Forumregeln
Sign in to follow this  
Labrador

MS und Hormone

4 posts in this topic

Hallo,

​mal eine Frage an die Damen unter Euch..

​Wer von Euch ´hat schon mal Hormone genommen,

​weil die Wechseljahrsbeschwerden unerträglich sind?!

​Zur Information: Ich schlafe sehr schlecht und fühle mich tagsüber wie gerädert

​und bin tagsüber dementsprechend sensibel und dünnhäutig.

​Und meine Fatigue wird auch immer schlimmer. Kein Wunder, wenn ich keine Nacht

​durchschlafe.

Leider leide ich zusätzlich zur MS noch unter einer Schilddrüsen- Unterfunktion und unter Bluthochdruck, der leider nicht in

​den Griff zu kriegen ist.

​Es wäre lieb, wenn ihr mit von Euren Erfahrungen berichten könntet:

Liebe Grüße, Labrador​L

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nehme Schilddrüsenhormone, da ich eine Strumektomie hatte.

Ansonsten habe ich bei Wechseljahrsbeschwerden bis vor 2 Jahren Hormonpflaster geklebt.

Was willst Du jetzt eigentlich wissen?

LG

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi,
ich wollte wissen,
wie ihr mit den Hormonen Östrogen und Gestagen zurecht kommt.
​Wozu ja auch die Hormonpflaster gehören.


​Ciao Labrador
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo !

Ich hab 1994 mit einer Schilddrüsen OP angefangen. Nehme seit dieser Zeit Thyrex.

1995 hab ich mit einem Gehirntumor weitergetan, OP und Bestrahlungen. In der Zwischenzeit bekam ich meine (jetzt 18 jährige) Tochter. Es ging mir gut.

Hab 5 Jahre pausiert mit Krankheiten und es ging mit der MS weiter.

I hab 2000 bis 2010 Avonex gespritzt und es dann plötzlich nicht mehr vertragen.

Seit dieser Zeit suchen mein MS-Arzt und ich nach optimalen Medikamenten.

Seit 2013 nehme ich Progesteron zum Einreiben und in Kapselform, das mir mein Gynäkologe empfohlen hat.

Ich hatte 2013 einen extra Schub, der die Gehfähigkeit beschränkte. Muss ich zur Erklärung sagen.  Da startete ich dann mit Progesteron. Meine Gehfähigkeit, meine Probleme mit Gehirn und Psyche verbessern sich seit dem.

Jetzt hatte ich durch eine Harnwegsinfektion einen neuern Schub, der mit Cortison behandelt wurde. Mein MS-Arzt überlegt jetzt die Gabe von Gylenia (?).

Und jetzt meine Frage: habt ihr da Erfahrung?

Wie sehen die Nebenwirkungen und der Beginn der Therapie aus?

 Es wäre lieb von Euch, eure Erfahrungen mit mir zu teilen!

Vielen Dank!

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this