Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Einfluss von Vitamin-D-Status auf MS

einfluss von vitamin d-status auf ms

BOSTON (Biermann) – Der Vitamin-D-Status scheint die Aktivität und die Progression der Multiplen Sklerose (MS) vor allem im frühen Stadium der Störung zu beeinflussen. Dies berichten Forscher der Universität Harvard im "JAMA Neurology".

Das Team um Dr. Alberto Ascherio hatte untersucht, ob es eine Verbindung gibt zwischen der Blutserumkonzentration von 25-Hydroxyvitamin D und der MS-Aktivität oder -Progression beim ersten Schub, der die Verdachtsdiagnose MS nahelegt. 25-Hydroxyvitamin D (25[OH]D) ist ein Marker für den Vitamin D-Status.  Dazu bestimmten sie bei 465 Studienteilnehmern mindestens einmal den 25[OH]D-Spiegel und beobachten die gesundheitliche Entwicklung der Teilnehmer über fünf Jahre hinweg.

Am Ende der Studie zeigte sich, dass ein Anstieg des 25[OH]D-Spiegels im Blut um durchschnittlich 50 nmol/L innerhalb der ersten zwölf Monate nach den ersten Symptomen das Risiko für neue aktive Gehirnläsionen sowie für einen neuen Schub um 57 Prozent reduzierte. Zusätzlich nahmen die T2-Läsionen um ein Viertel langsamer zu und der jährliche Verlust an Gehirnvolumen reduzierte sich um 0,41 Prozent.

"Vor allem bei mit Interferon beta-1b behandelten MS-Betroffenen sind niedrige 25[OH]D-Spiegel im frühen Stadium der Störung ein bedeutender Risikofaktor für eine langfristige MS-Aktivität und -Progression", schlussfolgern die Autoren.


Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay