Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Körpereigene Substanz kann MS-Progression stoppen

koerpereigene substanz kann ms progression stoppen

BOSTON (Biermann) – Ein körpereigenes Coenzym könnte US-amerikanischen Wissenschaftlern zufolge Angriffe des ImmunsystemDas Immunsystem ist ein komplexes System von Zellen und Zellfunktionen in einem Lebewesen. Es dient der Abwehr von fremden Substanzen und Krankheitserregern. gegen den eigenen Körper verhindern und helfen, bereits entstandene Schäden wieder zu reparieren.

Wie die Forscher in den „Nature Communications“ berichten, hatten sie an Versuchstieren mit experimentell erzeugter MS gezeigt, dass das Coenzym NAD+ akute und chronische Entzündungsprozesse stoppen kann, in dem es die Entwicklung von sogenannten CD4+ T-Zellen kontrolliert. Diese Immunzellen stehen im Verdacht, an der Entstehung der MS beteiligt zu sein.

Bei Mäusen, denen die Forscher die schädlichen Immunzellen zusammen mit NAD+ verabreichten, setzte die künstlich erzeugte MS deutlich später ein und nahm einen schwächeren Verlauf als bei Tieren, die nur CD4+ T-Zellen erhielten.

„NAD+ ist ein Universalmolekül, das möglicherweise nicht nur zur Behandlung von Autoimmunstörungen, sondern auch von anderen akuten und chronischen Störungen wie Allergien, chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen, Sepsis und Immunschwäche eingesetzt werden kann“, sagte Dr. Stefan G. Tullius, Chef der Abteilung für Transplantationsmedizin am Brigham and Women's Hospital in Boston, USA.

Darüber hinaus zeigten die Wissenschaftler, dass NAD+ die Integrität von Geweben wiederherstellen kann, was MS-Betroffenen mit fortgeschrittenen Schäden an der Myelinschicht helfen könnte.

„Da NAD+ ein natürliches Molekül ist, das in allen lebenden Zellen und damit auch in unserem Körper vorkommt, hoffen wir, dass eine entsprechende Arznei gut vertragen wird“, sagte Dr. Abdallah ElKhal, der ebenfalls an der Studie beteiligt war.



Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay