Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Akupunktur bei MS: Mit feinen Nadeln gegen Schmerz und Fatique

Akupunktur bei MS Mit feinen Nadeln gegen Schmerz und Fatique
Akupunktur gehört neben Phytotherapie, Qigong , Manualtherapie und Ernährung zu den fünf Säulen der chinesischen traditionellen Medizin. Die über 2000 Jahre alte Heilkunst kann als funktionelle und regulative Therapie bei der Symptomlinderung der MS durchaus eine Option bieten.

Wichtig ist aber zu beachten, dass es keine Alternative zur konventionellen schulmedizinischen Therapie darstellt.

Bei der Akupunktur werden kleine Nadeln in bestimmten Bereichen am Körper gesetzt. Durch den Nadelstich kommt es zu einer Ausschüttung von Überträgerstoffen, regulativen Hormonen und zu einer Beruhigung des autonomen Nervensystems. Der kleine Schmerz wird mit einer starken Antwort des Schmerzhemmsystems beantwortet. Außerdem regen die stimulierenden Nadelstiche die körpereigene Cortisol-Produktion an und wirken somit entzündungshemmend.

Ablauf der Behandlung

Mit besonders dünnen japanischen Nadeln oder Stimulation der Punkte mit Laser kann schmerzfrei behandelt werden. Die Anzahl der Nadeln hängt auch von der individuellen Empfindlichkeit ab. Meist kommen zwischen 5 und 20 zum Einsatz.

Wie viele Behandlungen nötig sind, hängt von der Symptomatik ab. Bei akuten Schmerzen mit großer Selbstheilungstendenz können ein bis zwei Sitzungen reichen. Je chronischer die Beschwerden, umso länger die Behandlung. Eine Akupunktur-Serie besteht aus 8 bis 12 Behandlungen, in der Regel mit einer Sitzung pro Woche.

Erste positive Effekte sollten sich schon nach den ersten Behandlungen zeigen, beispielsweise dass sich der Schlaf verbessert oder der Schmerz etwas gelindert ist. Treten keine Veränderung ein, muss überlegt werden, ob Akupunktur die Therapie der Wahl ist oder der Therapeut das richtige Konzept realisiert.
Behandlungsgebiete bei MS

Vor allem bei FatigueTypisches MS-Symptom: Es zeichnet sich durch sehr schnelle Ermüdbarkeit sowie körperliche und geistige Erschöpfbarkeit des Betroffenen aus. und Schmerzen kann Akupunktur eine Linderung bringen. Aber auch bei funktionellen Darmentleerungsstörungen zeigt sich ein positiver Einfluss auf die Darmfunktion. Und die feinen Nadeln können auch bei der Krankheitsverarbeitung helfen. Neurologischer Symptome, die auf einer Zerstörung von Nervenzellen beruhen, lassen sich mit Akupunktur nicht beseitigen.

Tipp: Ein ausführliches Interview zu Akupunktur und MS gibt es in der nächsten Ausgabe des Aktiv mit MS Magazins.


Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay