Forumregeln
Sign in to follow this  
Sithy

1. Spritze nach Copaxone Pause

15 posts in this topic

Hallo,

Ich habe es gestern geschafft, mir die erste Spritze nach 2 1/2 Jahre Pause von der BT zu geben.

Ordentlich Bammel hatte ich, da ich immer unter starken Hautreaktion nach dem Spritzen litt. Starke überhitzte Rötung, Schwellung, die Tage bis zum Abblassen brauchten.

Davor hatte ich echt Angst, aber überraschender Weise....wowww, fast keine Reaktion!!!

Hab von all den Tips und Erfahrungen aus dem Forum profitiert.

DANKE :-D

Viele Grüsse Sithy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,ich bin im Forum neu.Ich bin neugierig auf deine Erfahrungen aus dem Forum zum Thema Rötungen beim Spritzen,Schwellungen und dem Blauerden.Alle bisherigen Erfahrungen haben mir nicht geholfen,wie vorher oder nachher kühlen, Spritze 3h vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

Das Kühlen nachher nimmt die Schwellung weg,aber trotzdem wird das Arial um den Einstich so 2-3cm Durchmesser herum für 2Wochen blau und fällt als Spritzstelle aus.

Was gibt es denn noch an Erfahrungen, welche die Spritzschwester noch nicht weiß.

Danke im Vorraus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cerika,

mir ging es ähnlich.

Seitdem ich aber die Spritze vorher gründlich abschüttele, ist kaum noch eine Rötung da.

Also genau schauen, dass absolut kein Tröpfchen an der Nadel hängt.

Was anderes kann ich Dir leider nicht empflehlen.

Alles Gute

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cerika,

hast du schon mal versucht per Hand, also ohne Injektor zu spritzen ?

 

 

Um zu gewährleisten, dass die Injektion beim spritzen per Hand in Unterhautfettgewebe und nicht in Muskelgewebe erfolgt, bilde ich eine Hautfalte, injiziere dann in diese. Durch die Hautfalte wird die Tiefe des Subkutangewebes über dem Muskel vergrößert.

Mein Doc spritzt auch nur mit Hautfalte und lehnt den Injekt ab, weil durch den Druck und die Schnelligkeit mehr Gewebe verletz wird als es manuell der Fall ist. Daher vielfach die NW. Er meint, ohne Hautfalte spritzt man häufig zu tief und trifft das Muskelgewebe.

Das manuelle Spritzen auszuprobieren, lohnt sich auf jeden Fall. Da kannst du die Geschwindigkeit regulieren und je langsamer, desto verträglicher ist es bei mir.

Mir hilft es viel, wenn ich eine möglichst große (nicht  dicke) Hausfalte mache und sie halte, bis die Spritze ganz leer ist. Dann lasse ich die Falte los und zieh die Spritze langsam raus.

Übrigens, wie schon anderweitig erwähnt, ich spritze insgesamt seit über 20  Jahren und hatte noch nie einen Flush/Spir.

 Setzt man die Nadel manuell an, spürt man sofort, ob es wehtun würde und kann eine bessere Einstichstelle wählen, an der sich kein Nerv befindet.

Wichtig ist, dass sich kein Tropfen an der Spritze befindet.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cerika,

also seitdem ich wieder angefangen habe, nehme ich die Spritze min. 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank.

Wie 'Nelke' achte ich auch darauf, dass alle Tropfen von der Nadel abtropfen

Wie 'W E R' spritze ich dann auch in die gebildete Hautfalte, jedoch mit dem Injector, warte einen Moment (zähle 21.22.23) bevor ich die Spritze herausziehe und kühle dann. Immer mit einer min. Spritzentiefe zwischen 8-9

Nach fast einer Woche Spritzen, echt immer noch froh, dass ich fast gar keine Reaktion mehr habe.

Früher hatte ich auch böse Hautreaktion, übergrosse Areale die überhitzt und stark gerötet waren, wie Quadeln aussahen und gejuckt haben wie Sau. Fleckig wie ein blauer Fleck wurden, nur langsam abgeheilt sind und wie bei Dir ewig als Spritzenstelle ausfielen.

Denke , dass das mit der Grund war, warum meine Pause doch länger ausfiel als geplant.

Hoffe es hilft Dir.

Viele Grüsse Sithy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure detailierten und wirklich bildhaften Darstellungen, Hinweise und Mitgefühl. Das tut mir gut.

Klar mache ich eine Hautfalte, tut mir leid,hatte ich vergessen zu schreiben. Aber das mit dem Tropfen vorher ist mir gänzlich neu.Die Spritzschwester hatte davon nichts erwähnt.

Ich muß mir eure Tipps noch mehrmals durchlesen.

Wahrscheinlich ist es aber entscheidend, "wie" ich die Falte mache. Vielleicht kann Wer? das noch detailierter schreiben und ich muss es üben.

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ist eigentlich kein Hokuspokus dabei.

Ohne Applikator  folgende Tipps: Bilde vor dem Einstechen (in Arme, Oberschenkel, Oberarme, Hintern...)mit zwei Fingern oder Daumen, Zeige- und Mittelfinger eine nicht zu kleine Hautfalte und steche in diese ganz hinein. Während Du das Medikament abgibst, löst Du diese Falte. Mit dieser Technik bist Du sicher, dass Du das richtige Gewebe triffst und die Haut an dieser Stelle locker ist. Das beugt Knötchen und Quaddeln an der Einstichstelle vor. Nach dem Einbringen des Medikamentes, lass die Spritze noch ein paar Sekunden in der Haut verweilen, bevor Du sie rausziehst. Dann quillt die Flüssigkeit nicht sofort wieder raus.

So mach ich das immer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wer,

habe das heute mit der Falte probiert. Ich spritze ja auch ohne Injekt..

Habe heute in den linken Oberarm gespritzt. Aber da muss ich ja erst mit der rechten Hand die Falte drücken, dann die Spritze nehmen und dann spritzen.

Irgenwie funktioniert das bei mir mit der Falte nicht. Die Druckstelle kommt viel zu schnell wieder raus.Ich brauchte einen 2. rechten Arm. Heute habe ich mir eine "harte Stelle" gespritzt und die schmerzt.

Wie machst Du das?

Liebe Grüße

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nelke,

an den Armen spritze ich mich nicht, weil Arme schwierig sind und schmerzen bei mir auch sehr. Ich spritze Beine, Bauch und Po, das reicht auch, überhaupt jetzt mit den 40mg Spritzen.

Po ist auch schwierig, deshalb lass ich mich dort spritzen oder nehme ausnahmsweise den Injektor. Injektor kommt aber selten vor, wenn ich mal alleine bin.

Könnte mich auch an den Armen spritzen lassen, lass es aber wegen der Schmerzen.

Hoffe, es hilft dir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Wer!

Danke für die schnelle Antwort. Bin gerade von Arbeit gekommen und musste gleich mal sehen, ob Du geschrieben hast.

Wahrscheinlich habe ich gestern am Arm einen Muskel erwischt.

Habe eine Beule, bin aber nicht zimperlich, muss wieder weggehen.

Heute kommt gleich der andere Arm dran.

Ich spritze mich immer alleine, ohne Injektor. Nur an den Beinen habe ich Probleme, da bekomme ich oft große rote Flecken. Manchmal lasse ich die Beine aus.

Da musst Du ja jetzt nur 3 x in der Woche spritzen! Schön. Ich habe noch bis Anfang Juni Spritzen. Dann lasse ich mir noch mal für 3 Monate normale Spritzen aufschreiben, da wir im Juni in den Urlaub fahren und da möchte ich nicht mit einer anderen Spritze anfangen. Ich denke ab September stelle ich die Spritzen auf 3 x wöchentlich um.

Halte uns bitte auf den Laufenden, wie Du die neuen Spritzen verträgst.

Liebe Grüße

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt habe ich die ganze Woche (3 mal 40mg anstatt 7 mal 20mg) Copaxone gespritzt. Und was soll ich sagen? Es ging, wie ich nicht anders erwartet habe, alles ohne NW ab. Es hat beim ersten Mal etwa 3 Minuten lang etwas gebrannt und das war es dann. Die nächsten 2 Mal hab ich wirklich nur den Picks gemerkt und hoffe, es bleibt weiterhin so. Damit kann man dann gut leben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hört sich ja gut an! Im September fange ich auch damit an.

Bekommst Du auf Rezept 3 Packungen für 10 Euro?

Drücke die Daumen - das alles so bleibt.

LG

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bekam das Rezept für 3 Monate und habe eine Zuzahlung von 10 Euro gehabt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die ersten Monate an den Oberschenkeln immer große Quaddeln nach dem Spritzen. Beim Cop-Service-Team empfahl man mir dann, nach dem Spritzen nicht nur - wie allgemein empfohlen - 20 Sek. zu warten bevor ich die Nadel rausziehe, sondern möglichst 60 Sek. da das Cop vom Unterhautfettgewebe nur langsam aufgenommen wird. Wenn man die Nadel zu schnell rauszieht besteht die Gefahr, dass ein bisschen Cop aus der Injektionsstelle austritt und das verursacht diese krassen Hautreaktionen. Sprich: Cop sollte keinesfalls mit Haut in Berührung kommen. Daher ist es auch wichtig vor dem Spritzen mögliche Tropfen von der Nadel abzuklopfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider habe ich, nach der anfänglichen Freude, nun doch wieder starken Hautreaktion. Weiß gar nicht warum :-(

Verhärtete Quaddeln, starke Rötung, überhitzt...nach 3 Tagen blast alles wieder ab und es sieht nur noch wie ein blauer Fleck aus. Und nun???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this