Forumregeln
Aljona

Neu Hier

15 posts in this topic

hallo, ich heiße aljona bin 23 jahre alt. und bin auf der suche nach leuten die in meinem alter sind, mit dene man sich austauschen kann :) wie alt seit ihr denn so ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, ich bin der Rene und bin 26 jahre alt. Meine Diagnose habe ich seit ende Februar diesen jahres (die ersten Schübe hatte ich mit 23 aber die Ärzte wussten nicht woher es kam). Habe zwar noch nicht so die Erfahrung mit allem was die MS betrifft, versuche aber zu helfen wo es geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

huhu, ja geht mir aber genauso kenne mich da auch nich sonderlich aus nehms halt so hin wie es is :D den ersten schub hattest mit 23 ? was genau is da passiert ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hidiho,

ich bin das Franzi und 28 und eigentlich schon etwas zu alt für das Jugendforum. Ich biete trotzdem meine Hilfe an, denn meine Diagnose habe ich schon seit ich 14 bin und bin ja noch in einem erträglichen Alter (denke ich mal). Wenn also Fragen sind, ich hab schon einiges mit der MS durch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir fing es mit Taubheitsgefühlen des rechten Armes, bis hin das auch die rechte hälfte des Oberkörpers taub war und meine Finger wie wild zuckten, an (heute weiss ich das ein Herd in der Wirbelsäule der grund war). Mein aktuellster Schub im Feb 2016 war ein komplettausfall meines Gleichgewichtes wo ich jetzt auch noch dran zu knabbern habe.

Wie fing es bei dir an Aljona?

Share this post


Link to post
Share on other sites

das klingt aber nich so toll rene :/

ehm bei mir war das so das ich mich gebückt habe daraufhin ein schmerz im rücken hatte wo immer schlimmer wurde 10 min später fiel mir mein handy aus der hand und ich wusste iwas stimmt nicht nunja der schmerz wurde immer schlimmer und 20 min später konnt ich auch schon nich mehr laufen. 3 tage lang konnt ich mich garnicht bewegen nur kopf und letztendlich blieb die linke seite gelähmt rollstuhl kliniken dies das und ja jetz 1 jahr später hab ich gehbehinderung und meine linke hand is quasi unbenutzbar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohje das klingt auch alles andere als gut bei dir :(

Habe auch eine Gehbehinderung beibehalten, geht nur mit Gehhilfe.

Ja jeder hier hat schon sein Päckchen zu tragen, aber man darf sich nicht hängen lassen, und versuchen das beste daraus zu machen.

Wie sieht es bei dir mit Physiotherapie aus? ich mache mehrmals die woche eine Physio.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja das stimmt :) ehm hab 2 x die woche krankengym und für die anderen tage guck ich das ich ins fitness gehe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo  :rolleyes: 

Bei mir ist es die rechte Seite, genauso wie bei dir .Nur ich bin schon 48 Jahre alt und habe die ms schon 18 Jahre und sehr viele Schübe gehabt.Also wenn du irgend welche Fragen hast ,ich stehe dir gern zur Verfügung .

LIEBE 

           GRÜSSE           Auch wenn ich schon alt bin   hi  hi

TRULLALA

Share this post


Link to post
Share on other sites

was bedeutet eig sehr viele schübe gehabt? ich dachte die medikamente sollen das verhindern? ich habe angst wieder in den rollstuhl zu kommen :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi ALJONA,

Die Medikamente sollen die Schübe reduzieren bzw. abschwächen. Ganz verhindern kann man sie noch nicht.

Denk immer positiv,das ist die halbe Miete! ;) ich selber hatte auch viele Schübe. Auch unter Cop noch bis zu vier Stk.im Jahr. Mein MRT Bild vom Kopf sieht katastrophal aus,hohe Läsionslast,black holes,...

Mir sieht man es trotzdem nicht an. Habe nur wenige Überbleibsel von Schüben. Alles kann,NICHTS muss!!!

:allesgut:

LG Saja

Share this post


Link to post
Share on other sites

okay danke für deine aufmunternden worte und für deine auskunft :) aber die angst wird immer bleiben einmal so ein erlebnis und das bleibt für immer in erinnerung. vill bin ich auch einfach nich so stark wie ihr :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Leute, 

bin auch neu hier 23 Jahre alt und würde gern mehr von euren Erlebnissen hören, Habe vor kurzem erst die Diagnose erhalten. Bin noch gelassen aber weiß auch irgendwie noch nicht ob das vlt nur eine Phase ist... 

wie geht ihr damit um und wie verliefen eure ersten Schübe?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo. Ich heiße Anne. Ich bin 25 fast 26 Jahre. Ich habe seit über einen Jahr MS. Ich habe die Diagnose seit 11.04.2015. Meinen ersten Schub hatte ich genau ein Monat, weil mein Vater am 11.03. ohne Vorahnung an einen Herzinfarkt verstorben ist. An den Tag ist das erste Symptom aufgetreten. Ich hatte beim Kopf senken immer "Stormschläge" in Bauch und Intimbereich bekommen. Das war ganz schön unangenehm. Dies hielt aber nicht lange an. Es fing nach ein paar Tagen an zu wandern. Die "Stromschläge" verschwanden und Taubheitsgefühl kam. Erst der Bauch, dann der Intimbereich, dann linkes Bein und rechtes Bein und dann die Füße. Bis es an einem Tag von unter der Brust bis zum Zehenspitzen taub war. Hinzu kam das ich immer das Gefühl hatte, dass mir jemand einen Gürtel um die Wirbelsäule legen würde. Im Krankenhaus sagte mir der Arzt dass das schon Lähmungserscheinungen waren. Als ich Diagnose gesagt bekommen habe, habe ich kurz geweint, aber ich war nicht so schlimm getroffen, weil ich mit dieser Krankheit groß geworden bin. Mein Vater hatte die Krankheit seit 1995. Bei ihm fing es so an, dass er auf einem Auge für ein Jahr blind war. Nach dem Jahr kam das Augenlicht wieder und es dauerte nicht lange, dass er nicht mehr richtig laufen konnte. In seinem Todesjahr saß er gerade mal 5 Jahre im Rohlstuhl. Er war selbstständig und war sehr selbstbewusst. Der Arzt sagte mir auch noch, dass ich die Krankheit vererbt bekommen habe und ich schon über 5 Jahre krank bin, aber nie ausgebrochen ist. In dem Jahr hatte ich einen großen Schub und drei kleine Schübe. Ich habe ein Monat Copaxone 20 mg jeden Tag gespritzt. Nun Spritze ich drei Mal in der Woche Copaxone 40 mg. Ich lass mich von der Krankheit nicht unterkriegen und das solltet ihr auch nicht. LG Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben,

auch ich gehöre zu den denjenigen die über 17 Jahre MS Erfahrung haben.  Nachdem ich den Kopf nicht in den Sand gesteckt habe, (mein Sohn war 4 Jahre) dachte ich der einzige Weg geht nach vorn. Auch bin ich seit dem Jahre 2000 Alleinerziehende von einem auch kranken Sohn. Somit wird mein Sohn -obwohl er erwachsen ist, etwas länger auf mich angewiesen sein und ich muss schauen, das ich fit bleibe. Daher habe ich mich auch "freiwillig " in den Rollstuhl gesetzt um einiges mit meinem Sohn erleben zu können. Mir war und ist immer noch eines wichtig, das ich immer wieder auch mal laufe.

Ich habe mir alles reingezogen über MS und leite seit über 15 Jahren einen Stammtisch MopS für Neuerkrankte und Jüngere von der dmsg.  Es sind viele froh, wenn sie auf mich zurückgreifen können da ich mich über vieles Informieren kann. Daher ist mir auch keine Decke auf den Kopf gefallen als ich gleich in EU-Rente ging. Ihr könnt mich gerne Anschreiben und fragen wenn ihr wollt das Alter ist doch sowieso egal.

Ich wünsche euch von herzen alles gute

eure Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now