Forumregeln
Sign in to follow this  
Dreiklang

Schmunzeln "Gemeinsam"

4 posts in this topic

Hallo Ihr,

diese Kartenzeilen finde ich sehr schön.

 

Wenn Du gegen die Ladentür drückst, obwohl „ziehen“ drauf steht …,

wenn Du  an der Gegensprechanlage „Ich bin´s“ sagst …,

wenn Du Grashalme abreißt,

wenn Du auf dem Rasen sitzt …,

wenn Du als Kind immer auf Platten gelaufen bist,

um nicht die Linien zu berühren …,

wenn Du Dein Handy wie bescheuert nach oben hälst, weil Du keinen Empfang hast …,

dann haben wir jede Menge gemeinsam !

 

Schön , dass wir unser Forum haben.

Viele Grüße

Hans-Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Hans- Jörg,

ich erkenne mich in deinen Zeilen wieder und habe beim Lesen geschmunzelt. Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

Walle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Walle,

dann habe ich noch etwas zum Wiedererkennen.

Zum 70. Geburtstag meines Vaters (er ist jetzt 81. geworden) hatte ich mir folgenden Text ausgedacht.

Lieber Vati,

 

ein Jubiläum ist immer ein schöner Anlass gemeinsam zu feiern.

Deinen Ehrentag habe ich zum Anlass genommen, einen Rückblick zum Schmunzeln zu verfassen.

Wir sind Helden ...

Du bist in den 30er Jahren geboren. In den zurückliegenden Jahren hat sich sehr viel verändert, der technische Fortschritt ist rasant gelaufen und ein Ende ist nicht in Sicht.

In Deiner Kinder- und Jugendzeit mussten sich Deine Eltern noch mit sehr viel Handarbeit all die Dinge verrichten für die es heute elektrische Geräte und Maschinen gibt und es ist zurückblickend kaum zu glauben, dass ihr so lange überleben konntet.

Die gute alte Wäschemangel mit Handkurbel steht heute nur noch als Hingucker in der Hotelempfangshalle oder in einem Schaufenster als Dekorationsstück.

Frauen sind die wahren Heldinnen und werden deshalb nicht namentlich genannt. Mal schauen an was sich die Lausbuben erinnern.

Als ich noch ein Kind war, haben mich die Erwachsenen immer zu Tode gelangweilt mit ihren Abhandlungen über ihre eigene so harte Jugend und wie schwer sie es hatten

Ø  auf dem fünfundzwanzig Kilometer langen Fußmarsch zur Schule jeden morgen,

Ø  Hin- und Rückweg immer bergauf und

Ø  barfuß in ganzjährigen Schneestürmen,

Ø  die jüngeren Geschwister huckepack

Ø  zu den einräumigen Schulgebäuden tragend und

Ø  trotzdem immer ein glattes Einser Zeugnis gehabt und

Ø  trotz Vollzeitjobs nach der Schule in der Fabrik oder bei einem Landwirt für 35 Pfennig die Stunde um die Familie vor dem Hungertod zu bewahren !

 

Und ich hatte mir geschworen, wenn ich erwachsen bin, werde ich den Jugendlichen niemals so einen Unsinn auftischen wie schwer ich es hatte, und wie leicht die es haben.

Aber ...

Nun da Du das reife Alter von 70 überschritten hast, können wir es nicht verleugnen. Die Jugend von heute hat es verdammt gut !

Ich meine, verglichen mit Deiner Jugend lebt die heutige Jugend im Traumland Utopia!

Und ich hasse es zu sagen, aber die Jugend von heute weis gar nicht wie gut es ihr geht.

·        Als Kinder hattet ihr kein Internet ! Wenn ihr etwas wissen wolltet, musstet ihr in die Bücherhalle gehen und es euch aufgeregt selbst raussuchen !

·        Es gab kein E-Mail ! Ihr musstet tatsächlich Briefe schreiben, mit einem Stift auf Papier. Poesiealben nicht zu vergessen.

·        Und dann musstet ihr den ganzen Weg über die Straße zum Briefkasten gehen und es dauerte manchmal eine ganze Woche, bis das Teil ankam !

·        Ihr hattet nicht diesen ganzen technischen Kram wie Anklopfen beim Telefon.

Wenn ihr das Glück hattet, im Besitz eines Telefons (Drehtelefon) zu sein und jemand wollte euch anrufen, war besetzt !

·        Und ihr hattet nicht diese Display Teile auf dem Telefon ! Wenn es klingelte,

hattest du nicht den blassesten Schimmer, wer dran war. Konnte dein Lehrer oder deine Freundin sein, du hattest keine Ahnung, musstest abnehmen und das Risiko eingehen.

·        Ihr habt morgens das Haus zum Spielen verlassen, seit den ganzen Tag weg geblieben und musstet erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.

·        Und Handys hattet ihr schon gar nicht ! Um etwas mit Freunden zu besprechen, musstet ihr da hinmarschieren, damit eure Eltern euch nicht hören konntet.

·        Gar nicht zu reden von den modernen Computern ! Die ersten Großrechneranlagen haben ganze Fabrikhallen ausgefüllt. Personalcomputer waren ein fernes Ziel.

·        Im Kino gab es keine ansteigenden Sitzreihen ! Alle Reihen waren auf einer Ebene und wenn vor Dir ein Großer saß, hast Du nichts mehr gesehen.

·        Die Wochenschau gab es nur im Kino, erst kam der Ton und nach schwarz-weiß Fernsehen später sogar Farbfernsehen. Aber da waren 3 Sender, das Erste, das Zweite und das Dritte. Und ihr hattet kein Kabel und keinen Videotext. Du hast in die Hörzu gesehen, wenn Du wissen wolltest, was es gibt.

·        Ihr hattet Freunde !!!

·        Ihr seit einfach rausgegangen und habt sie auf der Strasse getroffen.

Oder ihr marschiertet einfach zu ihnen nach Hause und habt geklingelt.

Manchmal brauchtet ihr gar nicht zu klingeln und seid einfach reingegangen.

Ohne Termin und ohne Wissen eurer Eltern. Keiner brachte euch und keiner holte euch.

·        Wie war das nur möglich !!!

·        Ihr dachtet euch Spiele aus mit Holzstöcken und Steinen. Außerdem habt ihr Gras und Sand gegessen und habt es überlebt.

·        Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut genug war, musste lernen, mit Enttäuschungen klar zu kommen. Fahrräder wurden von euch selbst repariert.

·        Ihr bautet Wagen aus Seifenkisten und entdecktet während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass ihr die Bremsen vergessen hattet. Damit kamt ihr nach einigen Unfällen aber klar.

·        Ihr habt euch geschnitten, Knochen und Zähne gebrochen. Niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld, außer ihr selbst. Und keiner fragte nach „Aufsichtspflichten“.

·        Ihr hattet Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit allem musstet ihr umgehen, wusstet ihr umzugehen !

 

Trotzdem oder gerade deswegen ist die Jugendzeit eine wunderschöne Erinnerung. 

 

In diesem Sinne nochmals herzlichen Glückwunsch und weiterhin so viel Lebensfreude wünscht Dir lieber Vati

Hans-Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans-Jörg,

sehr schön, dein Vater wird sich darüber gefreut haben.

Wäre es heute nur noch halbwegs so, wär's auf jeden Fall besser.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

Gruß

Hanne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this