Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Medikamente, Impfungen und ärztliche Versorgung bei MS

Für die meisten Menschen stellt der Urlaub den Höhepunkt des Jahres dar. Auch viele MS Betroffene möchten auf das Reisen als Bestandteil eines aktiven Lebens nicht verzichten. Menschen mit Multiple Sklerose sollten jedoch einige Dinge beachten, damit einem erholsamen Urlaub nichts im Wege steht. Eine realistische Einschätzung der eigenen Kräfte und Belastungsgrenzen aufgrund der MS-Erkrankung spielt zu Beginn der Reiseplanung eine entscheidende Rolle. Inwieweit fühlt man sich fit genug für eine Reise, die eventuell auch mit körperlichen Belastungen verbunden ist? Sprechen Sie sich im Vorfeld mit Ihrem behandelnden Arzt ab, welche Belastungen Sie sich mit Multiple Sklerose zumuten können und worauf Sie im Einzelnen achten müssen.

Wahl des richtigen Reiseziels für Multiple Sklerose-Betroffene

Bei der Wahl Ihres Reiseziels sollten Sie Ihre MS-Symptome berücksichtigen. Reagieren Sie empfindlich auf Hitze, reisen Sie lieber im Frühling oder Herbst in den Süden. In denSommermonaten ist es in den südlichen Ländern der Nordhalbkugel zu heiß. Sind Sie von FatigueTypisches MS-Symptom: Es zeichnet sich durch sehr schnelle Ermüdbarkeit sowie körperliche und geistige Erschöpfbarkeit des Betroffenen aus. betroffen oder aufgrund der Multiple Sklerose körperlich eingeschränkt, strengen Studienreisen oder Aktivurlaube schnell zu sehr an – zumindest sollten solche Reisen im Vorfeld sorgfältig geplant sein.

Das Klima eines Landes spielt bei der Entscheidung für ein Reiseziel eine wichtige Rolle.Wärme und Kälte können sich in sehr unterschiedlicher Weise auf die MS-Symptome auswirken. Feuchtheißes Klima beeinflusst mitunter die Schubbereitschaft des Körpers negativ, denn Wärme übt eine entzündungsfördernde Wirkung aus. Bei zu kalten Temperaturen hingegen können leichter Erkältungen auftreten, was ebenfalls die Schubgefahr verstärken kann. Achten Sie zudem darauf, dass Sie verschiedene Klimazonen nicht zu schnell durchqueren. Ansonsten steigt das Infektionsrisiko und kann somit die Gefahr einer akuten Schubauslösung verstärken.

Sprechen Sie frühzeitig mit Ihrem behandelnden Arzt über Ihre Urlaubspläne. Bei Reisen in exotische Länder sind eventuelle Impfungen oder Prophylaxen notwendig. Zudem kann er Ihnen bei der Zusammenstellung Ihrer individuellen Reiseapotheke helfen.


Fernreisen antreten trotz Multiple Sklerose

Reisen in ferne Länder haben häufig einen ganz besonderen Reiz. Wir verbinden sie mit unbekannten Tierwelten, exotischem Essen und fremder Kultur.

In exotischen Ländern sollten jedoch gerade Menschen mit Multiple Sklerose einiges beachten, um Risiken wie Infektionen zu vermeiden:

  • Trinken Sie in tropischen und wasserarmen Ländern kein Leitungswasser. Dies gilt auch fürs Zähneputzen. Verzichten Sie außerdem auf Eiswürfel.

  • Vermeiden Sie Salat, rohen Fisch, Mayonnaise und Eiscreme.

  • Seien Sie vorsichtig bei Obst und Gemüse. Um das Gewicht zu erhöhen, wird häufig Wasser hineingespritzt. Ansonsten gilt: waschen und schälen.

  • Trinken Sie reichlich Flüssigkeit, um den Verlust vom Schwitzen auszugleichen.

  • Tragen Sie luftige Kleidung und eine Kopfbedeckung. Sorgen Sie für den nötigen Sonnenschutz.

  • Moskitonetze und Insektenschutz sind wichtig.

  • Gehen Sie nicht barfuß, um Wunden, aber auch Zeckenbisse zu vermeiden.

  • Baden Sie nie in Binnengewässern.


Ärztliche Versorgung am Urlaubsort bei MS

Wenn das Reiseziel feststeht, informieren Sie sich umfassend über den Bestimmungsort. So ist es beispielsweise wichtig, die Möglichkeiten der ärztlichen Versorgung am Urlaubsort zu kennen. Ebenso sinnvoll ist es, für eventuelle Rückfragen, die Telefonnummer des behandelnden Arztes in der Heimat einzupacken. Für Reisen ins Ausland benötigen Sie eventuell für den Zoll, das Flughafensicherheitspersonal und das Flugpersonal Bescheinigungen darüber, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen Medikamente sowie die zugehörigen Injektionsutensilien für Ihre MS-Erkrankung mit sich führen.


Die Wahl des geeigneten Verkehrsmittels für MS-Betroffene

Reisen mit dem Flugzeug
Urlaub und Fliegen schließt sich für die meisten Menschen nicht aus. Bei sorgfältiger Planung unter Berücksichtigung Ihrer MS-Symptome können Flugreisen auch für Sie ein schneller und bequemer Weg sein, um ans Reiseziel zu gelangen.

  • Besitzen Sie einen Schwerbehindertenausweis, dann nutzen Sie die Vorzüge, die Ihnen daraus entstehen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluglinie: Grundsätzlich gilt, dass Sie mit Vorrang beim Check-in und beim Einsteigen behandelt werden.

  • Informieren Sie bei Flugreisen die Flug- oder Reisegesellschaft rechtzeitig (mindestens einen Tag vorher) über spezielle Wünsche und Bedürfnisse (Essen, Transport eines Rollstuhls, Kühlung von Medikamenten etc.).

  • Sofern Sie aus medizinischen Gründen auf die Mitnahme einer großen Menge Medikamente (insbesondere bei Medikamenten, die als Betäubungsmittel gelten) angewiesen sind, sollten Sie stets eine aktuelle Bescheinigung Ihres Hausarztes mit sich führen, aus der Ihre besondere Situation durch die Multiple Sklerose hervorgeht.

  • Eine solche ärztliche Bescheinigung wegen Multiple Sklerose hilft, um bei einer etwaigen Zollkontrolle Missverständnisse zu vermeiden. Reisen Sie ins fremdsprachige Ausland, lassen Sie diese Bescheinigung in englischer Sprache oder wenn möglich in der jeweiligen Landessprache verfassen.

  • Reservieren Sie einen Sitzplatz bei der Buchung. Ein Sitz am Gang gewährt mehr Beinfreiheit. Sind Sie schwerbehindert, bleibt Ihnen ein beliebter Sitz an den Notausgängen leider verwehrt, da die Notausgänge im Ernstfall schnell geräumt werden müssen.

  • Denken Sie an Thromboseprophylaxe und tragen Sie gegebenenfalls Thromboseprophylaxestrümpfe oder Kompressionsstrümpfe. Ziehen Sie diese bereits zu Hause an.

  • Versuchen Sie, Ihr Handgepäck so klein wie möglich zu halten. Rucksack und Rollkoffer sind zu bevorzugen.

Selbst wenn Sie sich momentan gut fühlen, haben Sie kein schlechtes Gewissen und nutzen Sie die Vorteile, die Ihnen zustehen. Für Sie ist es wichtig, so viel Energie wie möglich zu sparen, um Ihre Reise richtig zu genießen.

Reisen mit dem Auto
Autoreisen lassen zwar Urlaube in entfernte Länder nicht unbedingt zu, doch bietet das Auto gerade für MS-Betroffene einige Vorteile. Sie sind damit unabhängig und können individuell auf Ihre körperlichen Bedürfnisse eingehen. Dennoch sollten Sie eine Autoreise nicht alleine antreten und sich eher chauffieren lassen.

Im Zeitalter der Navigationssysteme entfällt immerhin ein großer Stressfaktor – das Lesen der Straßenkarten. Aber es geht auch ohne Navigationssystem: Markieren Sie vorab die Route auf der Straßenkarte und informieren Sie sich über Rastmöglichkeiten. Bei Seheinschränkungen können Sie die Straßenkarten vergrößert kopieren. Halten Sie für die Fahrt zum Lesen der Straßenkarte eine Taschenlampe und/oder ein Vergrößerungsglas im Handschuhfach bereit!

Planen Sie auf alle Fälle genügend Zeit für Pausen ein. Im Sommer wirken eine Klimaanlage sowie kühle Getränke einer Überhitzung im Auto entgegen. Denken Sie im Zweifelsfall außerdem an die Kühlung Ihrer Medikamente.

Reisen mit der Bahn
Obwohl die Bahn barrierefreies Reisen gewährt, ist es meist recht beschwerlich. Viele Stufen sind zu bewältigen, bis man endlich im Waggon angekommen ist. Ist man bedingt durch Multiple Sklerose auf einen Rollstuhl angewiesen, werden spezielle Einstiegshilfen angeboten. Um möglichst stressfrei mit der Bahn ans Ziel zu kommen, buchen Sie vorab einen Sitzplatz. Für Rollstuhlfahrer gibt es geeignete Waggons. Erkundigen Sie sich vorab über mögliche Barrieren am Zielbahnhof.


Tipps zur Reisebuchung für MS-Betroffene

  • Buchen Sie die Reise oder Ihre Unterkünfte so früh wie möglich. Von Last-Minute-Trips ist eher abzuraten. Auch kann die Suche nach einer Unterkunft vor Ort in Stress ausarten.

  • Bei der Wahl des Hotels ist eine zentrale Lage empfehlenswert. Dies garantiert in der Regel kurze und kraftsparende Wege am Urlaubsort.

  • Ihre Unterkunft sollte Ihren Bedürfnissen entsprechend ausgestattet sein. Sind Sie auf Gehhilfen oder einen Rollstuhl angewiesen, achten Sie auf Barrierefreiheit. Meist ist dies bei neueren Hotels Standard.

  • Es ist sinnvoll, bei der Buchung ein Reisebüro hinzuzuziehen. Zwar gibt es günstige Schnäppchen im Internet, doch ob Sie auch das bekommen, was Sie gebucht haben, ist oft Glückssache. Zudem kann ein Reisebüro besser auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen und über Vergünstigungen und spezielle Angebote verbindliche Auskünfte geben. Es gibt übrigens Reiseveranstalter, die sich ganz auf barrierefreies Reisen spezialisiert haben.

Auch mit Multiple Sklerose sind schöne Urlaubsreisen möglich. Allerdings gilt es, einige Dinge zu beachten, damit die Reise die gewünschte Erholung und nicht zusätzliche Belastungen aufgrund der MS mit sich bringt.


Wenden Sie sich bei Fragen zu längeren Reisen an das Copaktiv Service-Team unter:

Tel.: 0800 - 1 970 970 (gebührenfrei)
Mo-Fr: 8.00-20.00 Uhr
E-Mail: info@copaktiv.de
Internet: www.COPAKTIV.de



Quelle: www.handicapnet.com


Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay