Forumregeln
Stefanie222

Erfahrungen Wirksamkeit Copaxone 40 mg

53 posts in this topic

Hallo!

Nachdem das neue Copaxone 40mg nun seit einiger Zeit auf dem Markt ist und wir so Einiges über Anwendung und Nebenwirkungen gehört haben, frage ich heute mal nach Euren Erfahrungen bezüglich der Wirksamkeit. Wie verhält sich die MS - kam es zu mehr Schüben als zuvor bei dem Copaxone 20mg? Wie ist der Krankheitsverlauf im Vergleich? Wie Euer allgemeines Wohlbefinden? Stellt man Unterschiede fest oder ist alles unverändert?

Seid Ihr über die Entscheidung des Wechsels froh, nicht nur, weil man es nur dreimal wöchentlich spritzen muss?

Und noch eine abschließende Frage: Gibt es beim Copaxone 40mg auch eine 3-Monats-Packung?

Lieben Dank für Eure Erfahrungsberichte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe von 2002 bis 2008 Copaxone 20 gespritzt, dann wegen der Hautreaktionen eine Pause eingelegt und wieder nach 3 Schüben zwischen April bis August 2013 im August 2013 wieder mit Copaxone 20 angefangen. Im Juni 2014 wechselte ich dann zu Copaxone 40 mg.

Einen Unterschied zu 20 mg kann ich nicht feststellen und die Hauteaktionen haben auch nicht zugenommen.

Ich bekommen immer eine 3 Monatspackung bzw. eine 36 er Packung verordnet,

Luebe Grüße

kleefisch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,B

ich bekomme auch immer 36 Stück , bestehend aus 3 Einzelkartons, mit Banderole zusammengehalten.

Einen schönen Feiertag morgen

Gruß

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Kleefisch: Das freut mich zu hören! Alles Gute für Dich!

@Blaubär: Vielen Dank und auch Dir einen schönen Feiertag!

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stefanie, ich spritze seit Anfang März die 40er und kann auch keinerlei Unterschied feststellen. Habe jetzt zum ersten Mal eine Dreierpackung verschrieben bekommen.

Ob das 40er genauso gut wirkt werde ich wohl erst in einigen Monaten wissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Yulka

Hallo,

ich bin nach einem Monat 20 mg direkt auf 40 mg umgestiegen, damit ich nicht jeden Tag spritzen muss. Bin also noch sehr neu dabei. Was Nebenwirkungen angeht kann ich nur sagen, dass ich denke, dass bei 40 mg die Rötungen und Brennen etwas mehr ist als bei 20 mg. Die Knubbel, die sich bei mir gebildet haben, schiebe ich jetzt mal auf die falsche Einstichtiefe - daran arbeite ich zur Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ MOMA75: Ja, Du hast dann gerade mal die Umstellungsphase hinter Dir! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du weiterhin keine Unterschiede merken wirst!

@ YULKA: Dir wünsche ich, dass Du diesen dummen Knubbeln Herr wirst, lächel!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Yulka

Danke Stefanie :) Ich hab eben mit 6 mm wohl etwa untertrieben. Knubbel ja, aber in die andere Richtung :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich spritze seit 8"Wochen Copaxone 40mg . 6 Wochen keine Knubbel und nun habe seit 2 Wochen Knubbel. Ich dachte es liegt am Chargenwechsel . Aber heute kam der Knubbel wieder 48 h nach dem Spritzen . 2 Tage sieht und spürt man nichts und dann kommen diese scheiß roten heißen Knubbel die sau weh tun.

An der falschen Tiefe kann es nicht liegen spritze von Hand. Und hatte ja 6 Wochen nichts .

Es hieß das es nach 3 Mon besser wird . Und bei mir wird das nach 6 Wochen schlechter.

Hatte das noch wer ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ FABESIMO: Hast Du vor den 6 Wochen bereits etwas anderes gespritzt? Wenn nicht, könnte es sein, dass sich Dein bis dahin gesundes Gewebe nun etwas wehrt. Kühlst und cremst Du die Injektionsstelle? Das empfiehlt man - ich kühle 5 min. und creme dann mit Arnikasalbe. Vor der Injektion massiere ich die Einstichstelle. Und natürich Rotation - nur einmal im Monat in die selbe Stelle und auch nur einmal pro Woche in den selben Injektionsbereich (Bein, Arm, Hüfte, Bauch). Leichter gesagt als getan. Dennoch, versuche es mal! LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich habe erst Cop. 20 mg gespritzt. Dann stellte ich auf 40 mg um.

Nach einem halben Jahr hatte ich zu viel Nebenwirkungen. Jetzt spritze ich wieder 20 mg täglich. Natürlich war 40 mg 3 x wöchtenltich total entspannt. Aber mir geht es mit 20 mg täglich besser.

Ich spritze auch ohne Injekt.

Um Knuppel zu vermeiden, unbedingt mehrmals vor dem Spritzen die Nadel ansehen, dass kein einziger Tropfen dran hängt. Der Tropfen muss ab, sonst brennt die Haut. Allerdings kann ich nicht in die Oberschenkel spritzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ NELKE1957: Erzählst Du, welche Nebenwirkungen Du nach einem halben Jahr hattest und wie Du das meinst ¨mir geht es mit 20 mg besser¨. Danke und LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ja ich glaube, ich habe davon schon mal geschrieben.

2 x Nierenkolick (1 x davon danach  Krankenhaus - Notaufnahme -),

ständige Blasenentzündungen,

Karies.

Das sind die 3 Hauptpunkte. Vor den Spritzen hatte ich noch nie was mit den Nieren oder Blase.

Bei den Nieren muss man ja aufpassen, dass die Nieren nicht versagen.

Eine Therapie ist aber sehr wichtig bei MS. Und Cop. wollte ich nicht ganz absetzen. Es geht mir nach der Umstellung auf 20 mg deutlich besser.

Seit meinem letzten Schub vor 3 Jahren habe ich Tinnitus. Auch dieser ist weniger geworden. Das hat zwar nichts mit Cop. zu tun, aber ist ein guter Nebeneffekt.  

Schwere Beine hatte ich schon vor Cop. Aber sicher hängt das mit der MS zusammen. Ich will nicht jammern. Ich bin froh, dass es Cop. gibt.

Derzeit habe ich mir den Knöchel gebrochen. Seit 9 Wochen bin ich zu Hause und es bessert sich nichts. Habe mich auch erkundigt, ob das mit den Spritzen zusammenhängt, dass keine Besserung eintritt.  Es wird gesagt nicht. Es ist nur ein kleiner Bruch. Aber ohne Gehhilfen geht gar nichts.

Vielleicht kann mir jemand Ratschläge geben, wie ich wieder auf die Beine komme. Vielen Dank im Voraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich spritze seid 2wochen copaxone 40 .

Weiß von meinem Ms erst seid April 16

Habe also noch keine richtige Erfahrung.

Meine einstichtiefe ist 10mm komme recht gut

mit klar. Spritze im Wechsel Bauch und Hüfte.

Mit injektor

Momentan plagen mich nachts Unruhe und gliederschmerzen...

Beobachte das noch etwas. ..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich bin auch letztes Jahr auf Copaxone 40 mg umgestiegen und seitdem habe ich ständige Blasenentzündungen.

Habe das gerade hier gelesen, werde mal morgen nachhaken, ob da ein Zusammenhang besteht.

Hänge gerade schon wieder drin.

Klar, ich katheterisiere, aber so etwas hatte ich noch nicht, höchstens mal einen Blaseninfekt pro Jahr.

Machen wir heute das beste draus, Couch....

LG

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich glaube nicht, dass Du eine befriedigende Antwort bekommst.

Auf dem Beipackzettel stehen ja sehr viele Nebenwirkungen, die zum Glück nicht bei jedem zutreffen.

Ich habe meiner Ärztin gesagt, dass ich wieder 20 mg spritzen möchte.

Und sie hat es respektiert. Nebenbei gesagt, sie ist eine sehr gute Neurologin.

Übrigens spritze ich per Hand. In die Beine geht gar nicht. Oberschenkel am Besten. Selten Bauch oder beide Hüften hinten.

Mal sehen, was Ihr als Antwort bekommt. Würde mich interessieren.

LG

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo : ) ich spritze mittlerweile cop 40 und im Vergleich zu den 20er empfinde ich die Injektion an sich schmerzhafter, die ich bei den 20 er nie gemerkt habe

Und ich finde es brennt mehr und länger. Bei den Hautirritationen hat es sich nicht verschlimmert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, dann geht es auch anders. Ich lasse es im Selbstversuch einfach weg. Ich mache mir hier alles kaputt .

LG

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nelke1957,

nein, eine befriedigende Antwort habe ich nicht bekommen, aber für Donnerstag einen Termin in der MS-Ambulanz.

Werde heute und morgen nicht spritzen. Habe Mai 2015 mit Cop 40mg angefangen und seit August 2015 habe ich ständige Blasenentzündungen.

Man kommt sich schon richtig bescheuert vor, kann nichts planen, KG fällt ständig aus,und, und, und....

Ansonsten hatte sich medikamentös bei mir nichts geändert.

Kann nur aufwärts gehen...

LG

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch eine Frage: haben sich Deine Blasenentzündungen gegeben, als Du wieder Cop 20mg gespritzt hast??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Blaubär,

meine Blasenentzündungen sind deutlich weniger geworden, seit dem ich wieder 20 mg spritze. Und ich spritze erst seit 4 Wochen Cop. 20 mg.

Ich werde im MS Zentrum Dresden sehr gut behandelt. Aber jeder MSler hat andere Nebenwirkungen.

Alles Gute

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo  Nelke1957,

ich habe ein gespaltenes Verhältnis zur MS-Ambulanz, schauen wir mal, was dabei rumkommt.

Wenn trotz Termin nicht dieses lange Warten wäre,

Ich hatte mal um 10 Uhr einen Termin und war um 12.30 noch immer niocht dran. Bin dann gegangen, weil mein Enkel sonst nach der Schule vor der Tür gestanden hätte.

LG

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Blaubär,

das MS-Zentrum in Dresden hat früh immer 1 Stunde Sprechzeiten für Schmerzpatienten oder auch für Patienten mit Problemen.

Sowas muss es bei Euch im MS-Zentrum doch auch geben? Da bin ich mir sicher.

Hallo Rosaorchidee,

ein Flush ist nicht schönes.

Ich hatte bisher nur einen unter 20 mg Cop. Und das war vor 40 mg Cop.

Der Tag war für mich etwas stressig. Wir sind in dernUrlaub geflogen.

Abends lag ich im Bett, hatte zuvor gespritzt und da bekam ich einen Flush.

Erst wusste ich gar nicht,  was los war. Ich hatte einen derartigen Schüttelfrost.

Sowas hatte ich noch nicht erlebt. Mir zitterten sogar die Zehen.

Ich dachte schon, der Urlaub ist gelaufen.

Aber am nächsten Morgen war zum Glück der Spuk vorbei. Ja sowas gibt es leider.

Alles Gute.

LG

Nelke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Nelke1957,

war gestern in der MS-Ambulanz, war kein Problem, auf 20 mg zurückzurudern. Jetzt bin ich mal gespannt, ob meine Blasenprobleme daherkommen.

Gleichzeitig habe ich noch einen Termin in der Neuro-Urologie gemacht, da ich Neurostimulator habe und immer Botox bekomme.

Irgendwie wird es schon gut ausgehen.

LG

blaubär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now