Forumregeln
Pete

Den Tag kannst Du an die Wand nageln

1293 posts in this topic

Liebe Autofahrer, wenn ihr darauf wartet rechts in eine Straße einzubiegen, bitte nicht nur nach links schauen, sondern auch mal gucken, ob sich nicht frontal vor euch ein Fahrradfahrer befindet, wenn ihr anfahrt. Bin übrigens vorschriftsmäßig auf dem mehrfach ausgeschilderten Fahrradweg gefahren. Ich weiß ja, dass nach rechts gucken zu viel verlangt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

omG...und wie geht es Dir?

Hätte letzt Woche auch fast einen Rennradlfahrer auf die Haube genommen :huh: , trotz schauen.

Da stimmte die (Radfahrer-)Geschwindigkeit nicht mit der einsehbaren Strecke zusammen :(

...Kannst Du wieder Radl fahren? oder hat´s Dich schlimm erwischt?

LG Lotte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Fahrrad ist heil geblieben (glaube ich zumindest), ich hab eine Prellung am Sprunggelenk, weil er mich am Fuß getroffen hat. Ich glaube, ein Teil der Aufprallenergie ist durch das Herumschwingen des Fahrrads abgefangen worden. (Gott sie Dank).

Und ich hab mich bei all dem auf dem Fahrrad halten können. Hatte bei den Polizisten allerdings das Gefühl, dass es erst einen Foulelfmeter gibt, wenn man fällt. Aber Asphalt ist doch so hart ...

Na ja, bin jetzt wieder vom Krankenhaus zu Hause und fühle mich total erledigt. Warren aber alle sehr nett dort.

Grüße,

wto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meine Güte, gute Besserung. Dann mecker ich heute doch nicht. ALLES GUTE, man sieht, da ist Aufregung wegen den dummen Leuten bei der"Eisdiele" im Training nicht so schlimm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure guten Wünsche. War natürlich ein Riesenschreck. Rumlaufen ist jetzt nicht so toll, aber wenn ich liege und esse geht's. Scherz beiseite, hab Riesenglück gehabt. Ich glaube, wir haben alle schon schlimmeres erlebt.

Allen einen sonnigen Tag,

wto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist doch alles doof die Rippenprellung fast überstanden der schmerz so gut wie weg und jetzt fängt der Rücken an zu zicken hab das gefühl mir sticht einer ein Messer ins Kreuz. Ist doch zum k....

gruß MissSnoopy

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ wto : GsD ist es einigermaßen glimpflich ausgegangen.

Gute Genesung :)

& LG, Lotte

@ MISSSNOOPY: oh je, was machste für Sachen :o ,

auch Dir alles Gute & Schmerzfreiheit

LG, Lotte :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecker einfach mal los: Es ist fast sommerlich draußen. D. h. kurzärmelig draußen rumlaufen. Und dass, obwohl ich momentan mal wieder sehr verprügelt aussehe an den Armen. Wurde von Türrahmen bösartig angegriffen. Warum dann an DEN ARMEN? Plural? Tja, beim Reingehen und beim Rausgehen, dann nachher nochmal gestolpert. DOOOOF. Schlafn kann ich auch nicht. Also motz ich hier was rum. Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

@MissSnoopy

Gute Besserung. Ich finde auch, dass man zwischendurch auch gerne mal nichts haben dürfte, kommt aber häufig viel zu viel dazwischen.

@Rennmaus

Ach ja, die lieben Steine, Türrahmen und sonstigen Gegenstände, die einem unvermittelt in den Weg springen - da kann ich auch ein Lied von singen. Und von nachts wach liegen auch. Du bist nicht allein cha cha cha

Grüße,

wto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir ist es so, dass mir solche Dinge passieren, wenn ich unaufmerksam bin und schlecht geschlafen habe. Die Kopfhamster, die im Laufrad laufen, lassen Schlaf momentan nicht zu. Mein Mann kommt einfach nicht mehr mit der Situation klar. Ist wie ich 54 Jahre, kürzlich wieder ein Kollege gestorben mit 57.

Da kommen mir nachts so Gedanken wie:

Kann MS tödlich sein? Klare Antwort JA.

Sie kann zum Tod von lieben Gewohnheiten werden. Rad fahren, Kinobesuche, Wanderungen usw.

Der Tod langer Telefonate (wenn Fatique kein "normales" Gespräch mehr zuläßt)

Der Tod für Konzertbesuche (zu laut, zu viel Menschen)

Der Tod von Kinobesuchen

Der Tod von Partys

Der Tod von gepflegten Streitgesprächen/Diskussionen (schon blöd, wenn man beim Sprechen die Worte nicht findet)

Der Tod von Freundschaften

Und im schlimmsten Fall: Der Tod der Liebe.

Hab aber zum Glück immer noch viele Haare auf dem Kopf. Zieh mich daran aus allen Löchern raus. Denn das ist die andere Seite: Man wird stark, weil man kämpfen gewohnt ist.

Sorry, aber das gehörte mit zum Abmeckern/Auskotzen.

Liebe Grüße

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebes Rennmäuschen.

Kopf hoch, Du bist nicht allein, auch wenn Du Dich schlecht fühlst und es Dir so vorkommt

Du weißt doch, es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.

Ganz liebe Gruße drück Dich

Amöbe :wub: 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Licht am Ende des Tunnels..Hauptsache, nicht der 12.00Uhr Zug!!

Ach, Ihr kennt mich, immer nen schrägen Spruch auf Lager.

Nein, was Muenchhausen hingekriegt hat, das schaffen wir auch (an eigenen Haaren rausziehen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Rennmaus,

ja...Deine Kopfhamster im nächtlichen Laufrädchen...dass sicher genauso qietscht wie bei meinem Kopfhamster (der auch die Nächte um Vollmond und Neumond liebt :( ),

hat schon sinnige Ansätze zur Lebensweisheit.

Weil ich bei allem Frust, immer gleich die Kehrseite der Medallie sehe...mein Laufrädchen geht gerne mal mit dem Kopfhamster, in die andere Richtung ;) ,

will ich mal die Version 2 probieren:

"Kann MS tödlich sein? Klare Antwort JA."

Ja, am Ende des Lebens steht der Tod, auch für die MS...ich bin sie spätestens dann los! ;->

"Sie kann zum Tod von lieben Gewohnheiten werden"

...und ermöglicht mir erstaunlicher Weise, Neues auszuprobieren.

"Der Tod langer Telefonate (wenn Fatique kein "normales" Gespräch mehr zuläßt)"

endlich muss ich mir nicht mehr stundenlanges Geplapper und Gejammer anhören. Und selber darf ich mich klar und kurz fassen. Wieviel Zeit ich dadurch gewonnen habe!

"Der Tod für Konzertbesuche (zu laut, zu viel Menschen)"

der Musikgenuss in den 4 Wänden ist reiner Luxus gewesen: kein großer Bahnhof, Lautstärkeregler in meiner Hand, jetzt gönne ich mir dieses Luxus täglich, ohne lästiges Aufstehen, innerhalb der ersten 15 Min. weil die zu spät Gekommenen genau den Platz neben meinem Sitznachbarn haben...und den noch halblaut begrüßen, um anschließend das Kozert mit ihrem Schrachen, Räuspern oder Hüsteln neu zu vertonen.

"Der Tod von Kinobesuchen..."

GsD... die visuell-auditive Belastung der Lichtspielhäuser, fand ich schon immer heftig, in Verbindung mit den klebrigen Sitzpolstern und den Kaugummis unter den Tischchen....nicht zu vergessen, die Spätankömmlinge, die zum einen an einem vorbei wollen und zum andern, der Größte derer, sich eh immer vor meine Nase gesetzt hat.

"Der Tod von Partys"

wie die gibt es noch?...´tschuldigung, ich glaube da habe ich etwas verpasst.

"Der Tod von gepflegten Streitgesprächen/Diskussionen (schon blöd, wenn man beim Sprechen die Worte nicht findet)"

dafür genieße ich es, wenn ich in solchen Diskussionen, die Gelassene, Wissende mime und nur ab und an, ein Wort einfließen lasse (das mir evtl. gerade doch noch mal eingefallen war). Ich werde dann für meine weise Zurückhaltung geachtet und mir fällt beim nächsten Mal evtl. mehr ein, aber ich bleibe meinem (MS-bedingten) Stil treu. Das vermittelt dann Stabilität und Weisheit *lach*

"Der Tod von Freundschaften"

endlich habe ich meine ECHTEN Freunde erkannt!!! Eben die, die mich um meiner Selbst willen mögen und achten. Diesen beiden Freundschaften sind mir hundert mal mehr wert, als die diversen, angebiederten ich-bin-doch-auch-mit-Dir-befreundet-kannst- Du-für-mich-mal-eben-wenn-ich-zeit-hab-mach-ich-auch-mal-für-Dich-ganz-sicher...Freundschaften.

"Und im schlimmsten Fall: Der Tod der Liebe"

na ja, den Tod von Partnerschaften, erziehlt so ziemlich jede chronische Erkrankung heutzutage. Weil die (Konsum-)Gesellschaft, ja junge, dynamische und leistungsorientierte, Konsumfreaks aus uns machen wollte...und es fast geschaft hat.

Auch wenn die Partnerschaft zu Ende geht...der Liebe konnte auch die MS nichts anhaben.

"Hab aber zum Glück immer noch viele Haare auf dem Kopf. Zieh mich daran aus allen Löchern raus."

die Haare (auf dem Kopf) sind leider dünner geworden und weniger, mit den Korti-Stoß-Therapien...und danach...durch COP?

Aus diesem Grund läuft mein Kopfhamsterlaufrädchen auch immer mal anders rum *grins*

aus unten stehendem Text, habe ich mir erlaubt, die Zitate (schwarze Schriftfarbe) zu entlehnen.

Danke.

LG

Lotte :lol:

 

Bei mir ist es so, dass mir solche Dinge passieren, wenn ich unaufmerksam bin und schlecht geschlafen habe. Die Kopfhamster, die im Laufrad laufen, lassen Schlaf momentan nicht zu. Mein Mann kommt einfach nicht mehr mit der Situation klar. Ist wie ich 54 Jahre, kürzlich wieder ein Kollege gestorben mit 57.

Da kommen mir nachts so Gedanken wie:

Kann MS tödlich sein? Klare Antwort JA.

Sie kann zum Tod von lieben Gewohnheiten werden. Rad fahren, Kinobesuche, Wanderungen usw.

Der Tod langer Telefonate (wenn Fatique kein "normales" Gespräch mehr zuläßt)

Der Tod für Konzertbesuche (zu laut, zu viel Menschen)

Der Tod von Kinobesuchen

Der Tod von Partys

Der Tod von gepflegten Streitgesprächen/Diskussionen (schon blöd, wenn man beim Sprechen die Worte nicht findet)

Der Tod von Freundschaften

Und im schlimmsten Fall: Der Tod der Liebe.

Hab aber zum Glück immer noch viele Haare auf dem Kopf. Zieh mich daran aus allen Löchern raus. Denn das ist die andere Seite: Man wird stark, weil man kämpfen gewohnt ist.

Sorry, aber das gehörte mit zum Abmeckern/Auskotzen.

Liebe Grüße

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ihr Lieben! Manchmal ist es aber allein schon hilfreich, wenn man es ausspricht, was auf den Senkel geht. Dann sieht man alles klarer. Ja, du hast Recht. Bei Freundschaften hat sich die Spreu vom Weizen getrennt (nun gut, ein Bauer würde die Ernte vielleicht spärlich finden, ich find sie auch heilsam). Ist bei uns halt so, dass auch erst nach 4 oder 5 Jahren dem Partner auffällt, dass alles nicht SO easy ist. Wie wir schon oft geschrieben haben, auch Bekannte haben immer im Kopf: Aber der Rollstuhlfahrer kommt doch auch klar, der ist beim Köln-Marathon mitgefahren. Ach, kann der ne Rolle Zewa kaufen, ohne sich nen Zettel zu schreiben? Ist drastisch ausgedrückt, aber ich denk, das kann nur ein Betroffener verstehen. Daher bin ich so froh, dass ich hier mit euch schreiben kann und dafür SOOOOO dickes festes Haar bekommen habe. Wenn die Haare dünn sind, machen wir halt nen Knoten rein, dann zieht es sich besser.

DANKE, dass man hier einfach Frust ablassen kann.

Drück euch

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rennmaus,

gut dass du wieder Mut geschöpft hast. Wenn das Kopfhaar zu dünn sein sollte, tuns immer noch die Haare auf den Zähnen.

Grüße,

wto

Share this post


Link to post
Share on other sites

War heute den ersten Tag, nach 6 1/2 Monaten wieder in der Arbeit. Mein Chef hat mich gebeten um 08:30 im Büro zu sein und hat dann um 9 Uhr eine Besprechung mit den Damen angesetzt, die meine Vertretung übernommen haben.

Mein Chef ist dann um 08:50 aufgetaucht, also das ganze vorher zu besprechen ist dann schon mal flach gefallen.

Meine Lieblingskollegin, meine Hauptvertretung, hat mich gleich mal mit eisiger Kälte, Begrüßt zu sagen wäre schon maslos übertrieben, also Empfangen.

Am liebsten würde ich morgen gar nicht mehr hingehen.

So richtig zum Arbeiten fange ich am 01.12. wieder an und habe jetzt noch 31 Tage Urlaub, die ich bis 31.03. nehmen muss. Und muss mich hier noch mit den drei Damen absprechen, da ist der Ärger jetzt schon wieder vorprogrammiert.

Oh, ich finde mein Leben gerade mal absolut wieder zum Kotzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh Schnecke, halt die Ohren steif!

Ja, das fängt toll an, das dachte ich auch. Ist immer schwer, aber zieh Dir den Stiefel bloß nicht an- Du hast doch nicht fröhlich Eier geschaukelt, da war doch was ernsthaftes.

Mann, da denkt man dann wie: die Hölle, das sind die anderen. Vielleicht bissl übertrieben, aber passen tut´s.

Hab grad von einer ehemaligen, lieben Kollegin Post gekriegt. Die war, als ich da noch arbeitete, 12 Wochen krank wegen ihrer Füsse, dann Wiedereingliederung. Ich hab sie durch Zeitarbeitskraft ersetzt, nicht gekündigt. Was mir durchaus von der Geschäftsführung nahe gelegt wurde.

Das war 2008. Und dies Jahr hat sie es mit dem Herzen, ist paar Wochen krank, wird operiert, jetzt wieder eingegliedert. Und schreibt mir verzweifelt: man hat ihr gesagt, wenn sie "dauernd krank" sei, "belaste" sie die Anderen- wieso sie eigentlich wiedergekommen wär.

Wie gesagt, sie war 2008 12 Wochen krank, jetzt, 2014, nochmal. Und dann solche Vorwürfe.

Manchmal versteh ich echt die Welt nicht. Bzw. weigere micheinfach, sie in dieser Hinsicht zu verstehen.

Alles Liebe und wenn, dann k* bitte in die richtige Richtung, so dass Du die Helden da triffst.

-_- 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Sch*, (entschuldigt!)- ioch muss das doch sagen: es ist hier so sch*rattenkalt im Büro, das ist echt nicht normal. Und was tut man im Büro? Sitzen bei der Arbeit. Ich frier wie ein Schneider trotz Stiefeln, Wollsocken, 2 Shirts, Sweatshirtjacke und Schal.

Und es ist erst 10.00, ich darf hier noch bis 16.30 bibbern.

selbst unsere Herren haben mittlerweile ihre Jacken angezogen, also "Freauen frieren schneller" ists nicht.

Und der Vermieter, den interessiert nix.

Jetzt weiss ich wieder, warum das Büro umziehen will.

Verdammt, wie viel Tee soll ich noch trinken.. und gestern war´s noch ne angenehme Temperatur hier drin, da kommt man doch heute nicht intuitiv mit ner Nerzstola ins Büro.

=============

gefrustet den halben Tag versucht, die Hausverwaltung anzurufen.

Geht keiner ran.

Grad sitz ich hier, denk ist mir von beosrgungsgang wärme?

Stille.

Was gluckst da leise?

Gluckst da was leise?

Sie scheinen die Heizung doch angestellt zu haben.

Ich wette, die Krankenkasse und der Bildungsträger (Mtmieter im HAus) haben sich beschwert.

Egal. Hauptsache: WARM!!

Edited by SchnickSchnack

Share this post


Link to post
Share on other sites

..erst erfahr ich nur über Facebook, dass mein Dad die 3.Op wegen verdachta uf Schilddrüsenkrebs habenw ird.

Mo mit ihm telefoniert, er war ganz fidel.

heute ruft meine Schwester an: KH hat angerufen, die OP verlief gut, alles o.k. so weit.

Schön, da freut m,an sich.

10min später wieder telefon: sie haben nochmal angerufen, war kritsich, wegen dem Narbengewebe der Vor-OPs und ausserdem mussten Teile der Stimmbänder weggeschnitten werden.

Wie viel Stimme noch da sein wird- ob- wird sich zeigen.

Toll, ich bin begeistert. Den Tag klatsch ich nicht an die Wand, da schmeiß ich ein ganzes Hochhaus drauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schnickschnack,

ich kann nur sagen: Sch.... Facebook. Bevor Menschen sich unterhalten "posten" sie erst mal auf Facebook, auch wenn es für dich wichtig ist. Kann verstehen, dass du fertig bist. Schimpf wie ein Rohrspatz, lass Luft ab hier. Es tut SO gut.

Halt die Ohren steif!

Alles Liebe

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manchmal weiss ich bei "den neuen Medien" auch nicht.. alle lästern über leute, die die dumm benutzen, abers elber bringen sie auch so unüberlegte Kracher.

Jedenfalls hab ich heute morgen mit meinem Dad telefoniert und er hörte sich gut an, ist "alive and kicking"

Was die andere Hälfte der Familie wieder rumgesponnen hat.. erzähl ich ihm mal nicht, der kriegt ja nen Abdreher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na Gottseidank,

da freue ich mich aber für dich.

Habe eben erst alles gelesen und war entsetzt. Ja, die neuen Medien haben schon manchen Unfug verbreitet, aber wenns die eigene Familie trifft, ist es schon hart!

Um so besser, dass es deinem Papa gut geht und du hoffentlich in ein wunderbares Wochenende starten kannst,

alles Liebe für dich von

Reini

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, das Irre ist ja, dass meine Leutchen selber so deppert mit FB etc umgehen. Anstatt mal über was bescheid zu sagen (old-fashioned. Telefon o.ä.) wird nix gesagt, aber rumgechattet.. dann merkt der andere ja auch, dass wohl irgendwas ist.

Und dann noch dieses Rumgeticke.. der Professor ruft an, sagt : alles okay, die Stimme wird vielleicht heiser sein, sonst nix, alles gut gelaufen.

Und meine Schwester und Mutter machen daraus: er kann nur noch mit "Elektro-Stimme" reden.

Sonst geht´s gut.

Dann weiss ich jetzt eigentlich auch,warum die beiden Hühner innerlich über meine MS immer mal wieder so abticken. 

Herr wirf Hirn vom Himmel. Und VERFEHL NICHT!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Mama hat gestern erfahren, dass ihre Tumormarker seit der letzten Kontrolluntersuchung im Mai rapide gestiegen sind.

In zwei Wochen gehen wir gemeinsam zu ihrem Onkologen zur Besprechung.

Das schlimmste für mich daran ist, das mein Gedanke gestern nicht war, oh Gott, meine arme Mama, was ist, wenn der Krebs wieder kommt. Nein, mein erster Gedanke war, es bleibt wieder alles an mir hängen, ich kann das nicht noch einmal durchmachen.

Jetzt bin ich gerade zwei Wochen von der Reha daheim und schon wieder am Ende.

Schnecke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now