Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Echte Grippe oder nur erkältet?

Fast jeder hat in seinem Leben schon mal Bekanntschaft mit einer Grippe gemacht. Spricht der Volksmund schon bei Erkältungskrankheiten von Grippe, so ist die "echte" Grippe eine deutlich ernstere Erkrankung. Gerade Menschen mit MS sollten versuchen der schweren Infektionskrankheit vorzubeugen. Im Folgenden erfahren Sie, was eine "echte" Grippe kennzeichnet, und wie Sie sich davor schützen können!

 

Symptome einer Grippe klären

Bei der MS ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Symptome während einer Grippeinfektion verschlimmern können. Die Ursache ist auf einen Leistungsabbau der Nervenfasern bei erhöhter Körpertemperatur, d. h. bei Fieber, zurückzuführen. Typische MS-Symptome wie SpastikUnwillkürlich und "federnd" erhöhte Muskelspannung, die bei rascher aktiver oder passiver Bewegung zunimmt, entsteht bei zentralen Lähmungen., schlechteres Sehen, Schmerzen oder auch FatigueTypisches MS-Symptom: Es zeichnet sich durch sehr schnelle Ermüdbarkeit sowie körperliche und geistige Erschöpfbarkeit des Betroffenen aus. (anfallsartige Müdigkeit) können bei einer Grippe oder einem Infekt so stark auftreten, dass die Betroffenen häufig zunächst an einen Schub denken. Fiebermessen und eine Untersuchung beim behandelnden Arzt kann Klarheit verschaffen. Auf jeden Fall sollte eine Grippe oder ein grippaler Infekt behandelt werden.

 

Grippaler Infekt ist nicht gleich Grippe

Die meisten Erkältungskrankheiten, die wir uns vor allem im Winter einfangen, gehören zur Gruppe der grippalen Infektionen. Häufig werden sie unter dem Sammelbegriff "Grippe" zusammengefasst. Diese Erkrankungen unterscheiden sich jedoch wesentlich von der eigentlichen Grippe. Die Ursachen für den grippalen Infekt sind nicht wie häufig angenommen Zug oder Kälte allein. Meist kommen Krankheitserreger aus der Gruppe der Rhinoviren hinzu. Diese Viren siedeln sich vorzugsweise in den Atemwegen an.

Hier ist im gesunden Zustand das sogenannte Flimmerepithel für die "Reinigung" der Atemwege zuständig. Mit Hilfe feiner Flimmerhaare (Zilien) ermöglicht es den Abtransport von Fremdkörpern aus den Atemwegen. Dies geschieht, indem die Flimmerhärchen mit ca. 900 Schlägen pro Minute ein gelartiges Sekret, auf dem sich die Fremdkörper befinden, wie auf einem Fließband in Richtung Rachen transportieren, wo es dann verschluckt wird. Wenn es dann durch Auskühlung zur Änderung der Durchblutung in der Nasenschleimhaut und zu verminderter Aktivität des so genannten Flimmerepithels kommt, wird die Nase für den viralen Angriff anfälliger.

 

Grippe: Angriff aufs ImmunsystemDas Immunsystem ist ein komplexes System von Zellen und Zellfunktionen in einem Lebewesen. Es dient der Abwehr von fremden Substanzen und Krankheitserregern.

Bei der Grippe oder Influenza handelt es sich um eine schwerwiegende Infektionskrankheit, die noch immer zahlreiche Todesfälle verursacht. Besonders gefährdet sind Menschen, deren Immunsystem bereits geschwächt ist, so z. B. chronisch Kranke, ältere Menschen oder Personen, die häufig Kontakt zu anderen Menschen haben.

 

Symptome der Grippe

Hat man sich mit einem Grippevirus infiziert, dauert es meist ein bis drei Tage, bis die ersten Symptome der Grippe auftreten. Dazu gehören z. B.:

  • Schüttelfrost

  • hohes Fieber

  • Kopfschmerzen

  • Abgeschlagenheit

  • Muskel- und Gliederschmerzen

  • Appetitlosigkeit

  • erhöhte Lichtempfindlichkeit


Bereits am ersten Krankheitstag kann das Fieber auf 39 °C bis 40 °C ansteigen. Eine Reizung der Atemwege, Heiserkeit, Schmerzen im Brustbereich und trockener Husten folgen häufig. In den nächsten Tagen kann es zu Nasennebenhöhlen-, Mittelohr- und Lungenentzündung kommen. Auch Herzmuskel- und Hirnhautentzündungen können sich entwickeln.

 

BeschwerdenGrippe (Influenza)grippaler Infekt
Entkräftungrasch, heftigwenig
Fieberplötzlich, heftig, kann über
40° C steigen
selten
Hustenheftighäufig
Kopf- und Gliederschmerzenhäufig, heftig,
trocken und stoßweise
wenig
Lebensbedrohungmöglichkeine
Niesen, verstopfte Naseseltenheftig


Diese Übersicht zeigt Ihnen, welche Beschwerden auf eine Grippe (Influenza) und welche Beschwerden auf einen grippalen Infekt hindeuten.



Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay