Forumregeln
Sign in to follow this  
StephanieM

Kinderwunsch und Copaxone

70 posts in this topic

Hallo!

Folgende Frage, die ich vor allem an Mütter oder Frauen stelle, die gern schwanger werden möchten. Mein Neuro riet mir 4 Wochen vor dem ungeschützen Verkehr Copaxone abzusetzen. Leider aber klappt das schwanger werden nicht auf Anhieb. Schlechtestens Falls dauert es bis zu 1 Jahr. Ohne Copaxone bin ich ja nun nicht vor einem Schub sicher. Weiß jemand, ob es denn nicht reicht, wenn man Copaxone einfach beim Eintritt der Schwangerschaft absetzt?

Ach, bin mir unsicher. Will ja auch nicht dem Ungeborenen schaden.

Über einen Austausch würde ich mich freuen.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Beate K.

Hallo!

Ich bin zwar neu im Forum,kann Dir aber vielleicht helfen. Ich habe Copaxone bis zur Bestätigung der Schwangerschaft durch den Gyn ( ca. 5. Woche ) gespritzt und dann natürlich sofort abgesetzt und es hat meiner Tochter ( mittlerweile 2 1/4 ) überhaupt nicht geschadet. Auch habe ich in der Schwangerschaft und Stillzeit ( leider nur 6 Wochen, die Milch hat nicht gereicht ) keinen Schub bekommen. Habe nach dem Abstillen sofort wieder mit Copaxone angefangen. Seitdem hatte ich allerdings auch schon wieder 5 Schübe, aber das ist ja auch alles Verlaufsform abhängig. Vielleicht konnte ich Dir ja etwas helfen. Falls Du noch fragen hast, melde Dich einfach.

Viele Grüße Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

mensch, bin erstaunt, dass hier vor allem frauen antworten, die steffi heißen :-) heiße ja auch stephanie....

gibts denn nur ms kranke mit diesem namen? Hihi...

hab nochmal im copaxone service angerufen. dort wurde mir gesagt: copaxone mit der verhütung absetzen. wenn nicht, so ist das dann eigenes risiko, würde ich sagen. hach, keine einfache entscheidung.

trotzdem danke für deine erfahrungen.

lg, stephanie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Steffi,

ich hab Dir ja schon gesagt, ich hatte weiter gespritzt bis ich auch merkte, dass ich schwanger war und dann sofort aufgehört und geschadet hat es meinen beiden Kindern (10 und 7)nicht, wie Du auf der Homepage vielleicht gesehen hast. Oder ist Dir da irgendwas komisches an den Kindern aufgefallen????

LG Steffi um bei dem Namen Stefanie zu bleiben!!!! (sparrow)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi ihr Steff´s :-)

ich finde den Austausch hierzu ganz schön interessant. Ich bin mittlerweile 31 und die Familienplanung nimmt ernsthafte Formen an. Hab schonmal mit der Gynäkologin gesprochen, sie kenn Cop. nicht wirklich gut und weiss nicht so genau wann man das denn absetzten sollte. Der Neuro schickt mit aber zu ihr - das kann ich ja mit ihr bzgl. der Verhütung mal besprechen?! Und nu? Ich glaub ich schließ die beiden mal ein einen Raum und die sollen sich besprechen....

Ist jetzt auch noch gar nicht sofort spruchreif bei mir - aber wenn ihr da "Neuigkeiten" habt, würd ich mich freuen davon zu lesen :-)

Viele Grüsse

Laure - die "nichtsteffi" :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wie schon gesagt, ich hab bei beiden Kindern bis gemerkt hab, dass ich schwanger war weitergespritzt und es ist nichts passiert.

Ich kann nur raten weiter zu spritzen bis es passiert und dann aufhören.

In der Schwangerschaft hatte ich überhaupt keine Probleme mit der MS.

sparrow (Steffi)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stephanie,

habe Cop abgesetzt und bin ca drei bis vier Monate später schwanger geworden. Natürlich war ich auch angespannt, weil ich nicht wusste, ob ich a) überhaupt schwanger werden kann und b) einen Schub bekomme. Zum Glück hats dann verhältnismäßig schnell geklappt. Inzwischen ist der Kleine acht Wochen alt, ich stille voll und schubtechnisch hat sich gar nichts getan. Hatte vor drei Tagen ein MRT Schädel und da war gar nichts zu sehen, null, niente, nada.

Diese Entscheidung wird Dir höchstwahrscheinlich kein Arzt abnehmen.

Offiziell heißt es immer, abzusetzen, bevor man schwanger wird. So wie der Copaxone-Service es sagte: wenn man es weiter nimmt, dann auf eigenes Risiko.

Ehrlich gesagt, habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt, es bei meiner zweiten Schwangerschaft durchzunehmen, bis ich schwanger bin. Allerdings werde ich abwarten, wie es mir dann zu diesem Zeitpunkt geht. Wenn der Verlauf weiterhin so gutartig ist, werde ich das (geringe?) Risiko nicht eingehen, gehts mir schlechter, werde ich es in Erwägung ziehen.

Was ich damit sagen will, ist: Du solltest mit in die Überlegung mit einbeziehen, wie gut es Dir geht, ist die MS stabil oder hast du einen Schub nach dem nächsten?

Die Frage nach den Medis wird sich übrigens auch stellen, ob Du stillen willst oder nicht. Auch da habe ich laaaange überlegt und bin dann zu dem Schluß gekommen, zu stillen und nicht direkt wieder mit Cop anzufangen.

Mein Tipp ist: mach dich schlau, versuch deine MS selbst einzuschätzen und entscheide dich dementsprechend. Du bist zwar kein Neurologe, aber du lebst tagein, tagaus mit diesen zwei Buchstaben, dein Neurologe nicht.

Allgemein kann ich noch sagen: So wie es aussieht, ist das Risiko sehr gering, dass Cop irgendwelche Auswirkungen auf das Kind hat. Hier ist ausserdem noch ein Link mit einer Studie, die in Bochum durchgeführt wird. Frau Hellwig ist sehr nett und vielleicht kann sie Dir ja auch noch Erfahrungswerte aus ihrer Studie geben.

http://www.aktiv-mit-ms.de/0-122-news.html?COPAKTIV=4585591fa94b2e97fd0ee383adcb0cc9

So, jetzt muss ich mal schauen, was der Kleine macht.

LG Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo zusammen... ich habe auch seit langem den wunsch nach einem kind und musste dies nach dem ersten schub und der diagnose ms voriges jahr erstmal auf eis legen. nun ging es mir nach einem 3/4 jahr höhen und tiefen endlich wieder gut und der kinderwunsch wurde wieder in planung genommen. mein neurologe und gynekologe haben mir auch geraten copaxone abzusetzen. das was vor einem halben jahr. aber wie schon oben erwähnt geht das mit dem schwanger werden ja manchmal nicht von jetz auf gleich. man wartet und hofft das es klappt und ohne medikamente keinen schub bekommt. aber die ms kam immer wieder durch. dann sollte ich ab und zu spritzen, wenn ich das gefühl habe es geht nicht mehr ohne geht. aber wie es das schicksal will bin ich nun immernoch nicht schwanger und habe wieder einen schweren schub bekommen. ich weiß auch nicht ob es gut ist weiter zu spritzen, wenn man plant schwanger zu werden. aber was ist wenn es ohne nicht geht und man seine eigene gesundheit auf spiel setzt? ich werde jetzt auch einfach weiter spritzen bis ich weiß das ich schwanger bin und dann copaxone abseten... in der hoffnung das es dem kind nicht schadet...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meinen Kinder hat es nicht geschadet, dass ich Cop weitergespritzt habe bis ich wusste, dass ich schwanger war.

LG sparrow

Share this post


Link to post
Share on other sites

bin zur zeit auch wieder im krankenhaus und habe da nochmal die ärzte gefragt, was sie davon halten... spritzen oder nicht... und nach neusten erkenntnissen schadet es dem kind nicht wenn man weiter spritzt bis man weiß das man schwanger ist.. also were ich das jetzt wohl auch so machen... ist schon blöd wenn jeder etwas anderes sagt und net mal die ärzte auf dem neusten stand sind

lg nicole

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sag ich doch.

Einfach weiter spritzen bis man weiss, dass man schwanger ist und dann aufhören.

LG sparrow (Steffi)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo stephanie,

mach dir keine sorgen ums schwanger werden.der zeitpunkt wird kommen!spreche aus erfahrung habe selbst 2 kinder und mein sohn ist dummerweise zu einen unpassenden zeitpunkt enstanden sollte zu der zeit mit den spritzen anfangen aber könnte mich dank ihm da es mir während und nach der schwangerschaft sehr gut ging noch einige zeit davor drücken!!aber vor einem halben jahr wurde es dann so schlimm das ich von ein auf den anderen tag anfangen musste!also mach dir keine sorgen es passiert wenn es passieren soll und dieses kind wird euer absolutes traumkind werden!!das ihr beschützen werdet wie euren augapfel! wünsche euch ganz viel glück lg family

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle,

mein Neuro hat mir geraten weiterzuspritzen bis man weiß dass man schwanger ist.

LG Saskia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr!

Ich hab eine Bekannte in Amerika, mit MS. Bei ihr war es sogar so, daß sie sehr lange in der Schwangerschaft gespritzt hat, da sie erst im 4.Monat bemerkt hat, daß sie überhaupt schwanger war... Dem Kind hat es nicht geschadet. Ist jetzt mittlerweile auch schon 5 Jahre alt :-)!

LG, Anja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben!

In den vergangenen zwei Jahren haben meine Frau und ich (beide mit MS) uns auch mit unserem Kinderwunsch trotz Basistherapie (Rebif) auseinandergesetzt. In der "Roten Liste" (offizielles Verzeichnis aller gängigen Arzneimittel) habe ich dann folgenden Hinweis gefunden:

Beratungsstellen

14050 Berlin

Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum

für Embryonaltoxikologie

Berliner Betrieb f_r Zentrale Gesundheitliche

Aufgaben

Spandauer Damm 130, Haus 10

Tel.: (0 30) 30 30 81 11

Fax: (0 30) 30 30 81 22

E-Mail: mail@embryotox.de

Internet: www.embryotox.de

07740 Jena

Klinik für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe

Abt. Geburtshilfe der

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Bachstr. 18

Tel.: (0 36 41) 9-3 32 30

Zentrale: (0 36 41) 93 00

Fax: (0 36 41) 9-3 39 86

E-Mail: methap.bulgay-moerschel@

med.uni-jena.de

Gabriele.Schack@

med.uni-jena.de

Internet: www.uni-jena.de/ufk/

88212 Ravensburg

Institut für Reproduktionstoxikologie

Krankenhaus St. Elisabeth/

Oberschwaben-Klinik gGmbH

Akademisches Lehrkrankenhaus der

Universität Ulm

Elisabethenstr. 17

Tel.: (07 51) 87-27 99

Fax: (07 51) 87-27 98

E-Mail: paulus@reprotox.de

Internet: www.reprotox.de

Wenigstens bei den Berlinern gab es wirklich verläßliche Auskünfte und das Angebot mit den Betroffenen und deren behandelden Ärzten zusammen, zu einer eindeutigen Aussage zu kommen. Das wird bei den beiden anderen genannten Institutionen sichlich nicht anders sein.

Warum diese Angebote nicht bekannter sind, ist mir völlig schleierhaft.

Lieben Gruß- Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr! Ich mache mir auch seit einiger Zeit Gedanken um Schwangerschaft, im richtigen Alter (bald 30) wäre ich ja eigentlich ;-) Ich hab vor einem Monat die Pille abgesetzt, meine Neurologen sehe ich leider erst nächste Woche (die ist auch ständig krank). Naja, zu einer SChwangerschaft ist es noch nicht gekommen, und wie hier schon öfter erwähnt, kann sich das über Ewigkeiten hinziehen. Ich hab auch mal hier beim Cop-Service angerufen und auch nur den Hinweis gekriegt, mit Risiken sei zu rechnen und es gäbe keine Studien aus ethischen Gründen. Ich bin auf jeden Fall beruhigt, dass hier auch einige schreiben, dass es in eigener Erfahrung dem Kind nicht geschadet hat, wenn man das Spritzen erst bei Schwangerschaft- bzw. wenn man von der SChwangerschaft erfährt, abesetzt. Vielen Dank, das hat mich auf jeden Fall beruhigt. Übrigens: ich hab letztens noch in soner MS-Zeitschrift gelesen, dass Stillen wohl eine sehr positive Wirkung auf die MS hat - also, lieber stillen statt sofort wieder spritzen ;-) VLG Krümelm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Mein Neuro sagte mir auch ixh soll solange spritzen bis ich schwanger bin und dann aufhören. Also werd ich das auch so machen.

Gruß Sandra.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Krümelmonster:

Ich hab auch nach der Geburt unserer Tochter hab ich auch gestillt.

Genau 6 Wochen lang!!! Hab es von mir aus gemacht.

Dann kam ein schwerer Schub.

Bei unsererm Sohn hab ich nicht gestillt und es war das gleiche.

Also bei mir war es egal ob ich nun gestillt hab oder nicht.

LG sparrow (Steffi)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest teufel

hallo ich bin neu hier

und ich spritze erst seit kurzem, da man erst im november die ms festgestellt hat, mich beschäftigt einiges aber am meisten das mit dem kinderwunsch.

ich möchte wenns geht ein baby aber die ärzte raten mir jetzt mindestens 1-2 jahre mich zu spritzen und dann mit dem baby wunsch anfangen. kann man mir hier helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Teufel

Ich spritze seit November 09 und möchte auch ein Kind.

Mein Neurologe sagte mir ich soll solange spritzen bis ich schwanger bin und dann pausieren.Das mit den 1-2 Jahren warten hat er nicht gesagt.Er ist spezialisiert auf MS und wird wohl Ahnung davon haben.

Gruß Sandra.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest teufel

Hallo Sandra

Ich bedanke mir für deinen Rat. Dann werde ich wohl so wie wirs geplant haben machen. Denn ich will mir net ganz mein leben diktieren lassen von meiner krankheit. es ist schwer genug finde ich da ich erst seit november 09 weiß das ich ms krank bin . und ich habe so meine probleme noch damit, seit wann hast du ms?

gruß nici

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this