Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Ergotherapie – für mehr Selbstständigkeit

Ergotherapie – für mehr Selbstständigkeit
Sensibilitätsstörungen und Bewegungseinschränkungen sind typische Anzeichen einer Multiplen Sklerose.

Die Ergotherapie, auch Beschäftigungstherapie genannt, soll Menschen mit eingeschränkter Handlungsfähigkeit dabei unterstützen, wieder besser mit alltäglichen Tätigkeiten zurechtzukommen – für mehr Selbstständigkeit und eine bessere Lebensqualität.

Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten (DVE) definiert die Ergotherapie folgendermaßen:
„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jedes Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“1

Ergotherapie bei Multipler Sklerose

Da bei Multiple Sklerose die Einschränkungen oft sehr unterschiedlich sein können, müssen auch die ergotherapeutischen Maßnahmen individuell erfolgen. Anwendungsgebiete sind beispielsweise AtaxieAls Ataxie wird eine Störung der Koordination von Bewegungsabläufen bezeichnet, die infolge einer gestörten Abstimmung der entsprechenden Muskelgruppen auftritt., TremorZittern von Körperteilen, insbesondere der Hände/Finger. und kognitive Störungen .
Die Behandlung konzentriert sich zu allererst darauf, verloren gegangene Fähigkeiten wiederherzustellen. Ist dies nicht mehr möglich, versucht der Betroffene, alternative Handlungsweisen zu erlernen, die ihm ein möglichst selbständiges Leben ermöglichen. Bei den Übungen können, falls notwendig, unterschiedliche Hilfsmittel, wie Handtrainer, Gummibälle oder Therapiekitt (Knete), zum Einsatz kommen.
Durch Ergotherapie kann sogar eine Umstrukturierung von Gehirnfunktionen erreicht werden: Fähigkeiten, die durch zerstörte Nervenbahnen verloren gegangen sind, können von anderen Hirnbereichen übernommen und somit neu gelernt werden.
Die Behandlung kann als Einzeltherapie oder auch als Gruppentherapie durchgeführt werden. Eine Einheit dauert 30-40 Minuten. Wie lang die Behandlung durchgeführt werden muss, wird individuell entschieden.
Übrigens: Die Ergotherapie ist eine von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannte Behandlungsmethode. Wenn ein Hausarzt oder Psychologe eine ergotherapeutische Behandlung verordnet, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

Sensibilität und Feinmotorik schulen

Durch Ergotherapie lassen sich auch Sensibilität und Feinmotorik schulen. Dazu helfen kleine Übungen, die sich ganz einfach zu Hause durchführen und im Alltag integrieren lassen.
Fingerübungen zur Förderung der Tiefensensibilität:

Übung 1
Den Zeigefinger der linken Hand mit der rechten Faust umgreifen und fünfmal drücken. Nun die Übung mit den anderen Fingern der linken Hand wiederholen. Danach die Übung mit der anderen Hand durchführen. Übung täglich 1-mal pro Hand durchführen.

Übung 2
Die Hände ausgestreckt auf den Tisch legen und fünfmal hintereinander leichten Druck auf den Tisch ausüben. Übung täglich wiederholen.

Übung 3
Die Fingerspitzen auf dem Tisch aufsetzen und diese zehnmal leicht drücken. Übung täglich durchführen.

1 www.dve.info/ergotherapie/definition



Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay