noch einschießende Schmerzen wahrnehmen, allerdings ist die "Schuss-Frequenz" gravierend zurückgegangen. Auch die Fatique hat sich deutlich zurückgezogen.

Mal schauen ob dieser recht erfreuliche Zustand stabil bleibt.

Solche gravierende medikamentösen Maßnahmen sollten aber zwingend mit den jeweiligen Fachärzten abgesprochen werden, Zuckerlecken war die Einnahmezeit jedenfalls nicht.

Gruß

Bad Brain

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BadBrain, hi Markus,

Dankeschön für eure Antworten. Glaubt mir, ich frage nicht leichtfertig nach Medis zum schlafen. Habe soooviel ausprobiert. In meinem Schlafzimmer ist immer frische Luft, es ist eher kühl als warm, es gibt weder Fernseher noch Musikanlage und es duftet angenehm nach Lavendel. Baldrian habe ich ebenso durch, wie warme Milch mit Honig.

Leider hält mein schlafloser Zustand schon eine ganze Weile an und da ich berufstätig bin, muss ich am Morgen schon fit sein. Was gäbe ich manchmal darum mich einfach wieder zusammen zu rollen.........

Ich werde mich mal mit meinem Neuro besprechen. Ohne den, mach ich sowas sowieso nicht.

Ich weiß BadBrain, das unsere Medis besonders auch in Kombination mit anderen, nicht unbedingt Smarties sind.

Liebe Grüße 

Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen,

auch ich habe seit ich MS und somit die Medikamente habe gravierende Schlafprobleme. Ich habe 1,5 Jahre nicht länger als 3 Stunden nachts schlafen können. Sowohl ein- als auch durchschlafen waren nicht möglich. Alle harmlosen Mittelchen haben nicht geholfen. :-(

Im Herbst 2014 war ich dann fünf Wochen zur Kur und da kam dann die Krönung. Eine Psychologin meinte, dass ich mich beruflich so sehr unter Druck setze und die MS nicht dafür verantwortlich sei. Komisch nur, dass mein Schlafproblem erst seit der MS besteht und ich den beruflichen Druck vorher schon hatte. ;-)

Kurz nach meiner Kur hatte ich einen Routinetermin bei meinem Neuro und habe mit ihm dieses Problem nochmal besprochen. Ich hab ihm erklärt, dass ich an einem Punkt bin, wo ich echt Hilfe brauche... Schlaftabletten wollten er mir wegen der Gefahr einer Abhängigkeit auch nicht verschreiben, was ich auch gut verstehen kann. Er hat mir, wie meinen Vorrednern, Mirtazapin empfohlen. Nach anfänglicher Skepsis (ist ja schließlich ein Antidepressiva und das hab ich alles andere als nötig :-p) ) bin ich mittlerweile überglücklich, ich kann endlich wieder schlafen. :-) Klar es hat ein paar Nebenwirkungen, aber lieber nehme ich diese in Kauf, als weiter wie ein Zombi durch die Gegend zu laufen. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

oh je. Da hab ich wohl zu viel Schlaf. Ich brauch mich nur hinlegen und die Augen zu machen und ich ratze so fest, dass man mich klauen könnte.

Es liegt bei mir aber auch daran, dass ich noch eine autoimmune Schilddrüse ( sog. Hashimoto ) habe und die zieht mich noch zusätzlich mit runter obwohl ich Medikamente dagegen nehme. Nachdem ich abends Copaxone gespritzt habe dauert es nicht lange und ich schlaf dann auch bald ein.

Ich bin da wohl eher das Gegenteil und die volle Schlafmütze. :huh:

Schlaflose Nächte hab ich nur, wenn ich wieder Cortison bekommen habe. Dann mach ich die Nacht zum Tag. Da hilft dann aber auch gar nichts.

Hoffe ihr findet eine Lösung - Schlafmangel stell ich mir echt schlimm vor.

lg Nicole

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

seit einem Jahr spritze ich Cop.. Und ich bin froh, dass es so ein Medikament gibt!

Habe schon mal im Forum vor einiger Zeit über Schlafprobleme geschrieben.

Manche Tage habe ich nur 2 Stunden in der Nacht geschlafen. Meine Hausärztin hat mir  Ardeydorm Zul.-Nr. 40207.00.00  empfohlen.

Das ist ein physiolotisches Schlafmittel. Meine MS-Ärztin war von dem Medikament begeistert. Da man von diesem Mittel wieder "schlafen lernt". 3 Wochen habe ich abends 2 Tabl. genommen. Und ich konnte wieder schlafen! Zur Zeit habe ich Einschlafprobleme. Habe wieder mit dem Medikament angefangen.

Ich dachte, dass meine Schlafprobleme mit meinen Vitamintabletten  zusammenhängt, aber heute denke ich anders.

Denn früher, als ich noch nicht gespritzt habe, konnte ich schlafen, schlafen, schlafen.

Die Tabletten muss man selbst bezahlen. Ich bestelle über Internetabpotheken.

Aber - das ist nur eine Empfehlung von mir. Wenn Ihr Interesse habt, sprecht mit Eurem Neuro darüber.

Schönen Sonntag.

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich habe seit 19 Jahren MS. Anfangs waren nie Probleme da, jetzt summieren sie sich allmählich.

Schlafprobleme habe ich seit ca. 3-4 Jahren. Nachts schlief ich nur bis 03:30 und lag dann nur noch wach.

Schlimm deshalb, weil mein Kind da erst 1 Jahr alt war und sehr, sehr anstrengend.

Als es echt nicht mehr ging, hat mir mein Neuro trimipramin neuraxpharm verschrieben. Das ist ein Mittel gegen Epilepsie, macht nicht abhängig (immer wieder probiere ich aus, ob es ohne Tablette geht und bin dann immer wieder auf dem gleichen "Schlafstand" wie füher) und WIRKT.

Ich kenne auch welche, bei denen es nicht wirkt, aber bei mir wirkt es, und also: Ausprobieren!

Meine Nächte sind seitdem gesichert. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Leute,

schaut mal unter diesem Link nach www.palverlag.de/gesunder-schlaf.html. Als ich alle Seiten durch hatte ging mir ein Licht auf...

Im Moment schlafe ich jedenfalls wieder gut. In der letzten Nacht waren es sogar 9(!) Stunden.

Also nicht aufgeben, setzt euch nicht so unter Druck und grübelt nicht so sehr nach, das hilft uns sowieso nicht weiter.

Lieben Gruß

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt eine ganze Menge Dinge, die man ausprobieren kann. Das einzige, wovon ich abraten würde sind Schlafmittel. Damit schadet man sich auf Dauer gewaltig. Haben Sie s schon mit einer Gesichtsmassage mit Lavendelöl oder Rosmarinöl probiert? Natürlich kann man auch meditieren oder einen Tee kochen, aber am pflegeleichtesten finde ich die kräuterkissen von Bioallgäu. Der Duft wird durch die Wärme des eigenen Körpers freigesetzt. Man muss sich also nur hinlegen und die Wirkung setzt schon nach wenigen Minuten ein. Mit dem Duft in der Nase hat man wunderbare Träume.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now