Forumregeln
Sign in to follow this  
Löwenherz228

Problem beim Spritzen

9 posts in this topic

Hallo,

ich spritze Copaxone erst seit zwei Wochen.

Ich bin noch unsicher beim spritzen und mir passieren dann solche Fehler, wie heute.

Ich habe im ersten Durchlauf die Spritze in die Spritzhilfe gesteckt und irgebdwie ist siebdurch das Zimmer geflogen und steckte dann in der Couch. Ich habe diese dann entsorgt. Im zweiten Anlauf ging alles gut, bis ich die Spritze dann raus gemacht habe und sie war dann gebogen. An der Einspritzstelle kam ein Tröpfchen Flüssigkeit raus.

Meine Frage: Ganz entspannt sein und beim nächsten Mal gerade einstechen oder ist das jetzt ein Problem?

Ich würde mich über eure Antworten freuen.

LG, L

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Löwenherz,

im Zweifelsfall immer erstmal cool bleiben :rolleyes:

Klingt, als hättest Du den Injektor nicht richtig zusammen geschraubt? Hat Dir jemand die Handhabung gezeigt?

Versuche es doch mal bei den freundlichen Leuten vom Service. Vielleicht kannst Du in einem direkten Gespräch die ersten Hürden nehmen. Außerdem könnte noch einmal eine Cop-Schwester bei Dir vorbei kommen und Dir helfen.

:kopfhoch:   :allesgut:

Ganz liebe Grüße KarU

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Löwenherz,

ich schließe mich KarU an. Cool bleiben!

Mir ist das auch mal passiert, dass die Spritze aus dem Injektor katapultiert wurde. Aber nur 1 x in jetzt fast 10 Jahren.

Spontan würde mir noch einfallen, das spritzen ggf. einfach mal mit einer schon leer gespritzen Spritze am Sofakissen zu üben. Bwz bei mir war damals beim Starterpaket von Cop eine leere Spritze dabei, mit der man üben konnte.

Nur nicht den Mut verlieren. Übung macht den Meister!

Liebe Grüße,

Judith

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Löwenherz,

ich hatte anfangs auch Probleme beim Spritzen. Ich habe dann hier den Service angerufen und es wurde mir eine Schwester nach Hause geschickt. Diese hat mir gezeigt, wie es geht.

Aber sei beruhigt, ich habe auch bei den ersten Spritzen zwei "verspritzt". Eine hat im Kissen gesteckt und eine ist zerbrochen.

Kopf hoch!

Liebe Grüße von Romy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

versuche es doch mal ohne den Injektor.

Ich spritze seit einiger Zeit ohne Injektor.

Finde es besser.

LG

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Löwenherz

Ich spritze schon seit bald 16 Jahren und in dieser Zeit ging mir auch ab und zu was daneben. - Geschadet hat es mir noch nie. Vielleicht schwoll die Einstichstelle etwas mehr an, aber das ging vorüber.

Auch eine verbogene Nadel habe ich schon erlebt, ist aber nichts weiter passiert bei mir.

Mach dir also erst mal nicht zu viele Sorgen. Hole dir aber Hilfe, wenn es beim Spritzen weiterhin nicht klappen sollte. Ein Arzt oder eine MS-Schwester können dich unterstützen, was dir in dieser Anfangszeit Sicherheit gibt. Je lockerer du drangehen kannst, desto schneller hast du es im Griff. Im Nachhinein denke ich, dass ich mir damals viel zu viele Sorgen gemacht habe - da kannte ich auch dieses Forum noch nicht und war so ziemlich auf mich allein gestellt.

Alles Liebe und viel Erfolg bei den nächsten Spritzen!

Tileva

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sowas kann passieren, gerade am Anfang.

Das mit der verbogenen Nadel hatte ich mehrfach als ich mal eine Dreierpackung Re-Import hatte. Hast du vielleicht auch einen Re-Import ?

Dass an der Spritzstelle ein Tropfen rauskommt ist eigentlich kein Problem, kann nur evtl eine stärkere Hautreaktion verursachen. Am Besten die Spritze noch mind. 30 Sekunden stecken lassen, damit das Cop genug Zeit hat sich im Unterhautfettgewebe zu verteilen, dann dürfte das nicht mehr passieren.

Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen. Ruf beim Cop-Service an und /oder lass eine Cop-Schwester kommen. Wird schon werden, Übung macht den Meister :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Löwenherz,

versuch es wirklich mal - wie Nelke schreibt - per Hand zu spritzen.

Ich spritze seit über 20 Jahren fast ausschließlich per Hand und hatte noch nie einen Flush/Spir. Glücksache? Ich weiß es nicht!

Ich kann dir als langer "Handspritzer" folgendes empfehlen:

Ohne Applikator  folgende Tipps: Damit  die Injektion beim Spritzen per Hand in Unterhautfettgewebe und nicht in Muskelgewebe erfolgt, bildest du eine Hautfalte und injizierst in diese. Durch die Hautfalte wird die Tiefe des Subkutangewebes über dem Muskel vergrößert.

Mein Doc spritzt nur mit Hautfalte und lehnt den Injekt rund weg ab, weil durch den Druck und die Schnelligkeit mehr Gewebe verletz wird als es manuell der Fall ist. Daher kommen auch vielfach die NW. Er meint, ohne Hautfalte spritzt man häufig zu tief und trifft das Muskelgewebe.

Mit dieser Technik bist Du sicher, dass Du das richtige Gewebe triffst und die Haut an dieser Stelle locker ist.

Setzt du die Nadel manuell an, spürst du sofort, ob es wehtun würde und kannst eine bessere Einstichstelle wählen, an der sich kein Nerv befindet.

Wichtig ist, dass sich kein Tropfen an der Nadelspritze befindet.

Das manuelle Spritzen auszuprobieren  lohnt sich auf jeden Fall. Da kannst du die Geschwindigkeit regulieren und je langsamer, desto verträglicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe morgen einen Termin beim Neurologen. Ich denke, er wird mir noch einiges erklären. Vielleicht bekomme ich bald auch meine heftigen Schlafstörungen, die erst durch die Therapie ausgelöst wurden, in den Griff. Ich bedanke mich nochmal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this