Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



MS verstärkt Kommunikation zwischen Hirnregionen

HAMBURG (Biermann) – Wissenschaftler am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf haben mithilfe der Magnetresonanz-Tomographie herausgefunden, wie die Multiple Sklerose die "Architektur" des Gehirns verändert. Ihre Untersuchungen von Menschen mit MS ergaben: Je stärker die Nervenfasern im Gehirn geschädigt und kognitive Prozesse beeinträchtigt waren, desto mehr kommunizierten bestimmte Hirnareale miteinander. Die Wissenschaftler bezeichnen diese vermehrte Kommunikation als verstärkte Kopplung dieser Hirnregionen.

Bislang ging man davon aus, dass eine starke Kopplung zwischen verschiedenen Hirnarealen ein Zeichen für eine bessere Verarbeitung von Informationen ist. Die neuen Erkenntnisse der Hamburger Forscher zeigen nun, dass auch das Gegenteil zutreffen kann.

Warum bestimmte Hirnregionen bei MS trotz zunehmender Schädigung stärker miteinander kommunizieren als bei Gesunden, bleibt noch Spekulation. Momentan gehen die Wissenschaftler um Prof. Andreas Engel davon aus, dass der Verlust vieler Verbindungen dazu führt, dass die Netzwerke weniger variabel agieren und daher verstärkt untereinander kommunizieren.

Die Forscher hoffen, aus den Ergebnissen neue diagnostische und therapeutische Ansätze für MS-Betroffene zu entwickeln. Denkbar wäre ihrer Meinung nach, die neue Methode zu nutzen, um das Ausmaß der Erkrankung, besonders im frühen Stadium, noch besser einschätzen zu können.


Quelle: PNAS, 7. November 2011 (online erschienen); Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, 7. November 2011


Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay