Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Aufruf des Bochumer St. Josef Hospitals

Für das Bochumer Register werden zur Vervollständigung der Studiendatenbank noch weitere StudienteilnehmerInnen gesucht.

Die Multiple Sklerose ist eine Krankheit des jungen Erwachsenenalters, einem Lebensabschnitt in dem Familienplanung und Kinderwunsch für die Betroffenen oft eine wichtige Rolle spielen. Fragen nach der "richtigen immunmodulatorischen Therapie" (vor und in der Schwangerschaft und in der Stillzeit), Konsultation von Neurologen, Schubbehandlung mit Kortison in der Schwangerschaft und ggf. in der Stillzeit werden wichtig. Jenseits von Daten zu Schwangerschaft und Geburt und Auswirkungen auf das Schubverhalten, gibt es wenig Daten zur “reellen Situation“ von MS-Patientinnen mit Kinderwunsch. Frau Dr. Hellwig aus dem Bochumer St. Josef Hospital (Direktor Prof. Dr. med. R. Gold) hat in den vergangenen 3 Jahre eine Datenbank zum Thema MS und Kinderwunsch aufgebaut.

Folgende Patienten werden gesucht:


  • Frauen mit Multipler Sklerose, die demnächst schwanger werden möchten oder gerade schwanger sind.

  • Frauen mit Multipler Sklerose, die momentan wegen eines unerfüllten Kinderwunsches mit Hormonen behandelt werden, oder werden sollen.

  • Frauen mit Multipler Sklerose, die unter Interferon, GlatirameracetatSubstanz, die zur immunmodulierenden Dauertherapie bei Multipler Sklerose eingesetzt wird und Ähnlichkeit mit einem Bestandteil der MyelinscheideNervenfaserhülle, die das Axon umgibt und aus Myelin gebildet wird. hat. oder Natalizumab (innerhalb von 4 Monaten nach Absetzten von Natalizumab) schwanger geworden sind.Frauen, die nach der Geburt sofort mit einer Immunmodulation (Therapie mit Immunglobulinen, Glatirameracetat oder Interferon oder auch Natalizumab) begonnen haben.

  • Frauen, die nach der Diagnose MS zwei oder mehr Kinder bekommen haben.

  • Männer mit MS, die unter immunmodulatorischer Therapien (Interferon, Glatirameracetat, Natalizumab, MitoxantronSubstanz, die im Rahmen einer Eskalationstherapie bei mangelnder Wirksamkeit der immunmodulatorischen Basistherapie eingesetzt werden kann.) Kinder gezeugt haben.


Bei Interesse können Sie sich Sie sich am besten und einfachsten per Mail an Frau Dr. Hellwig unter k.hellwig@klinikum-bochum.de melden.

Bitte teilen Sie dabei Ihre Telefonnummer mit, Sie werden dann für ein kurzes Telefoninterview zurückgerufen.

Weitere Informationen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay