Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Zink gegen Depressionen?

Zu den häufigsten Begleitsymptomen der Multiplen Sklerose zählt die depressive Verstimmung, bei vielen Betroffenen wächst sich diese auch zur handfesten Depression aus. Nun haben iranische Wissenschaftler in einer kleinen Studie gezeigt, dass Zink die depressiven Beschwerden bei MS lindern kann.

SANANDAJ (Biermann) – Für ihre Untersuchung hatten die Forscher 43 Studienteilnehmern mit MS und diagnostizierter Major-Depression über zwölf Wochen hinweg entweder ein Placebo oder Zinksulfat-Tabletten mit 50 mg Zinkgehalt verabreicht.

Nach Ablauf der Studie hatten sich die depressiven Symptome unter Zinkeinnahme gegenüber Placebo verbessert, die neurologischen Symptome der MS waren allerdings unverändert. Entsprechend halten die Autoren die Zinksupplementierung für eine geeignete Methode, depressive Symptome von MS-Betroffenen zu lindern.

Experten raten von einer Selbstmedikation mit dem Spurenelement allerdings ab, da der Zinkbedarf des Körpers nach Angaben des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR) in Deutschland über Lebensmittel ausreichend gedeckt ist, teilweise sogar eine leichte Überversorgung mit Zink besteht. Die empfohlene tägliche Aufnahmemenge beträgt für Männer 10,0 mg pro Tag, für Frauen 7,0 mg pro Tag und für Kinder und Jugendliche zwischen 1,0 und 10,0 mg am Tag.

Bei zu hoher Zinkzufuhr kann es nach Angaben des BfR zu Störungen des Kupferstoffwechsels kommen. Mögliche Folgen einer dauerhaft erhöhten Zinkaufnahme können Blutarmut, neuromotorische Störungen und eine Schwächung des ImmunsystemDas Immunsystem ist ein komplexes System von Zellen und Zellfunktionen in einem Lebewesen. Es dient der Abwehr von fremden Substanzen und Krankheitserregern. sein. Das Scientific Committee on Food (SCF) hat daher eine tolerierbare Tageshöchstaufnahmemenge (Upper Limit/UL) für Zink für Erwachsene von 25 mg pro Tag festgelegt. Die Tageshöchstaufnahmemengen für Kinder sind niedriger und variieren je nach Alter und Geschlecht zwischen 7 mg und 22 mg pro Tag.



Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay