Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Spezialisten für Diagnostik und Behandlung: MS-Ambulanzen

Spezialisten für Diagnostik und Behandlung MS Ambulanzen
Das lateinische Wort ambulare bedeutet so viel wie herumgehen. Wer also in einer Ambulanz behandelt wird, muss nicht stationär aufgenommen werden und kann nach seinem Termin wieder nach Hause gehen. Viele große Kliniken bieten sogenannte MS-Ambulanzen an. Doch was genau steckt dahinter?

In einer MS-Ambulanz stehen alle notwendigen Diagnoseverfahren und Beratungsangebote zur Verfügung. KernspintomographieDie Kernspintomographie (= Magnetresonanztomographie, MRT) ist ein Bild gebendes Diagnoseverfahren, das durch die Einbringung des Betroffenen in Magnetfelder verschiedene Strukturen des Körpers sehr konstrastintensiv und differenziert darstellen kann. Die Methode macht sich den unterschiedlichen Wassergehalt der verschiedenen Gewebe zu Nutze. Durch die MRT ist der Betroffene keiner Strahlenbelastung ausgesetzt. und Laboruntersuchungen können unter einem Dach durchgeführt und alle Daten des Betroffenen direkt gesammelt werden. 

MS-Ambulanzen beraten Betroffene und niedergelassene Ärzte bei der Therapie und unterstützen die Diagnostik. Sowohl Haus- als auch Fachärzte wie Neurologen können den Betroffenen an eine MS-Ambulanz überweisen. 

Enge Zusammenarbeit zwischen Ambulanz und Neurologen

Die Ambulanzen sind speziell auf die Behandlung von Multipler Sklerose ausgerichtet. Eine Akutbehandlung mit Kortison kann hier ebenso durchgeführt werden wie spezielle Untersuchungen, die für die Bewertung des MS-Verlaufs hilfreich sind.

In den meisten Fällen ist der niedergelassene Neurologe erster Ansprechpartner für die Betroffenen. Er leitet letztendlich die medikamentöse Therapie ein. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den MS-Ambulanzen können alle Beteiligten profitieren.

Weitere Unterstützungsangebote

Hilfreiche Unterstützung bieten auch die MS-Fachberater/innen, die in vielen Ambulanzen – aber auch bei niedergelassenen Neurologen – arbeiten. In Injektionstrainings zeigen sie Betroffenen zum Beispiel, wie die Therapie richtig angewendet wird. Sie führen kognitive und neurophysiologische Untersuchungen durch und sind Ansprechpartner bei allen Fragen rund um den Alltag mit MS.

Wer sich mit Gleichgesinnten austauschen möchte oder nützliche Tipps sucht, profitiert möglicherweise vom Besuch einer Selbsthilfegruppe. Sie suchen lieber online Kontakte? Schauen Sie doch zum Beispiel einmal im Forum von Aktiv mit MS vorbei. Bei Fragen rund um den Alltag und die Therapie von MS, steht Ihnen außerdem das Aktiv mit MS-Serviceteam gerne telefonisch zur Verfügung.

Vielen größeren Kliniken ist eine MS-Ambulanz angeschlossen. Kliniken in Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel auf der Internetseite der DMSG unter www.dmsg.de/service/kliniken-praxen/dmsg-ausgezeichnete-zentren/.  



Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay