Was ist der Login?

Sie können sich über einen Klick auf das Icon oben rechts,
wie gewohnt, bei Aktiv mit MS anmelden.

Sie können ab sofort für zukünftige Besuche auch direkt angemeldet bleiben.



Schmerzen – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Schmerzen - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
Hals, Kopf, Glieder – Schmerzen können unterschiedliche Körperteile betreffen und verschiedene Ursachen haben. Auch wenn sie manchmal nicht direkt auf die MS zurückzuführen sind, kommen sie bei Betroffenen häufig vor. Doch was genau passiert bei Schmerz im Körper? Und was kann man gegen ihn tun?

Die Weltschmerzorganisation IASP definiert Schmerz als „unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis, das mit aktueller oder potentieller Gewebeschädigung verknüpft ist […]“.  Dieses Gefühl entsteht zum Beispiel, wenn eine Verletzung, extreme Kälte oder Druck bestimmte Sinneszellen an den Nervenenden reizt. Ein Signal wird über das Rückenmark an das Gehirn weitergeleitet und dort als Schmerz wahrgenommen.  

Gibt es unterschiedliche Formen von Schmerz?

Auslöser für solche nozizeptive Schmerzen, die durch einen Reiz ausgelöst werden, können auch Symptome der MS sein. So führen möglicherweise Muskelkrämpfe oder Fehlhaltungen zu einem unangenehmen Gefühl. 

Sind aufgrund der MS Nerven beschädigt oder gestört, kann es zu fehlerhaften Signalübertragungen kommen, die ebenfalls Schmerz verursachen. Man spricht dann von neuropathischen Schmerzen. Typische Beispiele hierfür sind Missempfindungen oder ein Stechen in den Extremitäten.

Schmerzen individuell behandeln

Je nach Dauer, Intensität und Art der auslösenden MS-Symptome sind auch die Schmerzen von Betroffenen unterschiedlich und letztlich immer subjektiv. Demnach sollte eine Behandlung individuell auf die jeweilige Person und ihr Empfinden abgestimmt werden. Verspannungen oder Fehlhaltungen lassen sich zum Beispiel durch Physiotherapie lindern. Elemente wie Wassergymnastik, Kälte- oder Wärmetherapie können dabei ganz nach den persönlichen Vorlieben des Betroffenen in das Behandlungskonzept integriert werden.

Darüber hinaus kann der Umgang mit Schmerz mit verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren trainiert werden. Sich auf etwas anderes fokussieren, emotionale Unterstützung bei lieben Menschen suchen – spezielle Schmerz- und Psychotherapeuten geben im gemeinsamen Gespräch erste Impulse zu Bewältigungsstrategien. 


Schlagworte / Themen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu. Mehr erfahren
Okay
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf aktiv-mit-ms.de surfen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies einmalig zu.
Mehr erfahren
Okay