Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



MS beeinflusst Geburtsgewicht

BERGEN (MedCon) - Kinder von bereits an Multiple Sklerose erkrankten Müttern haben ein geringfügig, aber signifikant niedrigeres Geburtsgewicht als Kinder von Müttern vor oder im frühen Stadium einer MS. Dies berichten norwegische Wissenschaftler Journal of Neurology.

Um den Einfluss einer mütterlichen MS auf die Schwangerschaft zu untersuchen, hatten Julie Dahl und Kollegen den Schwangerschaftsverlauf, den Ablauf der Geburt und die Gesundheit der Neugeborenen von Müttern untersucht, die ihr Kind vor dem Auftreten der MS, im Frühstadium der MS (zwischen Auftreten und Diagnose der MS) oder nach der MS-Diagnose geboren hatten. Die Daten der Jahre 1967 bis 2002 entnahmen die Wissenschaftler den norwegischen MS- und Geburtsregistern. In die Untersuchung gingen 1910 Geburten vor der MS, 555 Geburten im frühen Krankheitsstadium und 308 Geburten bei manifester Multipler Sklerose ein.

Von den zahlreichen untersuchten Variablen wurde lediglich das Geburtsgewicht der Kinder von der MS beeinflusst: So waren die Kinder bereits erkrankter Mütter um durchschnittlich 50 Gramm leichter als die Kinder von Frauen vor einer MS-Erkrankung. Die Raten von Geburtskomplikationen und Eingriffen während der Geburt unterschieden sich nicht zwischen den drei Gruppen.

Quelle: Journal of Neurology, 255: 623-627


Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay